Rumänische Jungstars dominieren Saison-Eröffnungsspieltag

6 Wochen sind schon wieder vergangen, seit Vladimir Vukicevic am 3. Dezember 2016 mit seinem Triumph bei den HTT-Tour-Finals einen glorreichen Schlusspunkt hinter eine HTT-Jubiläums-Saison der Rekorde setzte. Scheinbar “ausgehungert” von der eineinhalb Monate dauernden “tennislosen Zeit”, torpedierten die HTT-Stars am Donnerstag Nachmittag mit sensationellen 106 Nennungen den “sign in” zum Turnier-Doppelpack im UTC La Ville, der seit 16 Jahren traditionell den Auftakt in die neue Tennissaison bildet. Die 16. Auflage zum Jänner-HTT-500-Turnier u.a mit Titelverteidiger Christoph Beutler und Masterssieger Vladimir Vukicevic sowie die 11. Ausgabe des Jänner-Challenger-Turniers sind so nebenbei auch der letzte Formcheck für die am kommenden Donnerstag im UTC La Ville beginnenden HTT-Australian-Open. Und gleich der erste Spieltakt der neuen Saison am gestrigen Freitag Abend hatte es in sich! Ein Bericht von C.L

img_5401

Rumänische Jungstars trumpfen am ersten Spieltag der neuen HTT-Saison groß auf

18 Matches am allerersten Spieltag des Tennisjahres 2017, gleich der Auftakt in die mittlerweile bereits achtundzwanzigste Saison der HTT-Geschichte konnte bei insgesamt 106 Nennungen aus 15 verschiedenen Nationen mit einem vollgepackten Programm aufwarten. Und es war ein äußerst interessanter Eröffnungstag mit vielen neuen Siegergesichtern. In Abwesenheit von HTT-Branchen-Leader Damian Roman gab der “rumänische Nachwuchs” ein ganz kräftiges Lebenszeichen von sich und sorgte so nebenbei für einen erfolgreichen Saisonauftakt der “Karpaten-Server”. Eric Adochitei gab auf seinem Sprung ins Achtelfinale des Jänner-HTT-500-Turniers gegen Sebastian Hickl nur ein Game ab, und auch sein um ein Jahr älterer Landsmann Alex Stoiker beeindruckte bei seinem HTT-Debüt mit einem imposanten 6:0, 6:3 Erfolg über Hans Kunst. Zumindest rumänisch klingt auch der Name von Nicolae Razvan Cozma, der sich zu später Stunde im UTC La Ville als vollwertiger Ersatz für den kurzfristig an Grippe erkrankten britischen HTT-Star Adam Goodsell präsentierte, und gegen Oliver Binder nach hart erkämpftem ersten Satz mit 7:6, 6:3 den Einzug in die Runde der letzten 16 fixierte.

img_0937

Challenger-Tour-Finals-Champion Marcus Schischlik mit Gala-Auftritt zum Quali-Auftakt des Jänner-HTT-500-Turniers

Den Sprung ins Quali-Finale des 16. Jänner-HTT-500-Turniers – und das jeweils in zwei Sätzen – schafften indes die Herren Daniel Pernold, Jürgen Brunner, Andreas Hauer und Marcus Schischlik, wobei vorallem der Auftritt des frischgebackenen HTT-Challenger-Tour-Finals-Champions Marcus Schischlik für Furore sorgte. Der 21jährige deklassierte mit wuchtigen Grundlinienschlägen und einer bombastischen Service-Leistung den HTT-Challenger-Rekordsieger Clemens Wimmer mit 6:1, 6:3 und darf sich vor seinem Zweitrunden-Quali-Duell mit Andreas Hauer berechtigte Hoffnungen auf einen Platz im Hauptbewerb und ein Duell mit Titelverteidiger Christoph Beutler machen.