Meinhart “fertigt” Günther auf dem Weg zum Jubiläums-Titel ab

Patrick Meinhart hat bei der 12. Auflage des April-HTT-250-Turniers im UTC La Ville erstmals seit Juli 2013 wieder einen Titel eingefahren, und sich mit einem 6:1, 6:2 Erfolg im Finale gegen Fabio Günther einen ganz besonderen Triumph gesichert. Der 25jährige vom TC Top Serve durfte am Centercourt des UTC La Ville seinen bereits zehnten Siegespokal entgegennehmen, und damit ist der seit 2005 im Tour-Zirkus aufschlagende Linkshänder erst der 18. Spieler der Geschichte mit einer zweistelligen Anzahl an gewonnenen HTT-Titeln. Im Eilzugstempo von Patrick Meinhart abgefertigt, haderte Fabio Günther derweil mit der zweiten Final-Niederlage beim April-HTT-250-Turnier nacheinander. Ein Bericht von C.L

img_8552

Jubiläumssieg und gelungene Revanche für Vorjahres-Auftakt-Pleite

Erstmals seit seinem im Juli 2013 errungenen HTT-150-Turniersieg in Moosbrunn, hat Patrick Meinhart wieder das Gefühl eines Titelgewinns auf der Hobby-Tennis-Tour auskosten können. Der 25jährige, der am vergangenen Wochenende sein 142. Karriere-Turnier bestritt, erteilte im Finale des 30. Saisonturniers seinem vier Jahre jüngeren Kontrahenten Fabio Günther deutlich das Nachsehen, und revanchierte sich mit einem niemals gefährdeten 6:1, 6:2 Sieg zudem auch für die Auftaktniederlage beim April-HTT-250-Turnier vor exakt einem Jahr. Meinhart wirkte in seinem 14. Karriere-Endspiel von Beginn an äußerst fokussiert und bemüht, den angepeilten Jubiläumssieg unter Dach und Fach zu bringen. Bei verhältnismäßig angenehmen Temperaturen diktierte der Linkshänder vom TC Top Serve vom ersten Ballwechsel an das Geschehen am Centercourt des UTC La Ville, und legte mit einem wahren Traumstart rasch den Grundstein für seinen imposant ausgefallenen Kantersieg.

img_8544

Immer solide und phasenweise brillant – Patrick Meinhart in seinem 14. HTT-Karriere-Finale ungefährdet

Gerade einmal 23 Minuten waren gespielt, da hatte sich Meinhart mit zwei geschafften Breaks komfortabel mit 5:0 abgesetzt, ehe Günther das totale Debakel mit seinem Ehrengame abwenden konnte. Zu Null fixierte Meinhart gleich darauf aber das 6:1 im ersten Satz, und nachdem Günther im Eröffnungsgame des zweiten Satzes ein 40:15 ausgelassen und erneut ein frühes Break kassiert hatte, war die Partie praktisch schon entschieden. Denn Patrick Meinhart gab sich an diesem späten Dienstag Nachmittag keine Blöße mehr bei eigenem Service, spielte das gesamte Match hindurch immer solide auf einem ansprechenden Niveau, und beeindruckte phasenweise vorallem auf der Vorhand mit exzellenter und feinster Tenniskunst. Nach nur 65 Minuten war der Spuk am Centercourt auch schon vorbei, Meinhart der große Jubiläumssieger und Fabio Günther so wie im Vorjahr im Finale geschlagen.

img_8549

Die Stimmen zum 12. April-HTT-250-Finale im UTC La Ville

“Ich bin heute nie in dieses Spiel reingekommen. Schon beim Einspielen hatte ich kein gutes Gefühl. Meistens starte ich zwar spät in meine Matches, aber heute ich nichts gekommen. Der Patrick war heute auch super stark”, zog der unterlegene Fabio Günther vom CTP Pötzleinsdorf enttäuscht ein erstes Final-Resümee. “Natürlich freue ich mich sehr, dass ich es jetzt doch noch geschafft habe, nach zweieinhalb Jahren Pause wieder ein Finale zu erreichen und dieses auch noch zu gewinnen. Das ich jetzt 10 Turniersiege habe freut mich noch zusätzlich”, betonte der Sieger, der dann auch noch sein Spiel im Finale analysierte: “Von der Vorhand her kann ich nichts bekritteln, die Rückhand ist sicher noch verbesserungswürdig. Ich glaube ich habe heute einige schöne Vorhand-Winner geschlagen und sonst solide die Partie zu Ende gebracht. Auch die wenigen schwierigen Situationen habe ich gut gemeistert”, strahlte Meinhart.

img_8560