Gerrit Wiese sorgt für 150. internationalen Turniersieg der HTT-Geschichte

Eine Woche vor Pfingsten fand mit dem 7. Mai-HTT-250-Turnier und der 6. Ausgabe des Mai-Futures die Generalprobe für die von 8. bis 14. Juni stattfindenden HTT-French-Open im UTC La Ville statt. Es wurde ein Tenniswochenende der Superlativen. Bei genialem Sommerwetter sorgten Gerrit Wiese aus Deutschland und die Nummer 1 der Juniors-Hobby-Tennis-Tour Florian Mayer mit einem märchenhaften Debüt im Konzert der Großen für die Glanzlichter eines bemerkenswerten Turnier-Doppelpacks am Altmannsdorfer Ast. Ein Bericht von C.L

img_1766

270. Mal HTT im UTC La Ville – Tennistempel am Altmannsdorfer Ast führt Rekordliste alle HTT-Gastgebervereine überlegen an

Auf den ersten Blick war die 7. Auflage des Mai-HTT-250-Turniers am letzten Mai-Wochenende nicht mehr als eines jener vielen Events im HTT-Kalender, die im Vorfeld der vier Saison-Majors zur Vorbereitung dienen. Bei näherer Betrachtung aber, avancierte die HTT-French-Open-Generalprobe am Dr. Karl Waltl Weg zu einer Jubiläums-Veranstaltung mit einem statistischen Rekordwert für den gastgebenden Verein UTC La Ville. Der Tennistempel am Altmannsdorfer Ast stand zum imposanten 270. Mal als Austragungsort für ein HTT-Single-Event Pate, und liegt damit in der über 1.100 Einzelturniere umfassenden HTT-Geschichte souverän an der Spitze aller Vereine die in 27 Jahren die Hobby-Tennis-Tour beheimatet haben. Selbst die altehrwürdige Tennisanlage in der Leberstrasse, insgesamt 225 Mal Schauplatz eines HTT-Turniers hat das UTC La Ville unter der Führung von GF Raimund Stefanits klar distanziert.

img_1030_0

Gerrit Wiese mildert mit dem 150. Turniersieg eines internationalen Spielers die Krise der deutschen HTT-Stars

Das hochklassig besetzte Mai-HTT-250-Turnier avancierte bei seiner 7. Auflage am Ende zu einer “Clubmeisterschaft des WAT Landstrasse”. Gerrit Wiese und Kevin Köck präsentierten sich beim 35. Saisonturnier und vor Beginn der anstehenden Rasensaison in ihrem Heimverein in blendender Form, und sorgten mit ihrem vereinsinternen Derby für das insgesamt 41. deutsch-österreichische Final-Duell der HTT-Geschichte. In 94 Minuten hatte Gerrit Wiese schließlich mit einem 6:2, 6:4 und seinem insgesamt dritten HTT-Karriere-Titel eine markante und in diesem Ausmaß noch nie dagewesene Krise der deutschen HTT-Stars “zumindest” gemildert. Die einst so stolzen schwarz-rot-goldenen HTT-Asse, die in der Open Ära für 25. Turniersiege sorgten, und mit Robin Douglas, David Hühne und Jan Philip Hupasch sogar drei Top Ten-Spieler stellten, sind zuletzt in eine tiefe Krise geschlittert. Als Nr. 174 der HTT-Computer-Rangliste war Wiese als deutsche Nummer 1 und dem Vorhaben zum Mai-HTT-250-Turnier angereist, den ersten HTT-Titel für Deutschland seit November 2015 zu gewinnen. Was am Ende auch gelang, weil Clubkollege Kevin Köck – angefeuert vom zahlreichen Publikum auf der Terrasse des La Ville Restaurants mit 50 Eigenfehlern vorstellig wurde, und somit Deutschlands 26. Turniersieg der Geschichte nach Kräften unterstüzte. Übrigens: Gerrit Wiese steht nach seinem dritten HTT-Karriere-Erfolg als Nr. 74 wieder unter den aktuellen Top 100 der Hobby-Tennis-Tour und zudem auch noch in den Rekordbüchern von Österreichs größter Breitensport-Tennis-Serie. Denn der 28jährige aus Kiel sorgte am Abend des 30. Mai 2017 für den insgesamt 150. Turniersieg eines internationalen Spielers auf der HTT.

img_1033