Steiner-Familie dominiert olympisches Boccia-Turnier

Philipp Schneider und David Obererlacher sind die zweiten HTT-Olympiasieger im Beachvoleyball nach den Premierensiegern Sekyra-Sandhu im Jahr 2004. Die schon nach dem ersten Aufschlag als aussichtsreiche Gold-Aspiranten gehandelten Schneider & Obererlacher, wurden ihrer Favoritenrolle während des gesamten Turniers mehr als gerecht, und holten in souveräner Manier und ohne Satzverlust die Goldmedaille. Das in der Sandkiste bärenstark spielende und brillant harmonierende Duo setzte sich im Endspiel gegen Martin Steiner und Philipp Baumgartner mit 2:0 (21:7, 21:15) durch. Die Bronzemedaille eroberten die Steiner-Brüder Bernd & Thomas, die sich nach einem packenden Dreisatz.Krimi gegen das beste Mixed-Paar in der Zuzsammensetzung Clemens Nowak & Katharina Korpitsch über den dritten Platz freuen konnten. Ein kurioses Resultat brachte derweil der Boccia-Bewerb, wo Philipp Mayer mit erkämpfter Bronze-Medaille den totalen Familien-Triumph der Steiners verhinderte. Martin siegte vor Bernd, während Thomas Steiner mit Blech Vorlieb nehmen musste. Ein Bericht von C.L

img_7979

img_7764

img_7965

Schneider-Obererlacher holen in souveräner Manier Beachvolleyball-Gold

“Pritschen & Baggern” bei hochsommerlichen Temperaturen, das olympische Beachvolleyball-Turnier war – wie nicht schwer vorauszusagen – ein voller Erfolg und eines der absoluten Highlights der XIV. olympischen Spiele im Sportzemtrum Marswiese. Nach 9 Jahren Pause und insgesamt erst zum zweiten Mal nach der Premiere im Jahr 2004, “baggerten” die HTT-Stars wieder um Beachvolleyball-Medaillen. Und eine Klasse für sich war dabei das Duo Philipp Schneider-David Obererlacher, das sich ohne auch nur einen einzigen Satz abzugeben, die Goldmedaille sicherte. Im Viertelfinale fertigten die späteren Goldjungs das österreichisch-finnische Paar Michael Pichler-Timo Nenonen mit 21:6, 21:15 ab, ehe die Steiner-Brüder Bernd und Thomas im Semifinale noch die heftigste Gegenwehr leisteten. Mit 15:21, und 16:21 waren die Steiners zwar in Schlagdistanz, den finalen Einzug von Schneider-Obererlacher konnten sie aber auch nicht verhindern. Im Endspiel brillierten Schneider-Obererlacher dann mit einem genial gespielten und 21:7 gewonnenen ersten Satz, ehe sie Gold mit 21:15 im zweiten Heat fixierten. Obererlacher am Block und Schneider bei Annahme und in der Offensive, keine Mannschaft präsentierte sich in der Sandgrube des Sportzentrums Marswiese kompletter als die neuen Goldmedaillen-Gewinner.

img_7861

img_8000

Richtig viel Spaß gab es am frühen Abend auch in der “Königsdisziplin” Boccia, die erstmals seit 2004 wieder im Sand ausgetragen wurde, und zu einer familieninternen Angelegenheit der “Steiners” wurde. Die Hietzinger “Boccia-Dynastie” brachte drei Brüder ins Endspiel und sorgte damit für ein noch nie dagewesenes Novum in der HTT-Olympia-Geschichte. Während die Vorrunden eher unspektaulär über die Bühne gingen, wurde das Finale zu einem spannenden Showdown um die Medaillen. Bernd Steiner hatte im ersten Versuch ganz stark vorgelegt, seine grüne Kugel nahe ans Ziel geworfen, und scheinbar schon die Goldmedaille vor Augen. Anders ist es nicht zu erklären, dass er auf einen zweiten Wurf verzichtete. Diesen Lapsus nützte Martin Steiner, der die zweite seiner beiden gelben Kugeln vorbei an jener seines führenden Bruders beförderte, und schon vor dem abschließenden Wurf des Philipp Mayer seine Ehrenrunde in der Boccia-Arena drehte. Mayer behielt die Nerven, holte Bronze und verhinderte so den totalen Boccia-Triumph der Steiners.

img_8011

img_8017

img_8013