Das Finale beim September-Challenger – Löffelmann vs. Seirer

September-Challenger-KAT 3 2015, Final Set 1Set 2
atLöFFELMANN Thomas 66 0
atSEIRER Christian 31 0
1h 16' 43'33'
LöFFELMANN Thomas September-Challenger-KAT 3 2015, Final SEIRER Christian
66Total points won46
62% Points won on 1st serve43%
63% Points won on 2nd serve46%
5 / 16Breaks / Break Chanches1 / 3
64% / 84% 1st / 2nd Serves78% / 92%
0Aces0
3Double Faults1
32Winners4
39Unforced errors33
12 / 19Net points / attacks0 / 3
18:35

hobbytennistour.at gratuliert recht herzlich! Liebe HTT-Fans: Es folgt nun hier am Centercourt die Siegerehrung, und im Anschluss das Endspiel beim September-HTT-250-Turnier zwischen Gerrit Wiese und Stephan Kortenhof. Wir übertragen live – in Kürze – also dranbleiben!

18:34

das wars! Seirer blockt einen Rückhand-Return ins Out, und damit holt sich Thomas Löffelmann nach 1:16 Stunden mit 6:3, 6:1 den Titel beim September-Challenger-Turnier 2015

18:33

mit einem Vorhand-Winner holt sich “Leffe” erneut Matchball

18:32

haarscharf landet ein Volley neben der Linie – Einstand

18:31

Löffelmann hat nach einem Smash Matchball

18:30

noch eine Vorhand-Fehler von Löffelmann, und bei 30:40 hat Seirer aus dem Nichts einen Breakball zum 2:5

18:30

Löffelmann will mit einem Vorhand-Ball einen Matchball erzwingen und begeht den Fehler – 30:30

18:29

jetzt setzt Löffelmann einen Smash knapp ins Out – 30:15 statt 40:0

18:28

mit einem sicher verwandelten Smash sichert sich Löffelmann das 30:0

18:28

Löffelmann mit einem Vorhand-Winner – 15:0

18:27

Löffelmann mit einer ganz giftigen Slice-Rückhand und einem Volley hinten nach zum 5:1 – der 36jährige serviert auf den Titelgewinn beim September-Challenger-Turnier im UTC La Ville

18:27

Löffelmann mit einer erfolgreichen Netz-Attacke und einem 0:40

18:26

natürlich liegt der nun aufschlagende Seirer mit 3:6, 1:4 zurück und jetzt auch noch 0:15 nach einem Return-Winner seines Gegners

18:24

Seirer kommt bei einer Rückhand-Attacke seines Gegner zu spät, und liegt damit nun 1:6 und 1:4 zurück

18:23

Seirer versenkt wieder eine Rückhand im Netz – Vorteil Löffelmann zum 4:1

18:23

Einstand weil diesmal der “Leffe-Stopp” nicht nach Wunsch funktioniert

18:22

wieder “operiert” Löffelmann höchst erfolgreich mit dem Stopp – Vorteil zum 4:1 für den 36jährigen Wiener

18:21

Löffelmann jagt eine Vorhand seitlich ins Out – Einstand

18:21

Seirer zieht einen Passierball um ca. einen Meter ins Out – 40:30

18:20

… und Seirer patzt ausgleichend mit seiner Rückhand – 30:30

18:20

Löffelmann mit einem Vorhand-Fehler – 15:30

18:19

eine Slice-Rückhand von Löffelmann landet im Aus – 15:15

18:19

wieder versucht Löffelmann sein Glück am Netz – mit Erfolg – 15:0 nach einem gelungenen Volley

18:18

mit einem Vorhand-Winner stellt Löffelmann soeben auf 3:1

18:17

Löffelmann schiebt eine Vorhand ins Out – 30:40

18:17

Löffelmann mit einem präzise gesetzten Volley und zwei Break-Chancen zum 3:1 – 15:40

18:16

Löffelmann mit einer total abgerissenen Vorhand – 15:30

18:15

Löffelmann mit einem ganz starken Vorhand-Punkt – 0:30

18:14

Löffelmann mit einem Vorhand-Winner – 0:15

18:12

Seirer erneut mit einem Vorhand-Fehler, und damit geht Thomas Löffelmann im zweiten Satz mit 2:1 in Führung

18:11

Seirer versenkt eine Rückhand im Netz – 40:30

18:11

Seirer wird mutiger, Löffelmann fehleranfälliger – eine Vorhand des 36jährigen im Out – 15:30, ehe er einen Vorhand-Winner zum 30:30 ins gegnerische Feld jagt

18:10

beide Akteure mit je einem Fehler von der “baseline” – 15:15

18:09

Löffelmann mit zwei Fehlern von der Grundlinie, und damit gleicht Christian Seirer zum 1:1 aus

18:08

Seirer mit einem tollen Vorhand-Angriff und dem Punkt zum Einstand

18:08

immer klappt der Stoppball nicht – 30:40

18:07

endlich verwandelt Löffelmann einmal einen Flugball am Netz – 15:40

18:07

erneut kommt Löffelmann nach einem gelungenen Stoppball zum Punktgewinn – 15:30

18:06

eine tolle Rally, die Löffelmann mit einem Stoppball zu seinen Gunsten entscheidet – 15:15

18:05

eine Löffelmann-Rückhand bleibt am Netzband hängen – 15:0

18:04

Löffelmann behält bei einem Netzangriff seines Gegners die Übersicht, und punktet mit einem herrlichen Vorhand-Passierball zum 1:0

18:03

… und einem Vorhand-Patzer – 40:30 nach 40:0

18:03

Löffelmann mit einem Volley-Fehler – 40:15

18:02

mit einem starken ersten Aufschlag sichert sich Löffelmann das 40:0

18:01

Seirer scheitert mit einem Lob-Versuch – 30:0

18:01

Löffelmann eröffnet den zweiten Satz mit Aufschlag und geht nach einem Vorhand-Fehler Seirers 15:0 in Führung

17:58

mit seinem 21sten unerzwungenen Fehler muss Christian Seirer soeben den ersten Satz mit 3:6 abgeben

17:58

mit einem Volley-Fehler vergibt Löffelmann den nächsten Satzball – 15:40

17:56

mit einem Vorhand-Winner an die Linie holt sich Löffelmann drei Satzbälle – 0:40

17:56

der 42jährige befördert auch noch eine Vorhand ins Aus – 0:30

17:55

Seirer schiebt eine Rückhand ins Netz – 0:15

17:55

mit Doppelfehler Nr. 3 besiegelt Löffelmann das 3:5 – der 36jährige hat damit sein erstes Break in diesem Finale hinnehmen müssen

17:54

Seirer mit einem missglückten Smash-Versuch – 15:40

17:53

Seirer hat nach einem Vorhand-Fehler Löffelmanns drei Break-Chancen zum 3:5 – 0:40

17:53

nach einem weiteren Rückhand-Fehler befördert Löffelmann sein Racket frustriert zu Boden – 0:30

17:52

Löffelmann patzt mit seiner Rückhand – 0:15

17:51

und nachdem Löffelmann noch eine Vorhand ins Out jagt, kommt Seirer nach Abwehr von zwei Satzbällen zum 2:5

17:50

Die Nummer 1 des Turnier mit einer Vorhand die ins Out fliegt – Spielball Seirer zum 2:5

17:49

Löffeelmann mit einem leichtfertigen Rückhandfehler – Einstand

17:49

Löffelmann verzieht mit seiner Vorhand zum Einstand, holt sich gleich darauf aber mit einem Return-Winner Satzball Nr. 2

17:48

Löffelmann hat nach einem Vorhand-Fehler seines Gegners einen ersten Satzball – 30:40

17:47

Seirer glänzt mit einem Rückhand-Winner – 30:30

17:46

eine Seirer-Vorhand fliegt in hohem Bogen ins Out – 15:30

17:46

der 36jährige mit einem Rückhand-Fehler – 15:15

17:45

Löffelmann drängt sein Gegenüber mit einem Vorhand-Winner aus dem Platz – 0:15

17:44

am Ende dieses Games profitiert Löffelmann von einem Vorhandfehler seines Gegners zum 5:1

17:43

noch ein zweiter Doppelfehler des 36jährigen – 40:30

17:43

Löffelmann kann sich bei diesem Spielstand seinen ersten Doppelfehler problemlos erlauben – 40:15

17:42

nach einem Rückhandfehler von Seirer, hat Löffelmann ein 40:0

17:42

Seirer schiebt eine Vorhand ins Aus – 30:0

17:41

Löffelmann punktet mit einem Aufschlag-Winner zum 15:0

17:39

Seirer verschlägt eine Rückhand, und Löffelmann fixiert mit seinem zweiten Break die zwischenzeitliche 4:1 Führung

17:38

Löffelmann mit einem Smash und der dritten Break-Chance in diesem fünften Game

17:37

Einstand – Löffelmann mit einem Vorhand-Winner

17:37

Seirer erspielt sich mit einem Vorhand-Passierball einen Spielball zum 2:3

17:36

und noch ein weiterer Return-Fehler von Löffelmann – Einstand

17:36

Löffelmann mit einem verunglückten Vorhand-Return – 30:40

17:35

Löffelmann mit einem präzisen Vorhand-Attacke und zwei weiteren Break-Chancen – 15:40

17:34

Löffelmann macht sich mit seiner Vorhand den Platz geschickt auf, und punktet schließlich mit einem Smash – 15:30

17:33

Löffelmann kontert mit einem Vorhand-Winner – 15:15

17:32

Löffelmann schiebt eine weitere Rückhand seitlich ins Aus – 15:0

17:31

mit einem Vorhand-Winner erhöht Löffelmann soeben auf 3:1

17:31

Löffelmann mit einem verunglückten Stoppball-Versuch – 40:30

17:30

eine Seirer-Vorhand landet im Netz – 40:15

17:30

der dritte Rückhand-Fehler der beiden Finalisten in Folge – diesmal wieder von Seirer – 30:15

17:29

auch Löffelmann unterläuft ein Rückhand-Slice-Fehler – 15:15

17:29

Seirer schiebt eine Slice-Rückhand hinten raus – 15:0

17:28

Löffelmann mit einem kapitalen Smash-Fehler am Netz, und Seirer freut sich über sein erstes Game zum 1:2

17:27

Löffelmann mit einem Breakball zum 3:0, den er mit einem Rückhandfehler auslässt- Einstand

17:25

Löffelmann setzt eine Vorhand ins Out – 30:30

17:24

Seirer mit einem Volley-Patzer vorne am Netz – 15:30

17:23

mit einem Service-Winner beschließt Löffelmann einen lupenreines Aufschlagspiel zum 2:0

17:22

Seirer mit einer fehlerhaften Anfangsphase und einem weiteren Rückhandfehler – 40:0

17:21

Löffelmann mit einem Vorhand-Winner zum 30:0

17:21

Seirer setzt eine Vorhand ins Netz – 15:0

17:19

Löffelmann taucht am Netz auf, und holt sich mit einem Volley das erste Break dieses Finales zum 1:0

17:19

Löffelamnn hat nach einem Rückhandfehler seines Gegners einen dritten Breakball

17:18

Löffelmann mit einem verschlagenen Vorhand-Ball und mit einem missglückten Return – Einstand

17:17

Löffelmann holt sich mit einem Rückhand-Stoppball zwei Break-Chancen – 15:40

17:17

Seirer kommt mit einem Vorhand-Passierball zum ersten Punktgewinn – 15:30

17:16

… und legt einen ersten Doppelfehler nach – 0:30

17:16

Seirer verzieht eine erste Vorhand – 0:15

17:15

Löffelmann hat die Wahl gewonnen und sich für Rückschlag entschieden! In Kürze geht es los!

17:12

Die beiden Spieler sind mit der Einschlagphase fast fertig, und in wenigen Minuten bereit zum Start des großen Finales

17:12

Während Christian Seirer heute Nachmittag seine Final-Premiere feiert, steht sein Gegenüber Thomas Löffelmann bereits zum 5. Mal in einem HTT-Finale. Die bisherige Final-Statistik des 36jährigen lautet 3:1, wobei “Leffe” seine einzige Finalniederlage ausgerechnet im Endspiel des Kitzbühel-Challengers 2013 kassierte.

15:18

Die Entscheidung beim 465. Sandplatz-Turnier der Open Ära steht an, und damit einen wunderschönen Nachmittag liebe HTT-Fans aus dem UTC La Ville, wo wir am heutigen Dienstag die beiden Endspiele des vergangenen 35. Turnier-Wochenendes der HTT-Saison 2015 erwarten und für Euch live übertragen werden. Den Beginn machen die Challenger-Stars mit ihrem finalen Treffen bei der 5. Auflage des September-Challenger-Turniers, und dabei kommt es zum Duell zwischen dem 3fachen Challenger-Champion und an Nummer 1 gesetzten Thomas Löffelmann und dem bislang so großartig aufspielden Tour-Newcomer Christian Seirer.