Start in die Sandplatzsaison 2019 zum 28. Mal beim April-HTT-500-Turnier

Mit dem April-HTT-500-Turnier und dem April-Challenger der Kategorie 1 startet die Hobby-Tennis-Tour ab morgen Freitag in die Sandplatzsaison 2019. Die für viele HTT-Spieler schönste Zeit des Tennisjahres hat auch heuer wieder einige Highlights zu bieten. So finden gleich fünf der insgesamt neun HTT-Masters-Series-1000-Turniere auf roter Asche statt, darunter die mit 1000 Euro dotierten OTC Open, die Kalksburg Open und auch die Donaufeld Open, übrigens allesamt im Monat August. Große Vorfreude herrscht bei vielen HTT-Assen natürlich auf die Kitzbühel-Open 500 im Rahmen des dortigen ATP-Turniers und als ganz großer Höhepunkt wartet auf Wild & Co natürlich die 28. Auflage der HTT-Aldiana French Open von 30. Mai bis 5. Juni 2019 im UTC La Ville. Den Auftakt der Sandplatz-Wühler macht aber wie jedes Jahr das April-HTT-500-Turnier, das heuer bereits zum 28. Mal über die Bühne geht, und damit eines der traditionsreichsten HTT-Veranstaltungen überhaupt ist. Eine kleine Vorschau auf den anstehenden Turnier-Doppelpack von C.L

img_6511

Die erfolgreichsten Sandplatzspieler des vergangenen Jahres und der Geschichte

Eine lange und knapp über sechs Monate dauernde Hallensaison liegt hinter uns, fortan dominieren für die nächsten Wochen aber wieder die Sandplatz-Spezialisten das Szenario auf Österreichs größter Breitensport-Tennisserie. 87 Einzelturniere bei 22 verschiedenen Tennisclubs in vier Bundesländern umfasste die letztjährige Sandplatz-Saison, die insgesamt 69 verschiedene Sandplatz-Turniersieger hervorbrachte. Erfolgreichste Akteure waren der aktuelle Ranglisten-Erste Maximilian Wild mit vier Titeln, gefolgt von Martin Zehetner, Raffael Hoffmann, Andreas Szabados, Valentin Kaftan und Lukas Prüger, die es im Verlauf der langen Sandplatz-Saison 2018 auf  jeweils drei Turniersiege brachten. In der ewigen Bilanz der erfolgreichsten Sandplatzspieler liegen noch immer Martin Kova und Claus Lippert mit jeweils 15 Turniersiegen auf roter Asche vor Klaus Hofer mit 12 Titeln, gefolgt von Christoph Kramer mit 11 Erfolgen und Markus Seitner der es auf 10 Sandplatz-Turniersiege brachte.

img_9355

Prüger, Mayer und Neuhauser die Stars der heurigen 28. Ausgabe des April-HTT-500-Turniers im UTC La Ville

Die 28. Auflage des April-HTT-500-Turniers findet also im UTC La Ville statt, und damit geht an diesem zweiten April-Wochenende bereits zum 380. Mal ein HTT-Single-Event am Altmannsdorfer Ast in Szene. Angeführt wird das Feld vom Ranglisten-Zweiten Lukas Prüger, der erstmals überhaupt beim April-HTT-500-Turnier aufschlagen und insgesamt sein 40. HTT-Karriere-Turnier bestreiten wird. Der zweite Top-Ten-Starter einige Stunden vor Nennschluss heißt Martin Mayer. Der 37jährige der zuletzt im Achtelfinale des Februar-Masters-Series-1000-Turnier gegen Paul-Anton Fuchs sein 100. HTT-Karriere-Single bestritt, wird heuer nur punktuell bei der HTT-Turnieren an den Start gehen, dort allerdings ohne Druck hinsichtlich einer Masters-Qualifikation aufspielen können. Interessante Namen finden sich trotz breiter Abwesenheit vieler Top Ten Stars dennoch im momentanen Feld des 28. Saisonturniers. Da wäre einmal der HTT-Australian Open Sieger von 2018 Markus Neuhauser, der seinen ersten Auftritt seit seinem blamablen Erstrunden-Ausrutscher gegen Italiens Marco Vanella bei den HTT-Erste Bank Open 2018 feiern wird. Ebenfalls mit von der Partie ist Philipp Schneider. Der 2fache Tour-Finals-Gewinner kommt zum dritten Mal nach 2014 und 2016 zum April-HTT-Turnier, und schaffte es bei seinen beiden Antreten jeweils bis ins Semifinale. Als einziger April-HTT-Champion der Vergangenheit ist zudem Doppel-Spezialist Patrick Dobesch am Start. Der 35jährige Routinier holte 2017 den Pokal als April-HTT-500-Sieger.

img_8740

Markus Hobiger vor 370. Karriere-Turnier

Neben den Topstars der Szene sind am bevorstehenden Weekend auch die Challenger-Spieler bei der 13. Auflage des April-Challengers im Einsatz. Dieses als Kategorie 1 eingestufte 100-Punkte-Event lockt jedes Jahr massigst Spieler aus der zweiten Reihe zum Sandplatz-Saisonauftakt der HTT. Im Blickpunkt dabei natürlich Markus Hobiger, der als Rekordteilnehmer sein 370. Karriere-Einzelturnier in Angriff nehmen wird, und seit seinem Ausrutscher von vor einer Woche beim April-HTT-150-Turnier natürlich unter Beobachtung steht. Der TC Strebersdorf schickt mit Jonah Modlik einen Saisonsieger, vorallem aber mit Raffael Hoffmann einen dreifachen Sandplatz-Champion der Vorsaison ins Titelrennen. In diesem muss man auch Christian Vollmann und Russlands Power-Lady Mariam Karadzhaeva mit auf der Rechnung haben.

img_0723