Wildcardspieler zum Auftakt der OTC Open ohne Chance

Der ehemalige Rangisten-Erste Philipp Schneider ist nach fünfeinhalb Monaten Pause und seinem letzten Auftritt beim März-HTT-500er-Turnier im UTC La Ville erfolgreich auf die Tour zurückgekehrt. Der mittlerweile 40jährige hatte in Runde 1 der unfassbar stark besetzten und mit 1000 Euro dotierten 7. Auflage der OTC Open powered by Lenovo wie erwartet keinerlei Probleme mit Wildcardspieler Michael Winkler, und baute mit einem 6:0, 6:0 Kantersieg seine grandiose Erstrundenbilanz auf HTT Masters Series 1000-Ebene auf 26:0 Siege aus. Ebenfalls im Spaziergang erreichte auch der OTC Open Finalist von 2017 Alexander Schager das Achtelfinale des fünften HTT Masters 1000 Saisonturniers. Der Steirer schickte mit Klaus Klune vom TC Strebersdorf einen weiteren Wildcardspieler vorzeitig nach Hause. Vom Jennerplatz in Wien Hietzing berichtet für hobbytennistour.at C.L

img_4616

Schneider und Schager düpieren Wildcard-Spieler der OTC Open

Philipp Schneider vom UTC Waidhofen/Thaya hat bei seiner HTT-Rückkehr problemlos die Auftakthürde Michael Winkler übersprungen, und ohne ein Game abzugeben, das Achtelfinale der mit 1000 Euro dotierten OTC Open erreicht. Der an Nummer 8 gesetzte 2fache HTT Finals-Champion, der dieser Tage sein 26. HTT-Masters Series 1000 Karriere-Turnier in Angriff nahm, und wie erwähnt auch zum 26. Mal die erste Runde überstand, könnte in der Runde der letzten 16 am Sonntag auf HTT-Olympiasieger Anton Würflingsdobler treffen, der zuvor aber noch einen der vier starken Qualifikanten auszuschalten hat. In einer knappen Dreiviertelstunde hatte Schneider die Live-Partie am Centercourt für sich entschieden, und damit den schnellsten Sieg des Eröffnungstages gefeiert. Rund 80 Minuten stand derweil der an Nr. 4 gesetzte Ranglisten-Neunte Alexander Schager auf dem Platz, ehe er mit 6:2, 6:2 die Hauptbewerbs-Ambitionen des mit einer Wildcard ausgestatteten Klaus Klune beendet hatte. Gegner des Steirers im Achtelfinale wird Florian Pimishofer sein, der sich in einem weiteren Centercourt-Live-Match das Auftakt-Duell gegen Benjamin O Brien sicherte. Der 2:36 Stunden dauernde Teenager-Schlager wurde erst im Tiebreak des dritten Satzes entschieden, und hatte davor über weite Strecken attraktives Sandplatztennis zu bieten.

img_9519

Kevin Köck führt megastarke Qualifikation an

Wenn drei Spieler mit ITN unter 4 in der mit 32 Akteuren glänzend besetzten Qualifikation um ein Ticket für den Hauptbewerb rittern, dann weiß man um die  Klasse dieses “Vorprogramms” bescheid. Kevin Köck – immerhin auch schon ein HTT Masters Series 1000 Champion und ehemaliger HTT Top Ten Mann – führt die Quali als Nummer 1 an, und wird erstmals am Samstag gegen den Ukrainer Danil Yefimov aufschlagen. Schon am gestrigen ersten Tag bekam man aber demonstriert, wie ausgeglichen sich der Kampf um die lediglich vier Tickets für das Hauptfeld gestalten wird. Valentin Krenkel vom CTP Pötzleinsdorf hat dabei gegen Valentin Kaftan aus Klosterneuburg bereits in Runde 1 das Aus ereilt, genauso wie Philipp Mayer, Trivun Djumic, Justus Hoblik und Lokalmatador Thomas Friedl.