Erster Regenunterbruch der HTT-Outdoor-Saison 2019

Eine lange Hallensaison liegt hinter uns, die schönste Zeit des Jahres mit einer an Höhenpunkten gespickten Sandplatzsaison liegt vor uns! Dazwischen steht traditioneller Weise eine dreiwöchige und drei Turniere umfassende Hartplatz-Zwischensaison auf dem Programm, die an diesem Wochenende mit der 9. Auflage des April HTT 150 Turniers in der Südstadt ihr Ende findet. Nach den Siegen von Michael Eder beim März-Challenger und dem Premieren-Erfolg von Robert Steinhauser beim März-Masters-Series-1000-Turnier, kämpfen erneut 28 Damen und Herren am Stadtrand von Wien um den einen der wenigen Hartplatz-Titel des Jahres. Am gestrigen ersten Spieltag hatten die großen Favoriten des 26. HTT-Saisonturniers noch Pause, dennoch gab es bereits bemerkenswerte Action zur Eröffnung des 1.351sten HTT-Einzelturniers der Geschichte. Aus der Südstadt berichtet für hobbytennistour.at C.L

img_6066

img_6079

Steirisches Erstrunden-Derby bleibt als einziges Match des Eröffnungstages beim April-HTT-150-Turnier “trocken”

Am elften Spieltag der Outdoorsaison 2019 war es soweit! Erstmals gab es heuer einen Regen-Unterbruch, der mit Ausnahme der beiden Eröffnungspartien des gestrigen Freitags alle angesetzten Matches zur ersten Hauptrunde betraf. Dem kühlen Nass von Oben ist nur Stefan Pesendorfer entkommen, der das “steirische Auftakt-Duell” gegen Andreas Reibenbacher in knapp einer Stunde mit 6:0, 6:4 für sich entschied, und damit seinen zweiten Auftakterfolg auf Hartplatz nach dem März-Challenger vor zwei Wochen feierte. Ehe der 20jährige seinen dritten Saison-Einzelsieg in trockenen Tüchern hatte, galt es aber eine kurze Phase des Zittern zu überstehen, setzte doch sein Gegenüber nach 0:6, 1:5 Rückstand zu einer sehenswerten Aufholdjagd an, ehe Pesendorfer bei 5:4 die Partie ausservierte. Im Achtelfinale wartet auf den Mann aus der grünen Mark nun mit Wolfgang Moser der März-Challenger-Finalist und einer der Titelmitfavoriten.

img_6105

img_6133

Wolfgang Moser ringt Martin Spengler nieder, und Jungstar Simon Graf kassiert erste HTT-Einzel-Niederlage

Der 53jährige mühte sich bei windigen Bedingungen im Auftaktspiel seines 28. HTT-Karriere-Turniers gegen Martin Spengler zu einem 6:3, 6:4 Erfolg, den Moser erst nach 1:3 Rückstand im zweiten Durchgang und mit einem letzten in der Halle gespielten Game fixierte. Im Head to Head stellte Moser gegen Spengler damit auf 2:0. In 2:0 Sätzen buchte übrigens auch Reinhard Posch sein achtelfinales April-HTT-150-Ticket. Der 35jährige zwang ohne zu übrzeugen Ungarns Routiner Attlia Kelemen mit 6:3, 6:2 in die Knie. Im einzigen Dreisatz-Match des Tages behielt übrigens Fabian Hirzberger gegen den 13jährigen Simon Graf die Oberhand. Hirzberger spielte im Duell mit dem September-Future-Sieger von 2018 seine körperlichen Vorteile aus, profitierte auch vom schwankenden Spiel des “jungen Grafen”, und fügte dem Junior vom AZ Tennisclub mit 6:2, 6:7, 6:1 die allererste HTT-Karriere-Niederlage zu.

img_9368