Herbstliches Schlechtwetter gefährdet HTT-Outdoor-Finale 2019

Regen, Wind, kalte Temperaturen, eine zusammengefasst tief herbstliche Wetterprognose gefährdet das für kommendes ‘Wochenende terminisierte HTT-Outdoor-Finale im UTC La Ville. Statt als letztes Sandplatzturnier unter freiem Himmel könnten die 11. Auflage des September-Masters-Series-1000-Turniers und die 12. Ausgabe des Oktober-HTT-150-Turniers stattdessen als Indoor-Opening und damit als Generalprobe in der Halle für die in einer Woche beginnenden HTT Erste Bank Open 500 über die Bühne gehen. Die Entscheidung darüber fällt heute Nachmittag! Für hobbytennistour.at berichtet C.L

img_9903

Spätsommerliche 27 Grad zeigte das Quecksilber am Finaltag des Oktober-HTT-250-Turniers und des Oktober-Futures am vorgestrigen Dienstag Nachmittag hoch droben in der Rosensteingasse in Wien-Hernals. Zwei Tage später ist alles anders, der Sommer 2019 endgültig ade, und hat der Herbst Einzug gehalten. Und die dritte Jahreszeit wird an diesem ersten Oktober-Wochenende gleich einmal mit ihren weniger schönen Seiten vorstellig. Regen, Wind, unterkühlte Temperaturen, alles was Tennis im Freien wenig erbaulich macht. Angesichts der eher bescheidenen Vorhersagen, droht dem Outdoor-Finale der Hobby-Tennis-Tour daher eine Absage, bzw. Verlegung in die Halle. Dieses Szenario gab es bislang erst einmal in der Open Ära der HTT, und liegt allerdings gar nicht weit zurück. 2016 mussten Damian Roman & Co in die heiligen Hallen den UTC La Ville ausweichen, und die Freiluftsaison vorzeitig beenden. Ob es 2019 ebenfalls ein verfrühtes Indoor-Opening gibt, oder ob es doch wie geplant zu einem großen Outdoor-Finale kommt, entscheidet sich heute Nachmittag!

p1240193