Nach Rechenfehler geht Rennen um die Nr. 1 in die nächste Runde

Ein simpler Rechenfehler hat am vergangenen Dienstag für Verwirrung im spannungsvollen Rennen um die Nummer 1 Position der HTT-Computer-Rangliste gesorgt. 15 Punkte Vorsprung für Matthias Wolf gegenüber dem amtierenden HTT-Branchen-Primus Lukas Prüger hatte hobbytennistour.at für den Fall errechnet, dass der Ranglisten-Zweite sein Viertelfinalduell bei den OTC Open gegen Kitzbühel-Sieger Dominik Negrin gewinnen sollte. Als der 30jährige dann am Dienstag Abend um exakt 18:04 Uhr den Matchball zum 5:7, 6:3, 6:3 Erfolg gegen Negrin verwandelt hatte, schien Matthias Wolf am Ziel seiner Träume und neue Nummer 1 der HTT zu sein. Sein Jubel fiel allerdings verhalten aus, denn Wolf selbst hatte für sich schon untertags eine andere Rechnung aufgestellt. Die Verwirrung war also groß, ehe hobbytennistour.at am Abend den Rechenfehler eingestand, und Lukas Prüger weiter als Nummer 1 von Österreichs größter Breitensport Tennisserie bestätigte. Mit gerade einmal 5 Punkten Vorsprung geht Prüger in seine 39. Woche als Nummer 1, niemals in der Geschichte der HTT und seit Bestehen des Entry-Rankings, war der Abstand zwischen der Nr. 1 und der Nr. 2 geringer. Ein Bericht von C.L

img_6627

Lukas Prüger bleibt mit dem knappsten Vorsprung der HTT-Geschichte von nur 5 Punkten zum 39. Mal in Serie die Nummer 1 der Hobby-Tennis-Tour

Lukas Prüger bleibt trotz verpasster Titelverteidigung und seinem frühen Viertelfinal-Aus bei den OTC Open weiter die Nummer 1 der Hobby-Tennis-Tour. Und das trotz anders lautender Prognosen und Rechenmodelle, die hobbytennistour.at am frühen Dienstag Nachmittag präsentierte. Mit dem knappsten aller möglichen Vorsprünge von gerade einmal 5 Pünktchen, behauptet Prüger zum 39. Mal in Serie seine Spitzenposition im HTT-Computer-Ranking. Die Spannung im Rennen um die Nummer 1 bleibt aber auch am kommenden Wochenende beim sechsten HTT-Masters-Series-1000-Turnier der Saison aufrecht. Bei den Kalksburg Open bietet sich für den 4fachen Saisonsieger Matthias Wolf die nächste Gelegenheit, den erstmaligen Sprung nach ganz oben im HTT-Ranking zu schaffen. Leichte rechnerische Vorteile liegen allerdings auch an diesem Wochenende bei Prüger, der beim 82. Saisonturnier voll punkten kann, und damit gute Chancen hat, die 40. Woche in Folge auf der “Eins” zu fixieren. Wolf hingegen muss ein Viertelfinale aus dem Vorjahr und damit 180 Punkte verteidigen, mit den 5 Punkten seines aktuellen Rückstandes, braucht der SKVS Flötzersteig-Star – bei einem frühzeitigen Prüger-Aus vor dem Viertelfinale vorausgesetzt – mindestens ein Semifinale, um als 24. Spieler der HTT-Geschichte die Nummer 1 Position bekleiden zu können.

img_6349