Team Austria holt sich Premieren-Ausgabe des HTT Laver Cups

Team Austria hat sich am Sonntag Abend die Premiere des HTT Laver Cups gesichert. Die von den beiden HTT Topstars Lukas Prüger und Florian Kopf angeführte rot-weiss-rote Mannschaft sorgte nach dem unentschiedenen 6:6 Zwischenstand der ersten beiden Spieltage gegen Team World mit einem fulminant absolvierten Finaltag noch für einen glasklaren 15:6 Erfolg am Centercourt des UTC La Ville. Vorallem Mathias Wagner glänzte am Schlusstag bei schwierigen äußeren Bedingungenen mit einer fast fehlerfreien Galavorstellung gegen Russlands Vitali Tsarev, und trug damit einen wesentlichen Teil zum Sieg des österreichischen Teams bei. Aus dem UTC La Ville berichtet vom HTT Laver Cup für hobbytennistour.at C.L

img_9528

img_9414

Jungstar Florian Mayer bringt Austria-Auswahl nach freitägigem 0:4 Rückstand gegen Team World zurück in die Spur

Team Austria hat nach einem denkbar schlechten Start am Eröffnungstag mit vier Niederlagen und einem frühen 0:4 Rückstand also tatsächlich noch die Wende geschafft, und die Weltauswahl rund um die beiden internationalen HTT Superstars Damian Roman und Vladimir Vukicevic klar mit 15:6 in die Schranken gewiesen. Nachdem Mexicos Sergio Gonzalez und Finnlands Timo Nenonen mit zwei im Match-Tiebreak errungenen Erfolgen sowie einem klaren Doppelerfolg das hochkarätig besetzte Team World am Freitag Abend in die Favoritenrolle gehievt hatten, war es ausgerechnet dem Jungstar aus Team Austria Florian Mayer vorbehalten, die rot-weiss-rote Equipe zurück in die Spur zu bringen. Im wahrscheinlich spannendsten der 13 heurigen HTT-Laver-Cup-Matches, rang die ehemalige Nr. 1 der Juniors-HTT sein knapp ein Jahr jüngeres Pendant aus Frankreich Paul Haller mit 3:6, 6:1 und 14:12 nieder, wobei Mayer in dieser superspannenden Tiebreak-Entscheidung nicht weniger als drei Matchbälle seines französischen Gegners abwehren musste, ehe er selbst mit seinem zweiten Matchball für den ersten österreichischen Sieg an diesem HTT-Laver-Cup-Wochenende gesorgt hatte. Dieses 2:4 sorgte für einen Ruck in Team Austria, den Theo Berger gegen Südafrikas John Gardiner mit einem 7:5, 6:1 Erfolg zum zwischenzeitlichen Ausgleich nützte. Das zweite – aus Sicht Österreichs – verlorene Doppel egalisierte schließlich Florian Kopf, der im qualitativ besten Match des Wochenendes den Ranglisten-Ersten Damian Roman nach Verlust des ersten Satzes noch mit 5:7, 6:3, 10:5 niederringen konnte, und damit für ein leistungsgerechtes und vorallem spannendes 6:6 vor dem Finaltag sorgte.

img_9505

img_9507

Team Austria mit fulminantem Finaltag zum 15:6 Erfolg über Team World

Dort am sonnigen aber windigen Schlusstag, spielten Österreichs HTT-Stars im Vergleich zu ihren internationalen Kollegen groß auf. Zunächst erwies sich Daniel Pernold gegen einen ungestüm angreifenden Danil Yefimov aus der Ukraine als äußerst ballsicher, und knackte den Osteuropäer mit 6:3, 6:3. Imposant dann der Auftritt von Mathias Wagner, der mit einer fast fehlerfreien Vorstellung und einem 6:2, 6:1 über Russlands zuletzt so stark spielenden Vitali Tsarev drei weitere Punkte für das rot-weiss-rote Team beisteuerte. Die endgütlige Entscheidung brachte schließlich das Duell zwischen zwei ehemaligen HTT-Nummer 1 Spielern. Die Neuauflage des HTT Tour Finals Endspiels 2018 zwischen Lukas Prüger und Vladimir Vukicevic hielt zwar spielerisch nicht unbedingt das, was man sich angesichts des Könnens der beiden HTT-Asse erhofft hatte. Doch der zuletzt verletzte Lukas Prüger und der mit Selbstvertrauen nicht gerade aufgepumpte Vladimir Vukicevic gaben Alles für ihre Teams, ehe Prüger mit 6:4, 6:4, den ersten HTT Laver Cup Triumph von Team Austria mit 15:6 gegen Team World fixiert hatte.

img_9524

img_9525

Rot weiss rote HTT Stars verwandeln La-Ville-Centercourt in eine Party-Zone, ehe es zum HTT-Laver-Cup-Bankett mit Galadinner ging

Abseits des sportlichen Geschehens war der HTT Laver Cup an diesem September-Wochenende das große Highlight auf der Hobby-Tennis-Tour. Die Single-Turniere im La Ville und in Deutsch Wagram rutschten medial in die Bedeutungslosigkeit, alles überstrahlt von der Premiere des HTT Laver Cups. Und die glänzte heller, als man sich das im Vorfeld seitens der Spieler und des Veranstalters erwartet hatte. Ein Hauch von Genf wehte über den Altmannsdorfer Ast, als die beiden HTT-Laver-Cup-Teams in roten und blauen T-Shirts am Centercourt um Punkte kämpften. Verstärkt wurde der Flair dieses showartigen Teambewerbs mit zwei Couchen, auf denen die Teamkollegen  Cola schlürfend ihre Mitspieler anfeuern durften. Eine stimmungsvolle Siegerehrung mit der Vorstellung jedes einzelnen Akteurs und der Pokalübergabe von La Ville GF und ÖTV Vizepräsident Raimund Stefanits rundeten das Geschehen am Centercourt ab, ehe wild und ausgelassen jubelnde und feiernde Team-Austria-Stars  den Centercourt in eine Partyzone verwandelten. Zum krönenden Abschluss ging es dann sowohl für die siegreichen Österreicher als auch die unterlegene Welt-Auswahl zum HTT-Laver-Cup-Bankett, wo die Stars dieses Wochenendes bei einem sensationellen 5 Gang Gala-Dinner die Entscheidung beim Laver Cup in Genf zwischen Alexander Zverev und Milos Raonic verfolgten. Alles in Allem, war es ein feines Tennisfest, das nach einer Wiederholung im Jahr 2020 schreit.

img_9553

img_9534