Das Mai-Masters-Series-1000-Finale zwischen Moser und Steiner – LIVE

Mai-Masters-Series 1000 2020, Final Set 1Set 2
atMOSER Nicolas 43 0
atSTEINER Bernd 66 0
1h 47' 55'51'
MOSER Nicolas Mai-Masters-Series 1000 2020, Final STEINER Bernd
62Total points won73
58% Points won on 1st serve51%
31% Points won on 2nd serve69%
3 / 11Breaks / Break Chanches6 / 17
61% / 73% 1st / 2nd Serves77% / 94%
0Aces0
7Double Faults1
26Winners16
50Unforced errors35
14 / 22Net points / attacks4 / 7
14:10

Liebe HTT-Fans! Das war die erste HTT-Live-Übetragung nach der Corona-Krise. Ich hoffe Ihr hattet ein wenig Spaß dabei! Am Wochenende geht es mit gleich sechs HTT-Turnieren weiter. Nennschluss für die in Kürze auf der Webseite erscheinenden Bewerbe ist heute Abend 20 Uhr. Nochmals Danke und noch einen schönen Feiertag wünscht Euch C.L

14:09

Moser mit seinem 50. Fehler in diesem Finale, und damit gewinnt Bernd Steiner nach 1:47 Stunden Spielzeit das Endspiel des 25. Mai Masters Series 1000 gegen Nicolas Moser mit 6:4 und 6:3. hobbytennistour.at gratuliert recht herzlich

14:07

eine elends lange Rallye von der Grundlinie endet mit einem Moser-Fehler von der Vorhand und zwei Matchbällen für Bernd Steiner – 15:40

14:04

0:30 – eine weitere Moser-Vorhand landet im Netz – jetzt wird es ganz eng für den Jungstar vom WAC, der schon wieder über den zweiten Aufschlag muss, und mit einem tollen Volley gerade drei Matchbälle seines Gegners verhindert – 15:30 statt 0:40

14:03

Moser serviert gegen den Matchverlust, und er startet mit einem Vorhand-Fehler zum 0:15

14:01

Steiner hat nach einem Grundlinien-Patzer Mosers eine 40:15 Führung inne – und das nach exakt 100 gespielten Minuten. Moser mit einem schlechten Half-Volley, und Steiner erhöht damit auf 5:3

14:00

Moser wird mit einem Return-Fehler auf einen zweiten Aufschlag Steiners auffällig – 30:15

13:59

Moser erkämpft sich mit unermüdlicher Laufarbeit an der Grundlinie einen Punkt zum 15:15

13:57

Moser verliert ein Vorhand-Cross-Duell – 15:0

13:56

Moser verkürzt soeben mit eigenem Aufschlag auf 3:4, noch liegt Steiner aber mit einem Break Vorsprung im zweiten Satz voran

13:54

Moser mit mächig Tempo auf der Vorhand und dem Punktgewinn zum 30:15, und der 18jährige legt auch gleich noch mit einem Rückhand-Winner zum 40:15 nach

13:53

Moser kontert mit einem Service-Winner zum 15:15, und Steiner verschluckt gerade eine “Mücke” – kurze Pause

13:52

eine Steiner-Rückhand segelt ins Out, und damit gelingt Moser ein Break zum 2:4. Der 18jährige beim Aufschlag und mit einem Rückhand-Fehler zum 0:15

13:50

Moser erarbeitet sich mit einem abschließenden Vorhand-Winner quasi den Punkt zum Einstand, und er bekommt nach einem Volley-Fehler Steiners sogar nochmals die Möglichkeit zum Break

13:49

Steiner mit einem missglückten Passierball-Versuch – diesmal von der Rückhand – 40:30

13:48

Moser bejammert eine verzogene Rückhand – 30:15, und er jagt auch den nächsten Ball mit der Vorhand ins Out – Steiner mit dem 40:15 und zwei Spielbällen zum 5:1

13:46

Moser verzieht einen Vorhand-Return – 15:0, Steiner eine Rückhand – 15:15

13:45

Moser kehrt soeben zurück auf den Centercourt, Steiner wird in Kürze das Spiel mit Aufschlag und einer 4:1 Führung im Rücken fortsetzen

13:43

40:0 – Steiner kommt bei einer Vorhand viel zu spät an den Ball – Moser mit drei Chancen zum Ehren-Game in diesem zweiten Satz, das sich der 18jährige gerade zu Null sichert – 4:1 also der Stand für Bernd Steiner, und Nicolas Moser verlässt kurz den Platz

13:42

Steiner scheitert beim Versuch einen Vorhand-Passierball zu spielen und am Netzband – 15:0, dazu sehen wir einen verzogenen Vorhand-Passierball-Versuch Steiners und die 30:0 Führung Mosers

13:41

dritter Vorhand-Winner von Steiner und Serie, und der 30jährige hat einen Spielball zum 4:0 vor der Brust. Am Ende geht es aber auch zu leicht für Steiner in dieser Phase, denn Moser produziert einen ganz leichten Vorhand-Fehler zur 4:0 Führung seines Gegners

13:40

Steiner drückt einmal mit der Vorhand an  – 30:40 – eine Break-Chance bleibt Moser noch, doch die macht Steiner gerade mir einem weiteren Vorhand-Winner zunichte – Einstand

13:38

Steiner übertreibt es mit einem Stopp-Versuch und Moser bekommt dadurch quasi zwei Break-Chancen geschenkt – 15:40

13:37

bekommt Moser nochmals die Chance? 15:30 nach einem Vorhand-Fehler seines Gegners

13:36

Moser mit Doppelfehler Nr. 7, und damit liegt er nun schon zwei Breaks und 0:3 im zweiten Satz zurück

13:34

Moser lehnt sich hinein in eine Rückhand und der Ball segelt entscheidend weit ins Out – Breakball Steiner zum 3:0

13:33

Moser rückt nach und erzwingt den Punktgewinn zum Einstand

13:32

… und jetzt muss der 18jährige die nächsten beiden Break-Chancen abwehren – 15:40 – es wird eng für den HTT Finals Champion hier am CDentercourt des UTC La Ville. Die erste Break-Möglichkeit Steiners wehrt Moser unter dem Beifall des Publikums mit einem Rückhand-Winner ab – 30:40

13:31

Moser macht das halbe Dutzend an Doppelfehlern voll – 15:30

13:29

ein neuerlicher Rückhand-Fehler Mosers bringt Steiner den nächsten Spielball zur möglichen 2:0 Führung, und nachdem Moser einen Return hinten ins Out schiebt, führt Steiner im zweiten Satz 2:0

13:27

Steiner mit einem misslungenen Stoppball – Einstand statt Game-Gewinn zum 2:0 – und jede Rallye von der Grundlinie iszt mörderisch intensiv

13:26

Steiner spielt mit Moser “Katz & Maus”, und punktet am Ende nach Stopp und Lob und mit gerissener Saite zum Spielball auf 2:0

13:25

Moser erläuft den nächsten Stoppball seines Gegners und setzt den Ball statt longline ungeschickter Weise kurz cross ins Out – Einstand statt Re-Break zum 1:1

13:23

Steiner mit einem Stopp an die Linie, der Ball rutscht weg und Moser mit dem darauffolgenden Fehler – 15:40. Dazu landet ein Return des 18jährigen ebenfalls knapp im Aus – 30:40

13:22

Moser mit einem mächtigen Return-Winner von der Rückhand – 0:30, und nach einem misslungenen Stoppball muss Steiner bei 0:40 drei Re-Break-Chancen Mosers abwehren

13:21

Bernd Steiner drückt eine Rückhand seitlich ins Aus – 0:15

13:20

Moser mit einem ganz knapp ins Out fliegenden Vorhandball, und damit handelt sich der WAC-Jungstar ein frühes Break zum 0:1 ein

13:19

ein gelungener Smash bringt Moser den Punkt zum 30:40 ein – einen Breakball muss der 18jährige aber noch abwehren, wenn er nicht gleich zu Beginn ein Break zurückliegen möchte

13:18

mit einem Volley sichert sich Steiner gleich im ersten Game des zweiten Satzes drei Break-Chancen am Stück, die erste wehrt er mit gelungenem Serve & Volley ab – 15:40

13:16

Nico Moser eröffnet den zweiten Satz mit zwei Vorhand-Fehlern – 0:30

13:15

der erste Satz ist nach 55 Minuten durch – Moser mit einem letzten Rückhand-Fehler, und damit geht Durchgang Nr. 1 mit 6:4 an Heeres TC Star Bernd Steiner

13:13

Moser mit dem Fehler von der Vorhand und Steiner hat seinen dritten Satzball am Schläger

13:12

Steiner bekommt nach einem Grundlinien-Fehler seines Gegners einen zweiten Satzball angeboten, doch Moser ist mit seiner Vorhand zur Stelle – Einstand

13:11

…. den er mit einer ins Netz geschlagenen Vorhand auslässt – wieder geht dieses Game über Einstand

13:10

Steiner hat nach drei abgewehrten Breakbällen nun nach einem Vorhand-Winner einen Satzball

13:09

Steiner trifft die Linie, Moser verzieht die darauffolgende Rückhand und damit stellt Steiner den Einstand in diesem Game her – und das nach 0:40

13:08

Moser rückt ans Netz auf, und versebelt einen Smash – 15:40 statt 5:5, und nach einem weiteren Moser-Fehler von der Vorhand heißt es 30:40

13:06

Steiner mit dem dritten unerzwungenen Fehler in diesem Aufschlagspiel – 0:40

13:05

Steiner hebt die nächste Rückhand hinten ins Out – 0:15, und er verzieht auch noch seitliche eine Rückhand – 0:30

13:04

Steiner setzt eine Rückhand longline knapp ins Out, und Moser verkürzt mit eigenem Aufschlag auf 4:5. Nach dem Seitenwechsel kann Steiner aber erneut mit eigenem Aufschlag den ersten Satz klar machen

13:03

Moser mit einem sensationellenn Rückhand-Winner und der 40:30 Führung

13:02

Moser mit einem Volley-Punkt im zweiten Versuch gegen einen unheimlich laufstarken Steiner – 15:15, und dannn passiert Moser sein fünfter Doppelfehler zum 15:30

13:00

Steiner drückt eine Rückhand ins Out, und damit gelingt Moser sein zweites Break zum 3:5. Gleich darauf wird er aber von Steiner am Netz “passiert”

12:59

Ein Moser-Return landet ganz knapp im Aus – 30:30- sehen wir Satzball Steiner oder Breakball Moser? Es ist Breakball Moser nachdem Steiner einen Volley verkehrt zum Netz stehend in dieses drückt – 30:40

12:58

wieder sehen wir die Attacke von Moser am Return und er punktet zum 15:30

12:57

Moser taucht am Netz auf, Chip & Charge bringt ihm den Punkt zum 0:15

12:55

Moser mit seinem zweiten Doppelfehler in diesem umkämpften siebenten Spiel des ersten Satzes und es gibt wieder Breakball für Steiner, den der 30jährige soeben nach einem weiteren Grundlinien-Fehler seines Gegners zum 5:2 verwandelt. Damit serviert Steiner in Kürze auf die 1:0 Satzführung

12:48

Moser schließt eine monsterlange Grundlinien-Rallye mit einem Rückhand-Fehler ab und muss bei 2:4 sein nächstes Aufschlagspiel in Angriff nehmen

12:45

Moser mit einem ganz starken Return zum 30:30, den Spielball zum 4:2 findet aber Steiner nach einem Vorhand-Fehler Mosers vor – 40:30

12:44

Steiner mit einem ganz seltenen Service-Winner und der 30:0 Führung, ehe der 30jährige unerzwungen eine Vorhand seitlich ins Aus befördert – 30:15

12:43

Moser kommt bei einer Rückhand zu spät und liegt schon wieder 15:0 zurück

12:42

Steiner taucht am Netz auf, lässt einen Volley-Stopp lässig abtropfen und holt sich zu Null sein zweites Break zur zwischenzeitlichen 3:2 Führung im ersten Satz

12:41

Moser in aussichtsreicher Position, und die vermeintlich einfache abschließende Rückhand setzt er ins Out – 0:40 – Steiner mit drei Break-Chancen

12:40

Moser mit einem verunglückten Half-Volley-Stopp-Versuch – 0:15, und er setzt noch einen weiteren Volley nach einer Netzt-Attacke ins Out – 0:30

12:39

Moser wehrt beide Spielbälle seines Gegners ab, den zweiten mit einem präszisen Rückhand-Winner longline gesetzt – Einstand, und nach einem seltenen Volley-Fehler Steiners hat Moser nun seine allererste Break-Chance, die er mit einem erlaufenen Stoppball zum 2:2 nützt

12:37

Steiner holt sich mit einem Volley-Stopp den Punkt zum 40:15 und damit zwei Spielbälle zum 3:1

12:36

jetzt patzt auch Steiner mit seinem erstenn Doppelfehler in dieser Partie – 15:15, und Moser leistet sich gleich darauf einen Return-Fehler von der Vorhand – 30:15

12:35

Steiner wieder mit einem genialst ausgeführten Stoppball – unerreichbar für Moser und zum 15:0

12:34

Einn Vorhand-Passierball Steiners fliegt knapp ins Out, und damit schreibt Nicolas Moser erstmals in diesem Finale an. Der 18jährige verkürzt auf 1:2

12:33

Moser drängt Steiner mit einer Vorhand aus dem Platz und sichert sich so einen Spielball zum 1:2 – 40:30

12:32

Steiner erläuft einen Stoppball und punktet seinerseits mit der Vorhand zum 30:15, und gleich danach setzt der Routinier einen genialen Passierball, den Moser per Flugball nur mehr ins Out befördern kann – 30:30

12:30

Moser startet sein zweites Aufschlagspiel mit dem Punktgewinn zum 15:0 und einem Service-Winner der ihm das 30:0 einbringt

12:29

Moser mit einer Präzisions-Vorhand exakt an die Linie und der 2:0 Führung

12:28

der nächste Moser-Fehler von der Grundlinie und Steiner hat bei 40:15 zwei Möglichkeiten um auf 2:0 zu stellen. Vorerst verzieht Steiner an der Grundlinie stehenden einen Vorhand-Passierball gegen den ans Netz stürmenden Moser – 40:30

12:27

bei 15:15 unterläuft Moser einn Fehler mit der Vorhand – 30:15

12:26

Steiner mit einem gefühlvollen Stopp und dem Glück eines Netzrollers – 15:0, ehe der 30jährige eine Vorhand ins Netz drückt – 15:15

12:25

Moser mit einem abschließenden Vorhand-Fehler, und mit der fünften Breakchance geht Bernd Steiner 1:0 in Führung

12:23

Moser taucht nach Serve & Volley am Netz auf und schiebt den Flugball knapp ins Aus – wieder Einstand. Daz gibt es den zweiten Doppelfehler Mosers zu bestaunen und damit auch den fünften Breakball für Bernd Steiner

12:22

Steiner mit einer abgerissenen Vorhand – Einstand, ehe Moser seinen ersten Doppelfehler begeht, und Steiner damit dessen vierten Breakball in diesem Eröffnungs-Game ermöglicht. Doch auch den lässt Steiner mit einer Vorhand-Fehler aus, und nun gibt es nach einem Service-Winner erstmals Spielball für Nico Moser

12:21

die erste von drei Break-Channcen lässt Steiner ann der Grundlinie ungenützt, die zweite wehrt Moser mit einem Vorhand-Winner ab – 30:40

12:20

Moser jagt eine Vorhand ins Netz – 0:30, und er drischt auch noch einen Smash in die Maschen – 0 :40

12:18

Es geht los! Der 18jährige vom WAC eröffnet in diesem Augenblick das Finale des 25. Mai Masters Series 1000 Turniers mit Aufschlag und Steiner punktet mit einem Lob der auf die Linie fällt – 0:15

12:15

Moser hat die Wahl gewonnen und sich für Aufschlag entschieden!

12:12

Die beiden Spieler sind bereits im “Finale” der Einspielphase und in Kürze geht es hier am sonnenüberfluteten und gut besuchten Centercourt des UTC La Ville los!

11:58

Wir sind zurück am Centercourt des UTC La Ville und warten bei herrlichen äußeren Bedingungen auf den Start des Mai Masters Series 1000 Finales zwischen Nicolas Moser und Bernd Steiner. Die beiden Spieler werden in Kürze den Platz betreten!

10:56

Ab 12 Uhr geht hier am Centercourt Lance Lumsden ein ganz besonderes Turnier zu Ende. Die 25. Auflage des Mai Masters Series 1000 Turniers, das 440. im La Ville ausgetragene HTT Event, das erste österreichweite Tennisturnier nach Corona und das erste HTT-Turnier mit UTR-Wertung, und damit herzlich Willkommen liebe HTT Fans aus dem UTC La Ville zum Endspiel zwischen dem an Nr. 3 gesetzten amtierenden HTT Finals Champion Nicolas Moser vom WAC und OTC Open Sieger Bernd Steiner vom Heeres TC, der hier beim zweiten Masters-1000-Turnier des Jahres als Nr. 5 ins Titelrennen startete. Um 12 Uhr geht es los!