Das Finale beim März-Masters-Series-1000-Turnier – Prüger vs. Wild – LIVE

März-Masters-Series 1000 2018, Final Set 1Set 2
atPRüGER Lukas 66 0
atWILD Maximillian 43 0
56' 26'29'
PRüGER Lukas März-Masters-Series 1000 2018, Final WILD Maximillian
60Total points won46
58% Points won on 1st serve45%
73% Points won on 2nd serve57%
5 / 9Breaks / Break Chanches3 / 3
80% / 82% 1st / 2nd Serves73% / 93%
2Aces0
2Double Faults1
18Winners17
27Unforced errors39
3 / 8Net points / attacks1 / 1
12:22

Liebe HTT-Fans! Das war das März-Masters-Series-1000-Turnier 2018 mit dem großen Finale zwischen Lukas Prüger und Maximillian Wild! Ich darf mich wieder für Eure Aufmerksamkeit bedanken, und verweise auf den kommenden Donnerstag, denn da ist dann wieder Nennschluss für das April-HTT-150-Turnier zum Abschluss der Hartplatzsaison 2018 in der Südstadt! Nochmals danke und einen schönen Tag noch – wünscht Euch C.L

12:13

Nach 56 Minuten hat Prüger also seinen 11. HTT-Karriere-Titel und seinen sechsten Titel auf Masters-Series-1000-Ebene erobert!

12:13

Prüger holt sich mit einem Service-Winner seinen zweiten Matchball und Wild setzt zum Abschluss dieses Matches eine Vorhand seitlich ins Out, und damit gewinnt Lukas Prüger zum ersten Mal in seiner Karriere ein Turnier in der Südstadt und erstmals auch den Titel beim März-Masters-Series-1000-Turnier. hobbytennistour.at gratuliert recht herzlich

12:11

Einstand – Prüger ballert eine Vorhand ins Netz

12:10

30:30 – Prüger mit einem Stopp, und nach einem Vorhand-Winner hat die Nummer 1 nun Matchball – 40:30

12:09

bei 0:30 taucht Prüger am Netz auf und punktet mit einem Volley zum 15:30

12:09

Wild mit einem Doppelfehler und einem weiteren Grundlinien-Patzer und Prüger holt sich das vielleicht schon vorentscheidende Break zum 5:3

12:07

Prüger kontert mit einem Rückhand-Winner die Linie entlang – 15:15

12:06

Wild mit einem Service-Winner zum 15:0

12:05

eine Wild-Rückhand fliegt angetrieben vom Wind weit ins Aus und damit geht Lukas Prüger wieder in Führung – die Nummer 1 liegt 4:3 in Front

12:04

dabei kann der 17jährige so viel mehr – wie eben bei einem herrlichen Rückhand-Passierball zum 40:30 gesehen

12:03

Wild produziert weiter unaufhörlich seine Vorhand-Fehler an der Grundlinie – 30:15

12:02

vier Break-Chancen hat Prüger im letzten Game ausgelassen – Wild kommt nach einem letzten Prüger-Fehler zum 3:3 Ausgleich

12:01

soeben wehrt Wild auch einen vierten Breakball Prügers ab – diesmal spektakulär mit einem Volley am Netz

12:00

Wild wehrt alle drei Break-Chancen seines Gegners ab – Einstand nach 0:40

11:59

Wild macht sich bei 0:40 den Platz auf und punktet mit seiner Vorhand zum 15:40

11:58

Prüger versucht jetzt immer öfters die Ballwechsel mit Netzattacken abzukürzen – mit Erfolg zum 0:30

11:57

es geht weiter mit Aufschlag Wild, und mit einem Vorhand-Fehler des 17jährigen zum 0:15

11:55

Das Match ist kurz unterbrochen – Wild hat den Platz Richtung Toilette verlassen!

11:54

Prüger hat bei 40:0 drei Mal die Gelegenheit um auf 3:2 zu stellen, und mit perfekt vorgetragenem Serve & Volley erhöht der 20jährige tatsächlich zu Null auf 3:2

11:53

Wild gleicht gerade zum 2:2 aus – nachdem Prüger eine Vorhand ins Netz gedroschen hat

11:52

eine Slice-Rückhand Prügers segelt ins Out – 40:15

11:50

Prüger setzt mit einem Vorhand-Winner zum 40:15 nach und geht kurz darauf nach einem Vorhand-Fehler seines Gegners mit 2:1 in Führung

11:49

Prüger mit seinem zweiten vom Wind unterstützten Ass zum 30:15

11:48

Prüger mit einem erlaufenen Stoppball seines Gegners und mit dem Gegenstopp zum 15:0, ehe er in aussichtsreicher Position eine Vorhand ins Out befördert

11:47

so schnell kann es gehen – Wild lässt seinen Spielball zum 2:0 aus und Prüger nützt hingegen seine erste Break-Chance im zweiten Satz mit einem Vorhand-Winner zum 1:1

11:46

Wild lässt mit einem Vorhand-Fehler eben einen Spielball zum 2:0 ungenützt – Einstand

11:45

Licht und Schatten bei Maxi Wild – zwei tollen Winnern folgen zwei katastrophale Fehler – 30:30 nach 30:0

11:43

ein weiterer Vorhand-Fehler der Nummer 1 beschert Wild das Break zum 1:0

11:42

bei 0:30 steht Prüger wieder einmal das Glück mit einem Netzroller zur Seite – 15:30, doch gleich darauf jagt er einen Smash ins Netz – 15:40

11:41

Prüger eröffnet Durchgang 2 mit einem Vorhandfehler – 0:15

11:40

Wild mit dem vorerst letzten seiner bislang 22 unerzwungenen Fehler von der Grundlinie, und damit geht der erste Satz nach nur 26 Minuten mit 6:4 an die Nummer 1 der HTT Lukas Prüger

11:39

Prüger forciert das Tempo und hat nach einem guten Vorhandball nun zwei Satzbälle – 15:40

11:38

es wird eng für Wild – 15:30 nach einem Vorhand-Fehler

11:37

und mit einem abschließenden Service-Winner sichert sich Prüger zu Null das Game zum 5:4 – Wild serviert also nun bereits gegen den Verlust des ersten Satzes

11:36

drei ganz leichte Wild-Fehler – 40:0

11:35

Prüger jagt einen Vorhand-Return ins Netz und Wild gleicht aus zum 4:4

11:34

jetzt auch einmal Prüger mit einem Vorhand-Fehler – 40:15 – das große Niveau fehlt derzeit noch hier am Centercourt

11:33

Wild setzt einen Service-Winner zum 30:15

11:31

Wild heute bislang noch mit vielen ungewohnten Vorhand-Fehlern – eben wieder mit einem zum 40:15 für Prüger, der dann nach einem weiteren Rückhand-Patzer seines Gegenübers auf 4:3 erhöht

11:30

Wild glänzt mit einem Vorhand-Pasierball gegen den ans Netz stürmenden Prüger – 15:15

11:29

Prüger gelingt das Re-Break der erste Satz ist nach einem Vorhand-Fehler Wilds wieder “on serve” – neuer Spielstand 3:3

11:28

wieder landet eine Wild-Vorhand im Netz und damit hat Prüger die Chance zum Re-Break – 30:40

11:27

Wild kontert mit einem Vorhand-Winner zum 15:15

11:26

jetzt hat auch Prüger Glück mit einem Netzroller – 0:15

11:25

Wild hat nach einem Rückhand-Fehler seines Gegners eine Break-Chance vor der Brust, und weil Prüger gerade einen Volley ins Netz drückt, geht Wild mit seinem zweiten Break im ersten Satz mit 3:2 in Führung

11:24

Wild versenkt wieder eine Vorhand im Netz und Prüger hat Spielball zum 3:2, den er gerade mit einem Vorhand-Fehler auslässt – Einstand

11:23

Prüger mit seinem ersten Ass – allerdings schwer vom Wind begünstigt – 30:30

11:22

Wild hat Glück bei einem Netzroller zum 15:15

11:21

Wild hat sich beim Aufschlag gefangen, und soeben mit zwei Winnern zu Null zum 2:2 ausgeglichen

11:19

Prüger unterläuft zwar Doppelfehler Nr. 2 zum 40:15, kurz darauf patzt aber wieder Wild bei einem Return und damirt geht Lukas Prüger mit eigenem Aufschlag 2:1 in Führung

11:18

Wild setzt zwei Return mit seiner Vorhand ins Aus – 30:0, und nach einem weiteren Fehler des 17jährigen macht Prüger seinen siebenten Punkt in Serie zum 40:0

11:17

wir warten weiter auf den ersten Punkt eines Aufschlägers – Wild mit dem Vorhandfehler und Prüger schafft zu Null das Re-Break zum 1:1

11:16

Wild patzt drei Mal an der Grundlinie und damit hat auch Prüger gleich einmal drei Break-Chancen – 0:40

11:15

Prüger setzt eine Rückhand ins Out, und zu Null muss die Nummer 1 das Eröffmnungs-Game zum 0:1 abgeben

11:14

schwierige Windbedingungen herrschen hier wieder – Prüger mit dem ersten Doppelfehler – 0:30

11:13

Prüger eröffnet soeben mit Aufschlag und Wild setzt gleich einmal seine Vorhand zum ersten Punktgewinn ein – 0:15

11:07

Das Wetter hat übrigens vor wenigen Minuten hier in der Südstadt umgeschlagen! War es gerade noch sonnig und mild, ist nun dichte Bewölkung aufgezogen! Regen ist aber im Moment nicht in Sicht, und somit freuen wir uns auf ein hoffentlich spannendes Finale, zu dem ich Euch jetzt schn gute Unterhaltung wünsche!

11:01

Wild hat die Wahl gewonnen und sich für Rückschlag entschieden!

11:01

Zum bereits 23. Mal wird heute Vormittag ein Finale beim März-Masters-Series-1000-Turnier ausgespielt, und damit einen wunderschönen Vormittag und Hallo aus der Südstadt zum großen Endspiel des zweiten Saison-1000ers zwischen dem an Nummer 1 gesetzten Ranglistenführenden Lukas Prüger und seinem Herausforderer dem 17jährigen Maximillian Wild! Die beiden Spieler sind bereits mit dem “warm up” beschäftigt und in Kürze geht es dann hier am Centercourt los!