Das Finale beim Badener AC Cup 500 – Zehetner vs. Dobesch – LIVE

Badener AC Cup 500 2019, Final Set 1Set 2
atDOBESCH Patrick 03 0
atZEHETNER Martin 66 0
1h 3' 18'44'
DOBESCH Patrick Badener AC Cup 500 2019, Final ZEHETNER Martin
36Total points won59
45% Points won on 1st serve67%
22% Points won on 2nd serve50%
2 / 3Breaks / Break Chanches6 / 12
63% / 72% 1st / 2nd Serves65% / 88%
0Aces0
5Double Faults2
16Winners12
42Unforced errors18
4 / 8Net points / attacks5 / 8
18:20

Liebe HTT-Fans! Das war unser HTT-Live-Nachmittag zum 1. Mai mit dem April-HTT-Future-Erfolg von Stefan Pöchhacker und dem Badener AC 500-Triumph von Martin Zehetner! Ich hoffe Ihr hattet ein wenig Spaß! Morgen Donnerstag 20 Uhr ist übrigens Nennschluss für das Mai-Masters-Series-1000-Turnier und das Mai-Challenger KAT 1 im UTC La Ville. Ich wünsche Euch noch einen schönen Feiertag. Bis bald – Euer C.L

18:10

Dobesch bezeichnender Weise neuerlich mit einem Vorhand-Return-Fehler und damit nützt Martin Zehetner seinen zweiten Matchball zu einem 6:0, 6:3 Finalerfolg über Patrick Dobesch und gewinnt damit die Badener AC Open 500. hobbytennistour.at gratulirt recht herzlich!

18:09

den ersten Matchball seines Gegners wehrt Dobesch mit einem gelungenen Smash ab – 40:30

18:08

30:15 – immer wieder patzt Dobesch mit seiner Vorhand, und mit einem Rückhand-Winner sichert sich Zehetner nun bei 40:15 seine ersten beiden Matchbälle

18:07

eine Stunde ist exakt gespielt – Dobesch mit einem Vorhand-Fehler – 15:15

18:06

15:40 – Dobesch mit einem weiteren Patzer von der Rückhand und Zehtener hat zwei Mal die Chance zum Break, und weil Dobesch eine Vorhand ins Out befördet gelingt Zehetner das Break zum 5:3. Dobesch jagt sein Racket an den Zaun und Zehetner konzentriert sich derweil auf sein nächstes Aufschlagspiel, mit dem er bereits den Titel fixieren könnte. 0:15 nach einem Vorhand-Fehler des 38jährigen

18:04

0:30 – Dobesch versenkt eine Vorhand im Netz

18:03

Dobesch mit dem Stopp-Versuch, Zehetner ist schnell genug und schiebt den Ball mit seiner Vorhand vorbei am Gegner zum 0:15

18:01

Zehetner legt mit einem Rückhand-Winner zum 40:0 nach, und nach einem neuerlichen Vorhand-Fehler von Dobesch geht das Game zum 4:3 zu Null an Martin Zehetner

18:00

eine ganz intensive Grundlinien-Rallye schließt Zehetner mit einem herrlichen Stoppball zum 30:0 ab

17:59

Zehetner mit einem verunglückten Stopp-Versuch und es steht hier am Centercourt Lance Lumsden 3:3

17:58

Zehetner mit einem Rückhand-Smash ins Netz – Dobesch mit der Möglichkeit zum 3:3

17:56

mit dem neuen Racket in der Hand begeht Dobesch Doppelfehler Nr. 5 – 15:30 – aus seiner Sicht glücklich macht aber auch Zehetner gleich wieder einen Fehler – diesmal mit seiner Rückhand zum 30:30

17:55

Dobesch mit einem abgerissenen Vorhandball und einer gerissenen Saite – 15:15

17:53

Dobesch mit einer ins Netz geschlagenen Vorhand, und damit bringt Zehetner als erster Spieler sein Service im zweiten Durchgang zur 3:2 Führung durch

17:52

Zehethner versucht einen Lob über Dobesch hinweg, doch der 35jährige passt auf und fixiert mit einem Smash den Punktgewinn zum 30:30

17:51

Wer bringt nach vier Games in Serie als erster Spieler in diesem zweiten Satz seinen Aufschlag durch? Zehetner startet in jedem Fall einmal mit einem sicher verwandelten Smash zum 15:0, und eimnem weiteren unerzwungenen Fehler von der Grundlinie zum 15:15

17:49

noch einmal wird Zehetner eine Break-Chance zum 2:2 angeboten, und diesmal nimmt der 38jährige dankend an – 2:2 nach einem Vorhand-Fehler von Dobesch, der mangelnde Bewegung bei diesem Wind beklagt!

17:48

Dobesch wird durch einen gegnerischen Stopp ans Netz gewzungen und schiebt einen Vorhandball ins Out – 30:40 – Zehetner mit der Chance zum prompten Re-Break auf 2:2, doch der 38jährige mit einer ins Netz geschlagenen Rückhand – Einstand

17:46

Zehetner mit einem ganz starken Rückhand-Winner zum 15:30, doch Dobesch kontert mit einem Vorhand-Winner auf 30:30

17:45

Dobesch mit einem Service-Winner zur 15:0 Führung, gleich darauf aber mit einem Smash ins Netz -allerdings verkehrt zum Netz stehend geschlagen! – 15:15

17:43

… und neuerlich landet eine Zehetner-Rückhand statt im Feld im Out – Dobesch mit der nächsten Möglichkeit zum Break und der 2:1 Führung, und diesmal klappt es, weil Dobesch einen Rückhand-Passierball an Zehetner vorbei ins Feld bringt und sich bei einer 2:1 Führung zur Wechselpause auf die Bank setzt

17:41

nächster Dobesch-Fehler mit der Rückhand – Zehetner mit dem Spielball zum 2:1, doch der 38jährige patzt ebenfalls mit seiner Rückhand – Einstand

17:40

Dobesch hat nach einem Vorhand-Fehler seines Gegners wieder Breakball zum 2:1, den er aber mit einem Rückhand-Fehler leichtfertig auslässt – Einstand

17:39

Dobesch kontert mit einem Rückhand-Winner zum 30:30 – langsam bekommen wir das erwartete Niveau in diese Final-Partie zwischen Zehetner und Dobesch

17:38

Zehetner drückt einen Vorhand-Slice-Winner ins Feld des Gegners – 30:15

17:37

Dobesch punktet mit einem Rückhand-Slice-Winner die Linie entlang zum 0:15

17:36

Dobesch mit einer ins Netz beförderten Vorhand, und es bleibt dabei: Dobesch kann bislang in diesem Finale keinen Aufschlag durchbringen. Zehetner gelingt also das Re-Break und es steht 1:1

17:34

auch die dritte Break-Chance Zehetners in diesem Game macht Dobesch zunichte, diesmal mit einem herrlichen Stoppball – Einstand. Es gibt aber tatsächlich noch eine vierte Break-Gelegenheit für Martin Zehetner in diesem Aufschlagspiel seines Gegners

17:32

Zehetner sichert sich mit einem genialen Stoppball wieder eine Break-Chance zum 1:1, und neuerlich ist Dobesch mit einem Vorhand-Winner zur Stelle – Einstand

17:31

Dobesch schiebt eine Rückhand in hohem Bogen ins Out und Zehetner bekommt prompt die Möglichkeit zum Re-Break – 30:40. Dobesch ist allerdings mit einem Vorhand-Winner zur Stelle und gleicht zum Einstand aus

17:30

Dobesch mit einer ins Out geschlagenen Vorhand – der erste Punkt für Zehetner im zweiten Satz – 30:15 Dobesch, doch der 35jährige leistet sich gerade Doppelfehler Nr. 4 zum 30:30

17:29

Dobesch mit einem Rückhand-Passierball die Linie entlang gegen den nach einem misslungenen Stopp zwangsweise ans Netz vorgerückten Zehetner – 15:0. Dazu landet eine Zehetner-Rückhand im Netz – 30:0

17:27

nach einem Rückhand-Slice-Fehler Zehetners hat Dobesch bei 0:40 seine allerersten Break-Chancen in diesem Finale, und gleich seine erste Chance nützt der 35jährige mit einem Rückhand-Winner mit einem zu Null gewonnenen Break zum 1:0 im zweiten Satz. Dobesch hat also erstmals in diesem Finale angeschrieben

17:26

18 Minuten hat er nur gedauert der erste Satz des Badener AC Open 500 Finales, und er ist an Martin Zehetner mit 6:0 gegangen. Immerhin der erste Punkt im zweiten Satz geht einmal an Patrick Dobesch, und auch der zweite Punkt nach zwei Vorhand-Fehlern des zweifachen Kitzbühel-Siegers vom TC Deutsch Wagram – 0:30

17:24

er tut dies mit einem tollen Stoppball zum Einstand, nach einem weiteren Vorhand-Fehler heisst es aber Satzball Nr. 2 für Martin Zehetner

17:23

Dobesch bereits mit seinem 16ten unerzwungenen Fehler von der Grundlinie – 30:30, und nach Doppelfehler Nr. 3 muss Dobesch bereits den ersten Satzball seines Gegners abwehren – 30:40

17:22

Dobesch mit einer erfolgreichen Vorhand-Attacke zum 15:0, gleich darauf aber wieder mit einer ins Netz beförderten Vorhand zum 15:15

17:21

Dobesch mit einem missglückten Stoppversuch, und Zehetner geht mit 5:0 in Führung – gespielt sind gerade einmal 13 Minuten.

17:19

30:30 – Zehetner wird mit Doppelfehler Nr. 2 auffällig, er bekommt den Punkt aber wieder zurück von Dobesch, der eine Vorhand ins Out schiebt – 40:30

17:18

gleich darauf servciert Dobesch aber Doppelfehler Nr. 2 und Zehetner zieht mit seinem zweiten Break auf 4:0 davon – nur 4 der ersten 20 Punkten sind an Dobesch gegangen! Jetzt leistet sich übrigens auch Zehetner seinen ersten Doppelfehler – 15:15

17:17

Dobesch mit dem ersten Doppelfehler dieses Finales – 15:40 – Zehetner mit zwei Break-Chancen zum möglichen 4:0 – die erste Break-Möglichkeit Zehetners wehrt Dobesch mit einem Vorhand-Winner ab – 30:40

17:16

Dobesch taucht am Netz auf und setzt einen Volley neben die Linie – 15:15 statt 30:0, und gleich darauf jagt Dobesch auch noch eine Vorhand ins Netz – 15:30

17:14

Dobesch mit einem klassischen Fehlstart! Der 35jährige jagt eine Vorhand hinten ins Out und damit geht Zehetner soeben mit 3:0 in Führung

17:12

Dobesch noch ohne Rhythmus – 40:15 die Führung Zehetners nach einem weiteren Rückhand-Slice-Fehler

17:11

ein ganz schlechtes erstes Aufschlagspiel von Patrick Dobesch, das er zu Null abgeben muss. Zehetner also mit dem ersten Break in diesem Endspiel und der frühen 2:0 Führung

17:10

Dobesch mit einem schlechten Stoppball und Zehetner mit der Vorhand zum 0:40 zur Stelle

17:09

ein zweiter Rückhand-Fehler von Dobesch bringt Zehetner die 1:0 Führung ein

17:08

Zehetner besorgt sich mit einem Service-Winner eine 30:15 Führung, und Dobesch schiebt einen Rückhand-Slice ins Netz – 40:15 die Führung

17:06

Zehetner startet überfallsartig mit einem verwandelten Smash zum 15:0, und mit einem Vorhand-Fehler zum 15:15

17:04

die beiden Final-Protagonisten sind noch mit ein paar letzten Aufschlägen beschäftigt, und dann geht es hier am Court Lance Lumsden mit dem großen Finale des Badener AC Cup 500 zwischen Martin Zehetner und Patrick Dobesch los

16:58

Das Finale von Baden in Wien, ja der gestrige total verregnete Dienstag macht diesen Umstand des Ortswechsels notwendig, und damit herzlich Willkommen zum Endspiel des Badener AC Open 500 Finales zwischen Martin Zehetner und Patrick Dobesch. Die beiden Finalisten schlagen sich bereits auf dem Court Lance Lumsden ein, und Zehetner hat die Wahl gewonnen, und sich für Aufschlag entschieden!