Direktes Duell um die Nummer 1 der Hobby-Tennis-Tour

Der Sieger der 21. Auflage des Mai-Masters-Series-1000-Turniers wird am Dienstag Abend im finalen Duell zwischen dem topgesetzten serbischen Titelverteidiger Vladimir Vukicevic und dem rumänischen Ranglisten-Zweiten Damian Roman ermittelt. Das zweite Aufeinandertreffen der beiden HTT-Superstars binnen drei Wochen im übrigens dreiundzwanzigsten rein internationalen HTT-Endspiel der Open Era weckt in der Tour-Community riesiges Interesse, zumal es nicht nur um den Titel bei einem der absoluten HTT-Top-Events geht, sondern auch der prestigeträchtige Kampf um die Nummer 1 der HTT-Computer-Rangliste in der heutigen Night-Session im UTC La Ville auf dem Programm steht. Erst zum dritten Mal in der Geschichte gibt es ein direktes Duell um den HTT-Ranglisten-Thron. Für diesen abschließenden Show-Down am Altmannsdrofer Ast haben sich sowohl Vukicevic als auch Roman ohne Probleme und ohne Satzverlust qualifiziert. Ein Bericht von C.L

img_0431

Vukicevic vs. Roman – das elektrisierende Dauerduell der kommenden Jahre?

Vladmir Vukicevic gegen Damian Roman – Klappe die Sechste! Das Duell zwischem dem serbischen Rasenkönig und dem rumänischen Hartplatzgott könnte das elektrisierende Dauerduell der nächsten Jahre werden, ähnlich wie auf der ATP Tour, wenn Novak Djokovic und Roger Federer die Klingen auf den Courts dieser Welt kreuzen. Aktuell sind die beiden internationalen Ausnahmekönner jedenfalls in der Form ihres Lebens und bei den großen HTT-Events der letzten Wochen immer wieder in den entscheidenden Momenten zur Stelle. Die heutige 6. Auflage als stimmungsvolle Night-Session ab 20 Uhr LIVE auf hobbytennistour.at bringt aber neben dem mit Spannung erwarteten Ausgang in der Titelfrage noch einen weiteren brisanten Aspekt mit sich. Wenn die Rivalen der letzten Wochen heute Abend den Centercourt am Dr. Karl Waltl Weg bespielen werden, dann geht es natürlich vorrangig um den Titel beim Mai-Masters-Series-1000-Turnier, wo sich Serbiens Topstar im Falle einer erfolgreichen Titelverteidigung bereits die siebente HTT-1000er-Trophäe seiner Karriere sichern könnte, während Damian Roman mit seinem “erst” zweiten HTT-1000er-Erfolg mit Turniersieg Nr. 11 wieder zu Vukicevic aufschließen und damit erfolgreichster internationaler HTT-Spieler der Geschichte wäre. Doch für beide Akteure hat das sechste Match gegeneinander noch eine zusätzliche Bedeutung. Immerhin steht am heutigen Abend des 10. Mai 2016 ein direktes Duell um die Nummer 1 Position der Hobby-Tennis-Tour an. Gewinnt Vladimir Vukicevic bleibt er die “Eins”, gewinnt Damian Roman, dann gibt es neben dem 45. Wechsel an der Ranglisten-Spitze, zum ersten Mal eine Nummer 1 aus Rumänien. Der 33jährige aus Negresti Oas wäre der 22. Nummer 1-Spieler der HTT-Geschichte seit 1990.

p1270718

img_9976

Vukicevic und Roman sparen im Semifinale Kräfte für den battle of number one

Erst zwei Mal in der Geschichte gab es vor dem heutigen – vielleicht historischen – Abend des 10. Mai 2016 ein direktes Finalduell um die Nummer 1. Am 5. Februar 2007 standen sich Andreas Harbarth und Bernhard Nagl im Endspiel der HTT-Australian-Open gegenüber, und kämpften im direkten Duell um die Nachfolge von Christoph Wagner als Nr. 1. Und am 15. Mai 2012 nahm Fabian Mayrhuber im Endspiel des Mai-Masters-Series-1000-Turniers im familieninternen Finalduell seinem bis dahin führenden Onkel Franz Mayrhuber die Leaderrolle im Circuit ab. Für das dritte direkte Duell um die Nummer 1 der Hobby-Tennis-Tour mussten sich weder Vukicevic noch Roman am Montag Abend wirklich lange aufhalten. Die beiden Superstars demonstrierten mit zwei klaren Erfolgen ihre aktuelle Ausnahmestellung, und sparten Kräfte für den mit großer Spannung erwarteten “battle of the number one”. Vukicevic deklassierte in einer Neuauflage des Mai-Masters-Series-1000-Semifinales den burgenländischen Serve & Volley-König Bernhard Scheidl erneut deutlich, und feierte mit einem 6:1, 6:2 Erfolg auf dem von ihm eher ungeliebten “kleinen La-Ville-Centercourt” seinen siebenten HTT-Einzelsieg in Serie und ist zudem auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung beim Mai-Masters-Series-1000-Turnier ebenfalls bereits 7 Matches ungeschlagen. Der 34jährige zog damit in sein 10. HTT-Masters-1000-Finale seiner Laufbahn ein, und peilt dort seinen 7. HTT-1000er-Titel an. Und mit seinem dritten Sieg über Scheidl in Folge, ging der serbische Branchen-Primus im Head to Head gegen den HTT-Australian-Open-Sieger von 2015 erstmals überhaupt mit 3:2 in Führung.

img_0405

Damian Roman knapp vor dem absoluten Höhepunkt seiner HTT-Karriere

Am Freitag vor dem ersten Aufschlag zur 21. Auflage des Mai-Masters-Series-1000-Turniers lag Damian Roman noch exakt 1100 Punkte im HTT-Entry-Ranking hinter seinem Freund und Doppelpartner Vladimir Vukicevic. Vier Tag später trennt den 3fachen HTT-US-Open-Sieger nur mehr ein Sieg vom absolut größten Erfolg, den man als Hobbyspieler in Österreich erringen kann. Österreichs größte und mit Sicherheit stärkste Breitensport-Tennisserie als Nummer 1 anzuführen, gilt ganz bestimmt als “non plus ultra” auf jeder sportlichen Visitenkarte eines HTT-Spielers. Sein persönliches Endspiel um die Nummer 1 sicherte sich der amtierende Masterssieger aus Negresti Oas am Montag Abend mit einem ungefährdeten 6:4, 6:2 Erfolg über Serbiens Nr. 2 Nenad Sarcevic, der seinem Landsmann keine Schützenhilfe im Kampf um die “Eins” liefern konnte. Roman zog mit einer souveränen und abgeklärten Vorstellung in sein 14. HTT-Karriere-Finale ein, und könnte dort für den 20. HTT-Turniersieg Rumäniens sorgen.

img_0326

Mai-Challenger-Finale bringt 347. Siegergesicht der Open Era und den achten Teeanger-Titel der laufenden Saison

Beim gleichzeitig stattfindenden Mai-Challenger Turnier der Kategorie 1 bekommen wir heute Abend mit Sicherheit ein neues Siegergesicht und einen weiteren Teeanger-Titel geboten. Im Duell zwischen dem erst 14jährigen Luca Petrikic – klarer Semifinalsieger gegen den durch eine Rückenblessur gehandicapten Christian Vollmann – und dem 15jährigen Steirer Julian Wurm – mühsamer Dreisatz-Gewinner gegen Daniel Pfeifer – bekommt die HTT den 347. Turniersieger der Open Era geboten. Und nach Dominik Horvath, Felix Steindl, Nils Klermund, Marcus Geiger, Roxana Repasi, Theo Berger und Klaus Klune setzen die HTT-Teenager mit Saison-Titel Nr. 8 einen weiteren Akzent und den Beweis dafür, dass die sensationell spielende HTT-Jugend auf dem Weg nach oben nicht mehr aufzuhalten ist.

img_0204