Vukicevic nach Semifinal-Eklat in der Kritik seiner HTT-Kollegen

HTT US Open Sieger Diego Laporta steht zum ersten Mal in seiner Karriere im Finale der HTT-Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle. Der 17jährige rang im Semifinale der oberen Tableau-Hälfte am Mittwoch Abend den 20 Jahre älteren Ranglisten-Ersten Damian Roman mit 6:1, 4:6, 6:0 nieder, und verhindert damit eine Neuauflage des Vorjahresfinales zwischen den Nummern 1 und 2 der HTT-Computer-Rangliste. Für viele HTT-Fans steigt am Freitag (08:00 Uhr LIVE auf hobbytennistour.at) dennoch ein Traumfinale. Denn Laporta der amtierende HTT-US-Open-Champion bekommt es im finalen Duell um den Stadthallen-Titel mit dem 2fachen Champion der HTT-Erste Bank Open und Titelverteidiger Lukas Prüger zu tun, der sich in einem “dreckigen” zweiten Halbfinale gegen Serbiens 3fachen HTT-Wimbledonsieger Vladimir Vukicevic ebenfalls in drei Sätzen durchsetzte. Aus dem UTC La Ville berichtet für hobbytennistour.at C.L

img_2524

Lukas Prüger seit 17 HTT Erste Bank Open Matches ungeschlagen und zum dritten Mal en suite im Stadthallen-Finale

Lukas Prüger fehlt nur mehr ein Sieg zur Realisierung eines historischen Erfolges, an den der 21jährige vor drei Wochen nicht annähernd zu träumen gewagt hätte. Eine Zeit ohne Erfolg und mit einer hartnäckigen Armverletzung prägte seine Saison, Prüger spielte weit unter seinen Möglichkeiten und ohne fehlende Resultate, ehe er vor drei Wochen beim September-Masters-Series-1000-Turnier mit seinem unerwartet gelungenen 18. Karriere-Turniersieg wie Phönix aus der Asche stieg. Nun ist der Titel-Hattrick bei den HTT Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle die erklärte Mission von Lukas Prüger, der beim Hallen-Klassiker im Rahmen des ATP-Turniers in Wien nach seinem gestrigen Erfolg im Semifinale gegen Vladimir Vukicevic bereits seit 17 Matches ungeschlagen ist. Sieg Nr. 17 hing allerdings an einem ganz seidenen Faden, lag der 2fache HTT-Tour-Finals-Champion im Tie-Break des allesentscheidenden dritten Satzes doch bereits 0:4 zurück. Der große Aufreger an diesem mittwöchigen Abend war aber nicht das spannungsvolle Finish des sechsten direkten Duells, sondern der skandalöse Ablauf dieses Matches in den zweieinhalb Stunden davor. In der Hauptrolle dabei Serbiens HTT-Superstar, der sich wie schon im letztjährigen Masters-Finale mit Prüger anlegte.

img_2007

Vukicevic in massive Kritik seiner HTT-Kollegen geraten

War der semifinale Schlagabtausch mit Prüger nur der vorläufige Höhepunkt einer Serie an unentspannten Auftritten des Ranglisten-Fünften, so mehrten sich in den letzten Wochen die Beschwerden vieler Spieler über den dreifachen HTT-Wimbledon-Champion. Vukicevic ist gerade drauf & dran, sämtliche Sympathien bei seinen Top-Ten-Kollegen zu verspielen. Seine lautstarken Schmimpftiraden auf serbisch nerven gewaltig, seine Mätzchen vor und während der Partien finden seine Mitspieler unangebracht, mit einem Wort, Vukicevic verspielt gerade allen Kredit bei der Kollegenschaft. Das Vukicevic & Prüger in diesem Leben keine Freunde mehr werden, scheint beschlossene Sache, ihre Duelle, die angesichts der Klasse beider Spieler echte Hochkaräter sein könnten, verkommen in schöner Regelmäßigkeit zu hässlichen Fratzen des Tennissports. Das sportliche Geschehen rückte auch am Mittwoch Abend leider Gottes wieder in den Hintergrund, eine Schande für ein Semifinale der HTT-Erste Bank Open.

img_6892

Diego Laporta erstmals im Endspiel der HTT-Erste Bank Open und Damian Roman kassiert die 40. Niederlage seiner HTT-Karriere

Im zweiten Halbfinal-Duell zwischen dem 3fachen HTT-US-Open-Sieger Damian Roman und dem amtierenden HTT-US-Open-Sieger Diego Laporta bekamen die Zuseher zumindest drei Sätze ganz im Zeichen fairen Sports geboten. Laporta hatte nach seinem 6:1, 6:1 Erfolg über Roman im Semifinale der HTT-French-Open auch den ersten Satz hintereinander am Mittwoch Abend mit 6:1 für sich entscheiden, ehe der Ranglisten-Erste in seinem dritten HTT-Erste Bank Open Semifinale im zweiten Satz mit 6:4 zurückschlug. In der Entscheidung spielte Laporta wieder groß auf, während der durch eine Verkühlung gehandicapte 6fache Saisonsieger den Matches der letzten Tage Tribut zollen musste, und sich mit 0:6 und der 40. HTT-Niederlage seiner Karriere in einer bitteren Art und Weise von den HTT Erste Bank Open 2019 verabschieden musste.

img_7052