Juniors-HTT trägt erste Früchte – HTT Next Gen formiert sich auf Future-Ebene

Im April letzten Jahres wurde mit der Juniors-Hobby-Tennis-Tour ein im Vorfeld von allen Seiten recht kritisch betrachtetes Projekt aus der Taufe gehoben, das nach nur 13 Monaten seines Bestandes bereits zur einer Erfolgsgeschichte herangereift und zum Erfolgsmodell im Jugendtennis-Breitensport avanciert ist. Knapp mehr als 80 Turniere sind seither zur Austragung gekommen, bereits über 400 Kids umfasst das Juniors-HTT-Entry-Ranking und selbst den größten Kritikern gehen langsam aber sicher die Argumente aus, um den Nachwuchs-Circuit von Österreichs größter Breitensporttennisserie der Hobby-Tennis-Tour schlecht zu reden. Stattdessen trägt die Juniors-HTT nach nur einem Jahr ihrer Gründung bereits erste Früchte. Denn bei der derzeit im UTC La Ville stattfindenden 6. Auflage des Mai-Future-Turniers schnuppert angeführt vom Ranglisten-Ersten der Juniors-HTT Florian Mayer nicht weniger als ein halbes Dutzend der HTT-Zukunfts-Stars erstmals Turnierluft auf der großen Hobby-Tennis-Tour. Und die ersten “Gehversuche des Nachwuchses” sind mehr als passabel. Viel eher ist der erste Auftritt der HTT-Junioren als sensationell zu bezeichnen. Ein Bericht von C.L

img_9742

Aus Jugend-Aufmarsch wird Jugend-Aufstand beim Mai-Future im La Ville

Der Dr. Karl Walt Weg – so heißt übrigens jener Weg der entlang der Hallenmauern im UTC La Ville führt, hat bei mittlerweile 270 ausgetragenen Single-Veranstaltungen ja schon einiges erlebt. Einen gewaltigen Jugend-Aufmarsch wie am letzten Mai-Wochenende des Jahres aber hat es im La Ville im Rahmen der Hobby-Tennis-Tour noch nie gegeben. Nicht weniger als elf U15-Cracks waren an den Altmannsdorfer Ast gekommen, und machten aus dem “Aufmarsch der Jugend” einen nachhaltigen und schwerst beeindruckenden “Aufstand der Jugend”. Vier der Nachwuchshelden sind auch noch am heutigen halbfinalen Montag im Einsatz, und gleich drei der so erfolgreichen Teenager-Riege kommen direkt aus der Nachwuchs-Abteilung der Hobby-Tennis-Tour. Besonders beeindruckend fielen dabei die Premieren-Vorstellungen von Florian Mayer und Constantin Duteil aus, die sich am Abend ab 18:30 Uhr im Semifinale des Mai-Futures um den ersten Finalplatz ihrer HTT-Karriere gleich beim Debüt duellieren werden.

img_0120

7 aus den aktuellen Top Ten der HTT sind weit über 35 Jahre alt – die Nachfolger von Damian Roman & Co arbeiten bereits hart und akribisch um in die Fußstapfen der HTT-Superstars treten zu können

Ein Besuch im UTC La Ville am heutigen Abend könnte sich lohnen. Gut möglich ist nämlich, dass man da heute einen ersten Blick auf einen der HTT-Grand-Slam-Sieger der 2020er-Jahre machen könnte. Ein weiterer Blick – nämlich auf die aktuellen Top 10 der HTT-Computer-Rangliste – macht deutlich, dass die Stars der Gegenwart auch bereits in die Jahre gekommen sind. Nicht weniger als 7 der momentan 10 besten HTT-Spieler sind weit über 30, womit das Titelhamstern auf höchster HTT-Ebene auch mit einem Ablaufdatum versehen ist. Nun gut, noch sind es Damian Roman, Vladimir Vukicevic & Co, die in den nächsten Jahren bei den vier HTT-Majors die prestigeträchtigsten Titel der Breitensport-Tennisszene Österreichs abstauben werden, doch die künftigen Nachfolger der aktuellen HTT-Superstars stehen schon parat und arbeiten hart, akribisch und mit großen Enthusiasmus, um in die Fußstapfen der HTT-Asse zu treten.

img_0096

Mayer, Duteil als “Next Gen der HTT” nach Prüger und Vorhemus

In ganz naher Zukunft werden wohl Alexander Schager (21), Lukas Prüger (19) und Adrian Vorhemus (15) als die aussichtsreichsten Jungstars für das Erbe von Damian Roman gehandelt, doch die übernächste “HTT-Next Gen” hat längst ihren Weg auf der Überholspur nach ganz oben eingeschlagen, und mit der immer größer werdenden Juniors-HTT auch eine exzellente Möglichkeit sich im Schatten der HTT-Superstars auf eine große Zukunft vorzubereiten. Wie weit die “HTT-Grand-Slam-Sieger von Morgen” schon heute sind, bekam man an diesem Weekend im UTC La Ville zu sehen, wo die Juniors-HTT-Stars erstmals im Konzert der Großen aufschlugen und sich mehr als prächtig verkauften. Im Blickpunkt dabei stand natürlich das Debüt von Florian Mayer. Einen Bericht dazu gibt es in Kürze!

img_0070