Siebente HTT Finals Teilnahme in Serie für Vukicevic zum Greifen nahe

Nicht die beiden HTT-Ranglisten-Ersten Damian Roman und Lukas Prüger bestreiten das eigentlich erwartete Traumfinale bei der 24. Auflage des November-Masters-Series-1000-Turniers im UTC La Ville, sondern die beiden – vor dem letzten HTT-Masters-1000-Saisonturnier –  im Race to La Ville massiv unter Druck stehenden Vladimir Vukicevic und Nicolas Moser duellieren sich beim 120. Saisonturnier um die letzten 1000 Punkte auf Masters-1000-Ebene im Jahr 2019. Neben der Titelfrage steht heute Abend ab 21 Uhr (LIVE auf www.hobbytennistour.at) aber vorallem das fünfte Fix-Ticket für die am Samstag in einer Woche anstehenden HTT Finals auf dem Spiel. Der Sieger kann für das große HTT-Saisonfinale am Altmannsdorfer Ast buchen! Aus dem UTC La Ville berichtet für hobbytennistour.at C.L

img_8381

Szabados, Laporta und Schager die großen Verlierer des Weekends

Den Herren Andreas Szabados, Diego Laporta und Alexander Schager werden in diesen Zeiten des November-Masters-Series-1000-Turniers täglich mehr und mehr Grausbirnen aufgestiegen sein. WAC Jungstar Nicolas Moser und Serbiens 3facher HTT-Wimbledonsieger Vladimir Vukicevic galten vor dem ersten Spieltag des letzten HTT-Masters-1000-Saisonturniers auf den Zwischenrängen 10 und 11 liegend als große Außenseiter im Rennen um die acht Startplätze bei den 30. HTT-Finals im UTC La Ville. Am heutigen Finaltag greifen nun just jene beiden Spieler nach den “big points”, die im Vorfeld aufgrund ihres Punkterückstands als sowas wie die Rückversicherung der drei erstgenanten HTT-Protagonisten galten. Pustekuchen! Der Sieger des heutigen Final-Duells zwischen dem an Nummer 3 gesetzten Vukicevic und der “Sieben” des Turniers Nicolas Moser darf sich neben Titelehren vorallem über sein Fix-Ticket zu den HTT-Finals von 23. bis 29. November 2019 im UTC La Ville freuen.

img_7014

Moser erstmals überhaupt Sieger über Herbst-Dominator Prüger, der nun weiter um einen HTT-Finals-Startplatz zitterm muss

Am Montag Abend im Semifinale ließen die beiden HTT-Stars mit ihren unerwarteten Erfolgen das Traumfinale des November-Masters-Series-1000-Turniers platzen. Zunächst feierte Nicolas Moser im ersten Halbfinale gegen den zuletzt wieder groß in Form gekommenen Titelverteidiger Lukas Prüger im dritten direkten Duell erstmals einen Sieg. Beim 7:6, 6:3 Erfolg über den 3fachen HTT-Erste Bank Open Champion hatte sich Moser nach 2:5 im ersten Satz ins Tie-Break gerettet, um dort die 1:0 Satzführung zu fixieren. Im zweiten Heat fiel die Entscheidung im achten Game, als Prüger beim Versuch zum 4:4 auszugleichen nicht weniger als drei Doppelfehler produzierte, und damit die erste Niederlage nach zuletzt 13 Siegen in Folge einleitetet. Moser nahm den Geschenk-Triplepack dankend an, servierte souverän aus, und zog zum zweiten Mal in dieser Saison nach den Donaufeld Open in ein HTT Masters Series 1000 Finale ein. Prüger hingegen begrub am Montag Abend seine Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung, auf den möglichen dritten November-Masters-Series-1000-Titel nach 2014 und 2018, und auf den 10. HTT Masters-1000-Turniersieg sowie Karriere-Titel Nr. 20. Und für Prüger heißt es obendrein weiter “zittern” was seinen Tour-Finals-Startplatz zur etwaigen Titelverteidigung betrifft.

img_2291

Vukicevic wahrt mit erstem Sieg über Damian Roman seit November 2016 die Chancen auf seine siebente HTT Finals Teilnahme in Serie

Der 225. Einzelsieg seiner HTT-Karriere hat zwar keinen Titelgewinn nach sich gezogen, dennoch war dieser kleine Jubiläumserfolg einer der wichtigen in der an Höhepunkten so reichen Laufbahn des Vladimir Vukicevic. Im 15. Duell mit dem Ranglisten-Ersten Damian Roman hat Serbiens HTT-Ausnahmekönner am Montag Abend im zweiten Halbfinale des November-Masters-Series-1000-Turniers einen 6:4, 6:2 Erfolg gelandet, und damit erstmals seit November 2016 wieder ein Match gegen den aktuellen HTT-Branchen-Primus aus Rumänien gewonnen. Der vierten Erfolg im 15. Duell mit Roman war nie gefährdet, zu schwach und zu statisch agierte der Ranglisten-Erste aus Negresti Oas. Nach knappen 90 Minuten hatte Vukicevic zum dritten Mal nach 2013 und 2018 das Finale des letzten HTT-Masters-Series-1000-Turniers der Saison erreicht, und in seinem nunmehr 32. HTT-Karriere-Endspiel gegen Nicolas Moser die große Chance, mit dem möglichen zweiten November-Masters-Titel nach 2013 sein Tour-Finals-Ticket zu erobern, und damit zum siebenten Mal in Serie einen Startplatz beim großen Saisonfinale der HTT im UTC La Ville zu ergattern.

img_8810