Spaniens HTT-Superstar bei Comeback auf “Formsuche”

Spaniens HTT-Superstar Ignacio Martin ist nach rund fünf Monaten Tennispause auf der Suche nach seiner Form. Der 27jährige Madrilene musste sich bei seinem Comeback am Samstag Nachmittag überraschender Weise bereits in Runde 2 der HTT-Erste Bank Open dem erst 14jährigen Adrian Vorhemus geschlagen geben, und bangt spätestens nach dieser Niederlage auch um seine zweite Masters-Teilnahme nach 2013. Der an Nummer 8 gesetzte Ranglisten-Zehnte aus Spanien kassierte in einer Neuauflage des letztjährigen November-HTT-500-Erstrundenmatches eine bittere und in dieser Höhe auch durchaus verdiente 3:6, 2:6 Niederlage, und verpasste in seinem 30. Karriere-Turnier seinen insgesamt 70. Einzelsieg. Ein Bericht von C.L

img_0376

Adrian Vorhemus mit gelungener “Revanche” und Ignacio Martin mit erster Saison-Niederlage vor dem Semifinale

Der spanische Vorjahres-Achtelfinalist Ignacio Martin ist bei der 2. Auflage der HTT-Erste Bank Open am Samstag Nachmittag zum nächsten prominenten Opfer avanciert. Der 4fache iberische Titelträger war nach seiner fünf monatigen Tennispause im Zweitrunden-Treffen mit Jungstar Adrian Vorhemus weder spielerisch noch mental gerüstet, um seine sensationelle HTT-Bilanz im Jahr 2015 auszubauen. Der 27jährige war vor seiner HTT-Absenz in fünf Saisonturnieren bis Mai immer bis ins Semifinale vorgestoßen, ehe die “doppelte Vorhand aus dem Waldviertel” der spanischen Herrlichkeit ein Ende bereitete. Vorhemus überzeugte im “Revanche-Duell” für die im Vorjahr beim November-HTT-500-Turnier erlittene Auftaktniederlage in drei Sätzen einmal mehr mit seinem großartigen Können, und fixierte ganz souverän den Einzug ins Achtelfinale der HTT-Erste Bank Open. Egal ob mit “links oder rechts”, Vorhemus knallte mit seinen “Vorhänden” aus allen Lagen und mit extremer Präzision den kleinen gelben Fliz über das Netz, während man Ignacio Martin die fehlende Spielpraxis bei nur allzuvielen Ballwechseln anmerkte.

img_0398

Martin bangt um zweite Masters-Teilnahme nach 2013 und Vorhemus spekuliert jetzt sogar mit dem Viertelfinale bei den HTT-Erste Bank Open

Das frühe Aus bei einem der absoluten Saisonhighlights wiegt aus spanischer Sicht zwar richtig bitter, mehr Sorgen wird Ignacio Martin seine aktuell recht schwache Form aber wohl im Hinblick auf die angepeilte zweite Masters-Teilnahme nach 2013 machen. Mit einer Performance wie jener am Samstag Nachmittag, wird Spaniens Nr. 1 über die Zuschauerrolle bei den “Finals” nicht hinauskommen. “Mir ist bewusst, dass ich mich gewaltig steigern muss, um ein Ticket beim Masters zu ergattern”, zeigte sich der 27jährige aus Madrid am Samstag Nachmittag nach dem Zweitrunden-Aus gegen Vorhemus realistisch. Während Ignacio Martin die nächsten Tage bis zum Oktober-HTT-500-Turnier am kommenden Wochenende also zum Training nützen wird, darf sich der erst 14jährige Adrian Vorhemus sogar mit dem Gedanken an eine Viertelfinal-Quali bei den HTT-Erste Bank Open anfreunden. Gegner im Kampf um einen Platz unter den letzten Vier und vorallem auch um die Teilnahme am “Frühstück in der Players-Lounge” wird Dominik Jaros sein, der sich gegen den abermals über weite Strecken stark agierenden Martin Steinbauer in drei Sätzen mit 5:7, 6:0, 6:4 durchsetzen konnte.

img_0389