3 aus 5 – Qualifikation zu den HTT-Tour-Finals als Zitterpartie für Markovic & Co

Es ist fast jedes Jahr das gleiche Spiel! Die Entscheidung, wer von den HTT-Topstars beim prestigeträchtigsten Event des Jahres, den HTT-Tour-Finals teilnehmen darf, fällt wie immer erst beim allerletzten Turnier dem November-HTT-500 im UTC La Ville. Und die 26. Auflage des finalen Indoor-Klassikers am Altmannsdorfer Ast verspricht heuer extrem viel Spannung was die alljährliche Masters-Qualifikation betrifft. Immerhin haben beim 120. Saisonturnier noch 5 Spieler die Chance eines der drei vakanten Tour-Finals-Tickets zu ergattern. Ein Bericht von C.L

img_2772

Markovic, Schneider und Beutler zittern nach überraschendem Köck-Triumph beim November-Masters-Series-1000-Turnier um ihr Masters-Ticket

Der überraschend gekommene November-Masters-Series-1000-Titelgewinn von Kevin Köck vom vergangenen Dienstag Abend hat alle schon für ziemlich fix gehandelten Modelle in Sachen Masters-Quali gehörig über den Haufen geworfen. Der 19jährige Prüger-Bezwinger von WAT Landstrasse hat sich mit seinem ersten großen Triumph auf Masters-Series-1000-Ebene und 1000 gewonnenen Ranglisten-Punkten in eine ausgezeichnete Ausgangsposition im Kampf um die drei freien Masters-Plätze katapultiert, und die Konkurrenz gewaltig unter Druck gesetzt. Noch vor einer Woche fühlte sich Serbiens Jungstar Filip Markovic als sicherer Masters-Starter, jetzt hat beim 23jährigen vom TC Donaufeld trotz 14 gespielten Saisonturnieren und 3300 Punkten im Race to La Ville das große Zittern um die erstmalige Masters-Teilnahme begonnen. Kaum besser ist die Situation für den 2fachen Tour-Finals-Champion Philipp Schneider und HTT-Wimbledon-Finalist Christoph Beutler, die nach dem letzten Masters-Series-1000-Turnier vom vergangenen Wochenende auf die letzten beiden Top Ten Ränge der HTT-Entry-List und damit raus aus den für eine Masters-Teilnahme nötigen Plätzen gerutscht sind.

img_7110

Pechvogel Mathias Wagner – zuerst verletzt und jetzt droht auch noch die Zuschauerrolle bei den HTT-Tour-Finals 2017

Ganz bitter war der Ausgang des November-Masters-Series-1000-Turniers mit dem Sieg von Kevin Köck aber für Mathias Wagner, der noch vor zwei Wochen scheinbar komfortabel im Ranking gelegen, seiner zweiten HTT-Tour-Finals-Teilnahme nach 2014 entgegen fieberte, ehe zuerst der Verletzungsteufel und dann der Teufelskerl von WAT Landstrasse zuschlugen. Selbst verletzungsbedingt zum Zuschauen verurteilt, musste Wagner mitansehen, wie ihn Köck um 385 Punkte distanzierte. Damit ist wohl Christoph Beutler nun der erste Kontrahent Wagners um einen Masters-Startplatz. Und Wagner ist vor dem 120. Saisonturnier gewaltig unter Zugzwang, benötigt er doch eine Halbfinalteilnahme um Beutler einzuholen. Und selbst dann könnte es noch nicht reichen, so Köck, Markovic und Schneider entsprechend punkten. Für Spannung am letzten großen Turnier-Wochenende des Jahres ist also gesorgt.

img_2493