Das erste Semifinale der HTT-Tour-Finals 2017 – Prüger vs. Köck – LIVE

HTT-Tour-Finals - Masters 2017, Semifinal Set 1Set 2
atPRüGER Lukas 66 0
atKöCK Kevin 43 0
1h 17' 41'35'
PRüGER Lukas HTT-Tour-Finals - Masters 2017, Semifinal KöCK Kevin
70Total points won59
77% Points won on 1st serve57%
38% Points won on 2nd serve50%
4 / 10Breaks / Break Chanches1 / 6
67% / 76% 1st / 2nd Serves82% / 67%
0Aces1
5Double Faults4
24Winners18
35Unforced errors42
8 / 13Net points / attacks2 / 4
20:37

zwei Rückhand-Fehler von Kevin Köck beenden soeben das erste Semifinale hier am Centercourt des UTC La Ville  – Lukas Prüger steht damit erstmals in seiner Karriere im Endspiel der HTT-Tour-Finals und trifft dort morgen auf den Sieger der Partie Vukicevic gegen Wolf, das wir zum Schluss des heutigen Tages sehen werden! hobbytennistour.at gratuliert recht herzlich!

20:34

Köck mit einem Rückhand-Winner zum Einstand und jetzt hat der 19jährge nach einem Vorhand-Fehler seines Gegners einen Spielball zum 4:5

20:33

Köck verzieht eine Vorhand und damit hat Prüger seinen ersten Matchball – 30:40

20:32

Köck wehrt sich noch einmal mit einem Vorhand-Winner – 15:15 und einem Service-Winner – 30:15

20:31

Prüger leistet sich Doppelfehler Nr. 5 – 40:30, geht aber gleich darauf mit 5:3 in Führung, und damit serviert Köck jetzt bereits gegen den Matchverlust

20:29

Köck drückt eine Vorhand ins Netz – 30:15

20:27

Köck verkürzt nach einem Rückhand-Fehler Prügers auf 3:4

20:25

Prüger baut seine Führung auf 4:2 aus

20:23

Köck im Pech mit einem Netzroller – 40:15

20:22

Köck mit einem Rückhand-Winner gegen die Laufrichtung Prügers – 30:15

20:21

Köck hält sein Service und verkürzt auf 2:3

20:19

Köck glänzt mit einem Rückhand-Longline-Winner – 40:15

20:18

Prüger mit einem Überkopf-Fehler beim Smash – 15:15

20:17

Prüger drückt mit seiner Vorhand aufs Tempo und punktet zum erneuten Vorteil auf 3:1, und mit einr ansatzlos geschlagenen Vorhand-Peitsche erhöht der 19jährige auf 3:1

20:15

Prüger mit einer ganz steilen Vorhand und dem Spielball zum 3:1

20:13

Prüger mit einem Service-Winner und einer ins Netz geschlagenen Rückhand – 15:15

20:11

Einstand – Prüger jagt eine Vorhand ins Netz, abe Prüger bekommt noch eine dritte Gelegenheit zum ersten Break im zweiten Satz und mit einem Vorhand-Winner stellt er jetzt auf 2:1

20:10

Prüger sichert sich mit einem Rückhand-Winner die ersten Breakbälle im zweiten Satz – 15:40 – den ersten wehrt Köck mit einem Vorhand-Winner ab – 30:40

20:08

das Spiel wird schneller – Prüger mit einer 0:30 Führung bei Aufschlag seines Gegners

20:07

Köck kommt beim Versuch einen Passierball von der Vorhand zu spielen zu spät und es steht 1:1

20:06

Köck mit einem Spitzen-Return – 30:30

20:05

Prüger scheitert beim Versuch einen Stoppball zu setzen – 15:15

20:04

Prüger mit drei ins Out beförderten Vorhand-Bällen und damit holt sich Köck zu Null die 1:0 Führung zu Beginn von Durchgang 2

20:03

die ersten beiden Punkte im zweiten Satz gehen an Köck – 30:0

20:00

eine Köck-Rückhand bleibt am Netzband hängen, und damit geht der erste Satz nach 41 Minuten mit 6:4 an Lukas Prüger

19:59

Prüger hat nach einem gelungen Half-Volley zwei Satzbälle – 40:15

19:58

Prüger schiebt eine Slice-Rückhand ins Netz – 15:15

19:56

Köck begeht einen Rückhand-Fehler, und Prüger liegt mit seinem zweiten Break nun 5:4 voran – die Nummer 1 serviert in Kürze auf den Gewinn des ersten Satzes

19:55

Köck dominiert den letzten Ballwechsel und hämmert am Ende eine Vorhand ins Out – 15:40

19:53

Prüger mit einem doppelten Netzroller gegen sich – Köck mit dem nächsten Breakball, und Prügers viertem Doppelfehler heißt es nun 4:4

19:51

zwei leichte Fehler der Nummer 1 und Köck hat einen Breakball, den er mit einem Rückhand-Slice-Fehler auslässt – Einstand

19:50

Prüger mit einem Volley-Fehler und Köck mit einer verzogenen Rückhand – heißt 40:30 für die Nummer 1

19:49

Prüger leistet sich bei 30:0 seinen dritten Doppelfehler – 30:15

19:48

Prüger spielt einen Volley souverän weg – 15:0

19:46

Köck mit einem “geblockten” Vorhand-Passierball – 40:0 und nach einem weiteren Vorhand-Fehler Prügers verkürzt Köck zu Null auf 3:4

19:45

Köck taucht am Netz auf und Prüger verzieht den Rückhand-Passierball – 30:0

19:44

Prüger mit einem ganz starken Aufschlagspiel – und zu Null stellt der Ranglisten-Leader auf 4:2

19:43

Prüger serviert bislang sehr solide – 15:0 nach einem starken ersten Aufschlag

19:41

Köck mit dem ersten Ass dieses Matches und mit einem weiteren Service-Winner verkürzt der November-Masters-Series-1000-Sieger auf 2:3

19:40

Köck jagt einen Flugball ins Out und Prüger hat dadurch einen weiteren Breakball, den der jüngste Spieler im Feld mit einem Service-Winner abwehrt – Einstand

19:38

Köck mit Doppelfehler Nr. 4 – Einstand

19:38

Prüger mit einem weiteren gelungenen Stopp-Versuch – 30:30 – Köck kontert mit einem Service-Winner zum 40:30

19:36

eine Vorhand donnert Prüger noch ins Aus – 40:15, doch mit dem nächsten Punkt erhöht der Ranglisten-Erste auf 3:1

19:34

Prüger setzt erfolgreich einen Stoppball zum 40:0

19:34

Prüger punktet am Netz mit einem Volley – 30:0

19:32

Prüger gelingt das erste Break dieses Semifinal-Matches und geht mit 2:1 in Führung

19:31

Köck versemmelt eine Rückhand, und bei 0:40 hat jetzt auch Prüger gleich einmal drei Break-Chancen

19:30

vier Break-Chancen hat Köck ausgelassen, ehe Prüger mit einem Service-Winner auf 1:1 stellt

19:29

Prüger mit dem Vorhand-Patzer und Köck bekommt tatsächlich noch eine vierte Break-Gelegenheit, und diesmal taucht Prüger vorne am Netz auf – Einstand (4)

19:28

Köck vergibt auch seinen dritten Breakball – diesmal mit einem Vorhand-Fehler – Einstand die Dritte

19:26

Prüger mit seinem zweiten Doppel-Fehler – wieder hat Köck einen Breakball zum 2:0, und abermnals verzieht Köck eine Rückhand – wieder Einstand

19:24

Prüger mit einem Doppelfehler – 30:30, und nach einem Rückhand-Fehler der Nummer 1 hat Köck seinen ersten Breakball – 30:40

19:23

Köck setzt eine Vorhand ins Netz – 30:15

19:22

Köck mit einem Rückhand-Winner und seinem ersten Spielball zum 1:0, und den verwandelt er mit einem weiteren Rückhand-Schuss zum 1:0

19:20

30:30 – Köck gleich mit dem nächsten Doppelfehler – ha gibts denn das – Köck mit drei Doppelfehlern in Serie und aus 30:0 wird 30:40

19:19

Köck serviert seinen ersten Doppelfehler – 30:15

19:18

Prüger eröffnet mit einem ins Netz geschlagenen Vorhandball – 15:0

19:08

das “warm up” hat gerade begonnen, und Köck hat die Wahl gewonnen und sich für Aufschlag entschieden!

19:04

die beiden Spieler kommen gerade auf den Platz!

18:53

Es laufen gerade die letzten Vorbereitungen für das erste Einzel-Semifinale, und wir freuen uns alle schon auf das Duell der Jungstars zwischen Lukas Prüger und Kevin Köck! Also dranbleiben, in ein paar Minuten geht es los!

18:45

Patrick Dobesch & Michael Posch stehen nach einem 6:1, 6:4 Erfolg über Roy Krawcewicz & Patrick Krauskopf so wie im Vorjahr im Finale! hobbytennistour.at gratuliert recht herzlich!

17:45

Danach freuen wir uns auf das erste Einzel-Semifinale, und da kommt es im Duell der beiden 19jährigen im Feld zur Neuauflage des November-Masters-Series-1000-Finales zwischen dem Ranglisten-Ersten Lukas Prüger und WAT Landstrasse Star Kevin Köck. Dieses Partie wird nicht vor 19 Uhr beginnen, und wir sind dann wieder für Euch LIVE mit von der Partie!

17:43

Die HTT-Tour-Finals 2017 treten endgültig in die entscheidende Phase, und damit herzlich Willkommen liebe HTT-Fans aus den UTC La Ville, wo wir gespannt auf den Semifinaltag  beim großen Saisonfinale der HTT warten. Den Auftakt werden in wenigen Minuten zwei Doppel-Teams bestreiten, die sich im letzten Jahr im Endspiel um den Titel gegenüberstanden. Patrick Dobesch & Michael Posch treffen auf Roy Krawcewicz & Patrick Krauskopf.