Das erste Future-Finale der neuen Saison – Luksch vs. Link – LIVE

Jänner-Future-KAT 1 2018, Final Set 1Set 2Set 3
atLUKSCH Clemens 664 0
atLINK Benno 726 0
1h 58' 53'25'39'
LUKSCH Clemens Jänner-Future-KAT 1 2018, Final LINK Benno
93Total points won90
49% Points won on 1st serve49%
50% Points won on 2nd serve43%
8 / 13Breaks / Break Chanches7 / 10
79% / 75% 1st / 2nd Serves68% / 89%
0Aces2
5Double Faults3
34Winners18
65Unforced errors56
13 / 32Net points / attacks1 / 9
22:50

Liebe HTT-Fans! Das war unsere Live-Übetragung vom Endspiel des Jänner-Future-Turniers 2018 aus dem UTC La Ville! Die Live-Übertragung des Jänner-HTT-250-Finales zwischen Manuel Wachta und Alois Posch muss leider entfallen! Wachta hat seinen ersten HTT-Karriere-Titel mit einem 5:1, ret. Erfolg über Posch klar gemacht. Ich darf mich jetzt mit dem Hinweis auf den morgigen Donnerstag und den Nennschluss ab 20 Uhr für das kommenden Turnier-Weekend mit dem Februar-HTT-500-Turnier und dem Februar-
Challenger KAT 2 verabschieden. Nochmals Danke für Eure Aufmerksamkeit und eine gute Nacht – wünscht C.L

22:14

ein letzter gelungener Lob, und Benno Link hat nach 1:58 Stunden Spielzeit das Endspiel des Jänner-Future-Turniers gegen Clemens Luksch mit 7:6, 2:6, 6:4 für sich entschieden! hobbytennistour.at gratuliert recht herzlich!

22:12

Link hat nach einem Fehelr seines Gegners bei 40:15 zwei Matchbälle

22:11

Luksch drückt eine Vorhand ins Netz – 30:15

22:11

Luksch mit einem weiteren Volley-Fehler – 15:0 Link, ehe Luksch beim Volley auch einmal punktet – 15:15

22:09

zu Null holt sich Link das Break zum 5:4 und damit hat der 14jährige nun mit eigenem Aufschlag alle Trümpfe in der Hand, seinen ersten HTT-Future-Karriere-Titel zu gewinnen!

22:08

….. und nach Doppelfehler Nr. 5 mit drei Breakbällen bei 0:40 konfrontiert

22:07

Luksch im Pech mit einem Netzroller – 0:30

22:06

und der 14jährige legt mit einem Rückhand-Winner zum 0:40 nach – dazu fabriziert Link einen Vorhand-Fehler und zu Null kassiert Benno Link sein erstes Break im dritten Satz zum 4:4

22:05

Link drückt einen Volley ins Out – 0:30

22:04

Luksch mit einer Vorhand-Attacke – 0:15

22:03

Luksch kommt nach einem sicher verwandelten Volley auf 3:4 heran, aber Link hat immer noch dieses eine und bislang einzige Break des dritten Satzes vor!

22:01

Luksch führt 40:30 und serviert Doppelfehler Nr. 4 zum Einstand

22:00

Luksch gleicht an Doppelfehlern zum 3:3 aus – 0:15

21:59

Luksch mit drei Fehlern am Stück und damit liegt der 14jährige in der Entscheidung 2:4 zurück

21:58

Luksch mit einem seiner seltenen – aber in diesem Fall umso wichtigeren – Volleypunkte zum 15:15

21:57

Luksch prügelt eine Vorhand ins Out – 15:0

21:55

Luksch hält sein Service und verkürzt auf 2:3

21:55

Luksch eigentlich mit einem traumhaften Volley, aber Link mit einem sensationellen Passierball und dem 30:15

21:53

jetzt patzt wieder Link zwei Mal in Folge an der Grundlinie – 30:0

21:52

Luksch vergeigt noch eine Vorhand und Link führt im Entscheidungssatz mit 3:1

21:51

40:15 – wir haben gerade den 100sten Fehler der beiden Jungstars in diesem Finale gesehen – diesmal von Luksch

21:51

ein Passierball von der Vorhand bringt Link eine 30:15 Führung bei eigenem Aufschlag

21:49

98 unerzwungene Fehler haben die beiden Herren mittlerweile zusammen produziert!

21:48

dazu ein Rückhand-Patzer von Luksch und Link geht mit dem ersten Break des dritten Satzes mit 2:1 in Führung

21:47

Luksch hebt eine Vorhand weit ins Out – Link erneut mit der Chance zum Break und der 2:1 Führung

21:45

… doch Luksch kontert mit einem herrlichen Passierball – Einstand

21:45

Link bekommt nach einem weiteren Volley-Fehler seines Gegners einen Breakball zum 2:1 angeboten

21:44

Link hat inzwischen zum 1:! ausgeglichen, aber das Niveau dieses Finales flaut immer mehr ab

21:38

Link jagt einen Vorhandball an die Netzkante und damit geht Luksch im dritten Heat mit 1:0 in Führung

21:36

Luksch eröffnet den dritten Satz mit einem Volley-Fehler – 0:15

21:35

Link mit unforced error Nr. 16 im zweiten Satz und der ist soeben aus Sicht des 14jährigen mit 2:6 verloren gegangen! Damit wird der erste Future-Titel der HTT im Jahr 2018 im dritten Satz entschieden!

21:33

Link mit Doppelfehler Nr. 3 zum 15:30 und Luksch mit einem Volley-Patzer – 30:30 – den Satzball bekommt aber Luksch nach einem Link-Fehler vorne am Netz – 30:40

21:32

das Finale wird wieder besser – 15:15 nach einem gelungenen Luksch-Volley

21:31

ein Katastrophen-Game von Link als Rückschläger – Luksch erhöht zu Null auf 5:2 – Link kontert mit Ass Nr. 2 zum 15:0

21:29

da ist es auch schon passiert – Link mit einem Vorhand-Fehler und Luksch mit dem Break zum 4:2

21:28

Link verzieht einen Passierball und muss bei 15:40 zwei Break-Chancen seines Gegners zum 2:4 abwehren

21:27

Link gelingt das erste Ass dieses Matches zum 15:15

21:26

Link versemmelt einen Vorhand-Return und damit geht Luksch im zweiten Satz mit dem ersten durchgebrachten Aufschlagspiel obendrein mit 3:2 in Führung

21:25

Luksch hat bei 40:30 alle Zeit der Welt und drischt einen Smash ins Netz – Einstand

21:24

Link setzt einen Volley hinten ins Out und Luksch hat eine 40:30 Führung inne, ehe Link wieder mit einem herrlichen Passierball zu glänzen vermag – Einstand

21:22

Link mit einem Wahnsinns-Vorhand-Passierball zum 30:30

21:21

Luksch mit einem Hammer-Return von der Vorhand und die muntere Break-Orgie hier am Centercourt geht weiter – neuer Spielstand 2:2 – und das nach vier Break in Folge

21:19

jetzt produziert auch Link seinen zweiten Doppelfehler – 0:30

21:19

die aufholjagd von Luksch ist schon wieder unterbrochen – Link gelingt das zweite Break im zweiten Satz, insgesamt das dritte in Folge in Durchgang 2 und er führt 2:1

21:17

Luksch unterläuft sein zweiter Doppelfehler – 15:15

21:15

jetzt zeigt Luksch was in ihm steckt – 15:40 nach einem Vorhand-Winner und gleich darauf gleicht er mit dem Re-Break zum 1:1 aus

21:14

Luksch kontert mit einem Vorhand-Winner – 15:15 und mit einem genialen Rückhand-Passierball die Linie entlang zum 15:30

21:13

Link mit einem Rückhand-Slice-Winner, und damit startet der 14jährige nach gewonnenem ersten Satz gleich einmal mit einem raschen Break zum 1:0

21:12

Luksch erhöht das Risiko und begeht bei 15:30 einen Vorhand-Fehler – Link mit der doppelten Break-Chance zu Beginn des zweiten Durchgangs – 15:40

21:11

Luksch verhaut sechs Gelegenheiten um mit einem Volley den ersten Punkt des zweiten Satzes zu gewinnen – 0:15

21:09

ein direkter Punkt zum Abschluss reicht Link um nach 53 Minuten den ersten Satz im Tie-Break mit 7:6 (7:4) für sich zu entschieden!

21:08

Link hat nach einem weiteren Rückhand-Fehler von Luksch bei 6:4 zwei Satzbälle!

21:07

das Tie-Break bisher eine Offenbarung der beiden Jungstars – wer macht weniger Fehler oder besser gesagt den einen Fehler weniger?

21:05

ein fehlerhafter Tie-Break – Link verzieht nach einer 3:1 Führung gerade einen Vorhand-Passierball gegen den am Netz stehenden Luksch – bei 3:3 werden die Seiten gewechselt

21:04

Luksch gibt beide Aufschläge mit Vorhand-Fehlern ab und liegt 1:2 zurück

21:02

Luksch drängt sein Gegenüber aus dem Platz und erzwingt einen Vorhand-Fehler bei Link zum 1:0

21:01

Link mit zwei Fehlern und wir sehen bei 6:6 ein Tie-Break

20:59

Spielball Luksch oder Satzball Link? – 30:30

20:58

gleich darauf patzt er aber wieder mit seiner Vorhand – 15:15

20:57

aggressiv und platziert setzt Luksch eine Vorhand longline ins Feld des Gegners – 15:0

20:56

Luksch entnervt – er donnert einen Vorhand-Return hinten an die Plane und damit geht Link mit seinem zehnten in Serie gewonnenen Punkt und dem zweiten zu Null für sich entschiedenen Game in Folge mit 6:5 in Führung – Luksch muss nun gegen den Satzverlust servieren!

20:55

also Link spielt jetzt groß auf – mit einem Vorhand-Winner punktet er zum 40:0

20:54

wiederein ganz starker Ball von Link aus der Defensive heraus und der 14jährige führt 15:0

20:52

zu Null gleicht Benno Link soeben mit einem weiteren Break zum 5:5 aus

20:52

Link schickt seinen Gegner von links nach recht und punktet am Ende mit seiner Vorhand zum 0:40

20:51

wieder so eine Monster-Rallye, und wieder geht der Punkt nach einem Volley-Fehler von Luksch an Benno Link – 0:30

20:50

Luksch mit einer total verunglückten Vorhand – 0:15

20:48

Luksch mit einem misslungenen Stoppball – Link führt 40:30, und verkürzt soeben nach einem weiteren Grundlinien-Fehler seines Gegenübers auf 4:5

20:47

Luksch setzt wieder einmal einen Volley erfolgreich ins gegnerische Feld – 15:30

20:46

Link schiebt eine Slice-Vorhand ins Netz, und damit baut Luksch seine Führung auf 5:3 aus – Link serviert nun gegen den Verlust des ersten Satzes, und er tut dies gleich einmal mit Rückhand-Slice-Fehler nach einer allerdings grandiosen und über 35 Schläge andauernden Grundlinien-Rally

20:43

Link lässt gleich mehrere Chancen zum Punktgewinn am Netz aus, ehe er einen Smash im Netz versenkt und 30:15 zurückliegt

20:40

hier ist das nächste Break – Clemens Luksch profitiert von einem Fehler seines Gegners und geht wieder mit 4:3 in Führung

20:38

Link legt eine Vorhand im Netz ab, und wir sehen die nächsten Break-Chancen in diesem Spiel – zwei an der Zahl für Luksch, der gerade die erste Möglichkeit zum Break mit einem Vorhand-Fehler verjuxt- 30:40

20:37

Luksch mit einer Vorhand-Attacke – 15:30

20:36

Luksch – der zwischenzeitlich einen Spielball zum 4:2 mit einem Volley ausgelassen hat, muss nach einem weiteren Fehler Breakball abwehren, und da ist es auch schon passiert – Luksch mit dem Fehler – Link mit dem Break und es steht 3:3

20:34

beide Gelegenheiten zum 3:3 lässt Benno Link mit Fehlern ungenützt

20:33

Luksch mit einer abgerissenen Vorhand und Link hat bei 15:40 zwei Break-Chancen

20:32

Link mit einem herrlichen Volley im zweiten Versuch zum 15:30

20:31

mit einem starken Return verwandelt Clemens Luksch einen frühen 0:2 Rückstand binnen 8 Minuten mit drei gewonnenen Games in Folge in eine 3:2 Führung

20:29

Luksch erzwingt mit einer wuchtigen Vorhand einen Link-Fehler und hat zwei Break-Chancen zum 3:2

20:28

Link serviert seinen ersten Doppelfehler – 15:30

20:27

Link taucht am Netz auf, Luksch kontert mit einem herrlichen Passierball und gleicht zum 2:2 aus

20:26

Luksch mit viel Übersicht und mit einem Vorhand-Winner zum 40:15

20:24

Link kommt zwar nach einem Vorhand-Winner auf 15:40 heran, gleich darauf kassiert der 14jährige aber das prompte Re-Break zum 1:2

20:23

Luksch sichert sich mit einem Vorhand-Winner drei Chancen zum Re-Break – 0:40

20:22

Luksch nach dem früh kassierten Break mit einem frustigen Return-Winner – 0:15

20:21

Luksch mit dem ersten Doppelfehler dieses Finales und damit hat Link einen ersten Break-Ball zum 2:0, den der 14jährige mit einem platziert ausgeführten Vorhand-Passierball auch nützt

20:19

nach einem herrlichen Yolley-Punkt “patzt” Luksch mit seiner Rückhand zum 15:15

20:18

Link mit einem geduldigen Start und nach einem weiteren Luksch-Fehler von der Grundlinie geht Benno Link mit 1:0 in Führung

20:16

Luksch setzt noch eine Vorhand seitlich ins Out, und Link hat einen ersten Spielball zum 1:0

20:16

Luksch vergibt bei 15:30 eine gute Volley-Chance am Netz – 30:30

20:15

Link hat die Wahl gewonnen, und sich für Aufschlag entschieden! – Es geht los mit einem Vorhand-Wimmer von Clemens Luksch zum 0:15

20:13

Zwei 14jährige bestreiten das erste Future-Finale der neuen Tennissaison, und damit einen wunderschönen guten Abend liebe HTT-Fans aus den UTC La Ville, wo wir – kurzfristig ins Live-Programm aufgenommen – das Endspiel beim 5. Jänner-Future der HTT übertragen!