HTT-Tour-Finals 2019 – Das Starterfeld im Doppel ist komplett

Seit Montag Abend steht das Teilnehmerfeld des Doppelbewerbs der 30. HTT-Tour-Finals-Auflage fest. Wenn sich von 23. bis 30. November 2019 die acht besten Doppelteams der heurigen Hobby-Tennis-Tour-Saison um den prestigeträchtigen “Masters-Titel” im Round Robin Modus zweier Vierergruppen messen, dann sind folgende hochkarätige Paarungen im UTC La Ville mit von der Partie. Ein Bericht von C.L

img_1176

Scheidl-Gartner hieven Steiner-Grimus ins Doppel-Starterfeld der HTT-Tour-Finals

Die HTT Tour Finals, das aufwendigste und mittlerweile wohl auch prestigeträchtigste Event im umfangreichen und mehr als 120 Turniere umfassenden HTT-Kalender wirft seine Schatten voraus. Neben einem hochklassigen Starterfeld im Einzel, wo uns übrigens am kommenden Wochenende beim letzten HTT Masters Series 1000 Turnier des Jahres eine richtungsweisende Veranstaltung ins Haus steht, hat auch der Doppelbewerb im Rahmen des großen HTT-Saisonfinales im UTC La Ville in den letzten Jahren massiv an Bedeutung gewonnen. Dementsprechend spannend verlief bis zum gestrigen Tag auch das Rennen um das letzte freie Ticket im Feld der Top 8 Doppel-Paarungen. Die letzte Entscheidung in der Qualifikations-Frage fiel im Montag Abend im über die Bühne gegangenen zweiten Semifinale des November-Masters-Series-1000-Turniers. Die diesmal durch Abwesenheit glänzende HTC-Paarung Steiner-Grimus oder das aktiv um den letzten Startplatz kämpfende Duo Wagner-Wurzer, zwei Teams durften sich am Montag Abend noch berechtigte Hoffnungen auf eine Tour-Finals-Teilnahme machen. Vor dem Semifinal-Treffen zwischen den an Nr. 2 gesetzten Burgenländern Bernhard Scheidl-Stefan Gartner und dem TC Bigpoint Muckendorf-Doppel Mathias Wagner und Matthias Wurzer war die Ausgangslage klar. Wagner-Wurzer benötigten einen Sieg und die damit verbundene Finalteilnahme, um mit 600 Ranglisten-Punkten noch den Sprung vorbei an den September-Masters-1000-Champions Bernd Steiner und Wilhelm Grimus zu schaffen.

img_7936

Die acht Doppel-Teams der HTT-Tour-Finals 2019 im Überblick

Nach einer knappen Stunden Spielzeit hatte das Burgenland-Duo Scheidl-Gartner die Frage nach dem achten Team bei den Tour-Finals 2019 mit einem 6:3, 6:4 Erfolg geklärt, und damit Steiner-Grimus in das elitäre Feld der Top 8 Doppel gehievt. Damit steht es nun, das an hochkarätigen Teams nur so wimmelnde Starterfeld des Doppelbewerbs beim HTT-Masters 2019. Vorne weg mit den HTT-US-Open-Champions Martin Zehetner und Harald Schachinger, die unabhängig vom Ausgang der Finals das Jahr 2019 als Nummer 1 Doppel der HTT abschließenden werden. Als Nr. 2 werden die HTT-Wimbledon-Sieger Philpp Schneider und Andreas Trinko versuchen, ihren zweiten Tour-Finals-Titel nach 2015 zu erobern. Bernhard Scheidl und Stefan Gartner vertreten das Burgenland bei den HTT-Tour-Finals und hoffen heute Abend noch auf den zweiten Masters-Series-1000-Saisontitel nach jenem im März dieses Jahres. Mit nur zwei gespielten Turnieren haben die amtierenden und immer noch ungeschlagenen HTT-Australian-Open-Gewinner Christoph Csar und Lie-Sun Liang ihr zweites Tour-Finals-Ticket in Folge ergattert, um dort an einer erfolgreichen Titelverteidigung zu feilen. Ohne Turniersieg aber mit konstanten Resultaten haben die Wiener Vizelandesmeister im Doppel Damian Roman und Felix Sagasser den Sprung ins Achterfeld geschafft, genauso wie das Gespann Marcus Schischlik & Michael Schwärzli, das mit 15 Turnierstarts den gemeinsamen Masters-Start fixiert hat. Auf Sparflamme mit nur 4 Turnierstarts waren hingegen die HTT-US-Open-Finalisten Dominik Jaros und Marcus Goldgruber in Richtung zweiter Tour-Finals-Teilnahme unterwegs. Das Feld komplett machen die zweifachen Saisonsieger und Kalksburg-Open-Champions Bernd Steiner und Wilhelm Grimus.

img_3343