Das letzte Match der Hallensaison 2014/2015 – Kramer vs. Brunner – LIVE

März-HTT-Turnier-150 2015, Final Set 1Set 2
atBRUNNER Gernot 66 0
atKRAMER Christoph 03 0
1h 1' 21'40'
BRUNNER Gernot März-HTT-Turnier-150 2015, Final KRAMER Christoph
59Total points won31
77% Points won on 1st serve57%
71% Points won on 2nd serve12%
5 / 12Breaks / Break Chanches1 / 1
82% / 86% 1st / 2nd Serves67% / 88%
0Aces1
1Double Faults2
14Winners7
22Unforced errors43
2 / 4Net points / attacks0 / 1
22:33

Liebe HTT-Fans! Das war unsere heutige Live-Übertragung aus dem UTC La Ville! Am kommenden Wochenende steht das April-Challenger-Turnier auf dem Programm! Nennschluss für dieses 18. Saison-Event ist der kommende Donnerstag um 20 Uhr! Ich darf mich zum Abschluss wie immer für Eure Aufmerksamkeit bedanken, und wünsche noch eine gute Nacht! Euer C.L

22:31

Der 26jährige Niederösterreicher feiert damit nach dem November-Challenger-Titel 2014 seinen zweiten Turniersieg auf der Hobby-Tennis-Tour! Wir gratulieren recht herzlich!

22:30

Kramer jagt eine Vorhand ins Netz, und damit geht nach exakt 61 Minuten Spielzeit das Endspiel des 7. März-HTT-150-Turniers mit 6:0 und 6:3 an Gernot Brunner!

22:29

Kramit mit einem Return-Fehler und einem Smash ins Out – 40:0 – Brunner hat 3 Matchbälle

22:29

Brunner serviert auf den Titelgewinn – 15:0 nach einem Saitenriss Kramers mit anschließendem ins Out gesetzten Stoppball

22:28

Kramer produziert Doppelfehler Nr. 2, und damit holt sich Brunner das Break zum 5:3

22:27

Kramer mit dem Fehler – Brunner mit zwei kleinen Matchbällen – 15:40

22:27

Brunner mit einem Vorhand-Winner zum 15:30

22:26

Brunner legt eine Rückhand seitlich im Aus ab – 15:15

22:26

… und mit einem Rückhandfehler startet – 0:15

22:25

Kramer unter Druck – ein Muss-Game liegt vor dem 32jährigen, der sich zum Service bereit macht

22:24

Kramer verzieht einen Rückhand-Return, und damit holt sich Brunner ein weiteres zu Null-Game zum 4:3

22:24

mit einem Vorhand-Winner gegen die Laufrichtung Kramers geschlagen, holt sich Brunner ein 40:0

22:23

Brunner mit einem wuchtigen Schmetterball und Kramer schiebt eine Rückhand hinten ins Out – 30:0

22:22

Kramer reißt eine Vorhand ab, und der zweite Satz ist bei 3:3 wieder völlig offen

22:21

Kramer drischt eine Longline-Rückhand weit ins Aus – 15:40 – Brunner mit zwei Break-Gelegenheiten zum 3:3

22:20

ein billiger Vorhand-Fehler von Kramer – 15:30

22:20

Brunner schiebt im Gegenzug eine Vorhand ins Out – 15:15

22:19

ein Rückhand-Slice-Ball von Kramer bleibt am Netzband hängen – 0:15

22:18

wieder erläuft Brunner einen Stoppball seines Gegners und punktet danach mit der Vorhand zum 2:3

22:17

Kramer mit Risiko auf der Rückhand und dem Fehler – 40:30

22:16

Brunner bewegt sich jetzt auch schlechter als zu Beginn dieses Matches – 15:30 – nach einem Rückhand-Fehler

22:15

je ein Fehler auf beiden Seiten von der Grundlinie – 15:15

22:15

Brunner jagt noch eine Vorhand ins Netz, und damit geht das vierte Game des zweiten Satzes zu Null an Christoph Kramer, der nun 3:1 voran liegt

22:14

Brunner mit einem Rückhand-Slice der ins Out fliegt – 40:0

22:13

die Nummer 2 des Turniers mit einem Service-Winner zum 30:0

22:13

Brunner patzt erneut mit der Vorhand – 15:0

22:12

21 Minuten hat der gesamte erste Satz gedauert, genauso lange wie die ersten drei Games des zweiten Satzes!

22:11

Brunner erläuft zwar noch einen Stoppball, schiebt dann aber eine Vorhand ins Aus! Somit holt sich Kramer mit seinem ersten Break die 2:1 Führung im zweiten Satz

22:11

.. und weil Brunner jetzt eine Vorhand abreißt, hat Kramer bei 15:40 seinen allerersten Break-Chancen in diesem Finale

22:10

Kramer erzwingt einen Vorhandfehler seines Gegners – 15:30

22:09

14 Minuten hat dieses zweite Game des zweiten Satzes gedauert!

22:08

Brunner schiebt eine Rückhand ins Out, und Kramer hat seinen ersten Game-Gewinn zum 1:1 zu verzeichnen

22:07

Brunner passt sich dem Kramer-Niveau zusehends an – ein Vorhandfehler des Niederösterreichers – Kramer mit dem erneuten Spielball zum 1:1

22:07

doch der 11fache Turniersieger aus Leopoldsdorf begeht einen weiteren Rückhand-Fehler – Einstand Nr. 8

22:06

Brunner jagt Kramer über den Platz, macht aber am Ende den Fehler mit der Vorhand – Spielball Kramer zum 1:1

22:05

der 32jährige mit einem katastrophalen Vorhand-Patzer – Einstand Nr. 7

22:04

Kramer mit einem Service-Winner und der Chance auf 1:1 zu stellen

22:04

jetzt setzt der 26jährige eine Vorhand ins Netz – Einstand Nr. 6

22:03

nach Einstand Nr. 5 holt sich Brunner mit einem Vorhand-Winner wieder einen Breakball

22:03

… den Kramer mit einer Rückhand auf die Linie abwehrt – Einstand

22:02

eine Kramer-Vorhand landet erneut im Out – Breakball Brunner zum 2:0

22:02

das erste Kramer-Ass zum Einstand (4)

22:00

Kramer jagt eine Rückhand seitlich ins Out, und Brunner hat wieder einen Breakball

22:00

Kramer verzieht einen Vorhand-Passierball – Einstand Nr. 3

21:59

Brunner wird ein wenig fehlerhafter – diesmal von der Rückhandseite – Spielball Nr. 2 für Kramer zum 1:1

21:58

eine Kramer-Rückhand zappelt im Netz – Einstand

21:58

und mit einem Rückhand-Winner holt sich Kramer seinen ersten Spielball überhaupt in diesem Finale

21:57

Kramer mit einem gelungenen Stoppball – Einstand

21:56

Brunner verzieht eine Rückhand – 30:40

21:56

noch ein Vorhand-Fehler von Kramer – 15:40

21:55

wieder bewegt sich Kramer ganz schlecht zum Ball – ein Vorhandfehler ist die logische Folge – 15:30

21:55

Kramer mit einem Spitzen-Lob – 15:15

21:54

Kramer mit einer desaströsen Vorstellung bis hierher! wieder ein Rückhandfehler des Leopoldsdorfers – 0:15

21:53

mit einem weiteren Vorhand-Winner holt sich Gernot Brunner das erste Game des zweiten Satzes! Kramer hingegen hat in diesem Finale erst 7 Punkte gemacht!

21:52

Brunner mit einem Vorhand-Winner, Kramer hingegen mit einem Vorhand-Fehler – 40:0

21:51

auch der erste Punkt des zweiten Satzes geht an Gernot Brunner – nach einem Rückhandfehler seines Gegners – 15:0

21:50

Kramer trümmert eine Vorhand ins Out, und damit geht der erste Satz nach nur 21 Minuten mit 6:0 an Gernot Brunner

21:49

30:40 – Brunner mit einem Vorhand-Fehler

21:49

Brunner erläuft einen Stoppball und punktet mit der Vorhand – 15:40 – 2 Satzbälle für den 26jährigen Niederösterreicher

21:48

wieder ein komplett unnötiger Rückhandfehler von Christoph Kramer – 15:30

21:47

der erste wirklich attraktive Ballwechsel dieses März-HTT-150-Finales endet mit einem Brunner-Fehler von der Vorhand – 15:15

21:46

17 Minuten sind erst gespielt, und Kramer serviert bereits gegen den Satzverlust – 0:15 – nach einem Rückhandfehler des 32jährigen

21:45

Kramer platziert eine Vorhand im Out, und damit steht es 5:0 für Gernot Brunner

21:44

Brunner mit zwei starken ersten Aufschlägen zum 40:15

21:44

erneut kommt Kramer bei einer Rückhand zu spät – 15:15

21:43

Brunner serviert seinen ersten Doppelfehler – 0:15

21:43

eine Kramer-Vorhand im Netz – zu Null geht dieses Break zum 4:0 an Gernot Brunner

21:42

Brunner holt sich mit einem Vorhand-Winner die nächsten drei Break-Chancen am Stück – 0:40

21:41

der nächste Kramer-Patzer von der Grundlinie und von der Vorhand – 0:30

21:40

Brunner holt sich mit einem Vorhand-Winner den ersten Punkt im vierten Game – 0:15

21:40

ein kapitaler Fehlstart von Christoph Kramer in sein 24. Karriere-Finale! Der 32jährige setzt eine Vorhand seitlich ins Out, und liegt nach nur 11 gespielten Minuten mit 0:3 zurück

21:39

Brunner legt nach, und mit seinem ersten Winner (von der Vorhand) stellt er auf 40:15

21:38

Kramer drischt eine Rückhand knapp ins Aus – 30:15

21:37

Kramer versucht einen Stoppball anzubringen und scheitert – 15:15

21:37

Brunner mit einem verunglückten Rückhand-Volley-Versuch – 0:15

21:36

das erste Break dieses Finales holt sich dennoch Brunner, der nach einem Vorhandfehler seines Gegners nun 2:0 führt

21:36

30:40 – Kramer mit einem Service-Winner, dem ersten Winner des gesamten Matches überhaupt

21:35

nach einem neuerlichen Rückhandfehler Kramers, hat Brunner bei 15:40 die ersten beiden Break-Chancen dieses Matches

21:34

Kramer mit einem ersten Doppelfehler in diesem Finale – 15:30

21:33

Kramer reißt eine Vorhand ab – 15:15

21:32

Brunner patzt mit seiner Rückhand – 15:0

21:32

Kramer mit einem vierten unforced error von der Grundlinie – diesmal von der Vorhand – und damit geht das Eröffnungs-Game an Gernot Brunner zur 1:0 Führung

21:30

Kramer jagt auch noch eine Rückhand ins Netz – 40:15

21:29

eine erste lange Grundlinien-Rallye geht an Brunner – nach einem Vorhand-Fehler Kramers – 30:15

21:28

Kramer setzt dafür einen Rückhand-Return ins Out – 15:15

21:28

Brunner eröffnet mit einem unerzwungenen Rückhand-Fehler – 0:15

21:26

Kramer hat die Wahl gewonnen, und sich für Rückschlag entschieden!

21:21

Wir sind zurück auf dem Centercourt des UTC La Ville und live beim Finale des 7. März-HTT-150-Turniers zwischen der Nr. 2 des Turniers Christoph Kramer und dem an Nr. 4 gesetzten Gernot Brunner! Die beiden Herren sind in Kürze mit der Einschlagphase fertig, und dann kann es auch schon losgehen!

21:05

mit einem Ass beschliesst Michael Glöckler dieses Finale! Damit holen sich Kraberger-Glöckler mit 6:1, 6:4 den Sieg beim März-Masters-Series-1000-Turnier und weitere 1000 Punkte für das HTT-Double-Entry-Ranking! hobbytennistour.at gratuliert recht herzlich!

21:03

6:1, 5:4 führt das Duo Kraberger-Glöckler, das in Kürze auf den Gewinn des März-Masters-Series-1000-Doppel-Titels aufschlägt

21:01

Derzeit jagen gerade die neuen Stars der HTT-Doppel-Szene Stefan Kraberger und Michael Glöckler ihrem zweiten Saisonerfolg auf HTT-1000er-Ebene hinterher, ehe dann Christoph Kramer und Gernot Brunner im 1.422sten und letzten Match der Hallensaison 2014/2015 im Kampf um den Titel beim März-HTT-150-Turnier aufeinandertreffen, und damit nochmals einen schönen guten Abend liebe HTT-Fans aus dem UTC La Ville.

17:05

Wie zuletzt immer, hat auch der heutige Finalabend wieder einen HTT-Rekord zu bieten. Im 17. Saisonturnier erleben wir heute Abend bereits den 17. verschiedenen Turniersieger, das gab es in der Geschichte der Hobby-Tennis-Tour seit 1990 noch nie! Der bisherige Rekord datiert aus dem Jahr 2012, als Daniel Elender beim April-Challenger zum ersten Zweifach-Sieger der damaligen Saison avancierte, und die Serie von 16 verschiedenen Siegern in den ersten 16 Turnieren des Jahres beendete. Und noch eine mögliche Bestmarke am Rande: Sollte Gernot Brunner heute Abend gewinnen, dann wäre er im 17. Saisonturnier der 11. Sieger mit einem Ranking jenseits der Top 100.

16:59

Auf geballte Routine kann derweil Brunners heutiger Endspielgegner zurückgreifen! Christoph Kramer schließt mit seinem heutigen Final-Auftritt sein 280. HTT-Karriere-Turnier ab, er bestreitet dabei sein 563. Match und peilt den 295. Einzelsieg an. Der 32jährige steht erstmals seit April letzten Jahres wieder in einem HTT-Finale, und insgesamt in seinem 24. Karriere-Endspiel. Kramer – hier beim März-HTT-150-Turnier als Nr. 2 gesetzt – ist aktuell die Nr. 88 der HTT-Computer-Rangliste, und trotz eines “walk over” Aufstieges im Achtelfinale weitaus mühevoller in dieses 17. Saisonfinale eingezogen als sein Endspielgegner Gernot Brunner. Der Leopoldsdorfer warf zum Auftakt Andreas Hauer mit 6:4, 6:1 aus dem Turnier, ehe er im Viertelfinale gegen Routinier Wolfgang Schober beim 7:5, 7:6 Erfolg zwei ganz enge Sätze zu überstehen hatte. Zweieinhalb Stunden mühte sich Kramer schließlich auch im gestrigen Semifinale, ehe er Georg Zeilerbauer mit 6:2, 4:6, und 6:4 niedergerungen hatte. Sollte Kramer heute Abend in seinem 24. Finale den 12. Turniersieg erobern können, dann würde er in die Top Ten der ewigen Bestenliste einziehen, und zu den zehntplatzierten Franz Mayrhuber und Mario Kiss (ebenfalls 12 Karriere-Titel) aufschließen.

16:51

Schauen wir kurz auf die beiden Protagonisten des heutigen Abends! Da wäre zunächst einmal Gernot Brunner, der als Nr. 131 der HTT-Computer-Rangliste und als Nr. 4 des März-HTT-150-Turniers heute Abend in seinem dritten Karriere-Finale um den 2. Turniersieg nach dem Sieg beim letztjährigen November-Challenger kämpft. Der 26jährige Niederösterreicher blieb im bisherigen Turnierverlauf ohne Satzverlust, und gab auf dem Weg ins Finale gerade einmal 14 Games ab. In Runde 1 führte Brunner gegen Persiens Jan Ohanessi mit 7:5, 5:0, ehe sein asiatischer Konkurrent verletzungsbedingt aufgeben musste. Im Achtelfinale deklassierte der 26jährige den Qualifikanten Thomas Weinrich mit 6:1, 6:2, ehe er im Viertelfinale gegen Raffael Stagl gar nur 1 Game abgab, und 6:0, 6:1 triumphierte. Souverän gestaltete Brunner auch sein Semifinale gegen Oliver Typolt, das er mit 6:3, 6:2 für sich entschied.

16:45

Nach 5 Monaten und 31 gespielten Turnieren steht heute Abend das “große Finale” der HTT-Indoor-Saison 2014/2015 mit dem Endspiel des 7. März-HTT-150-Turniers auf dem Programm, und damit einen wunderschönen angenehmen Nachmittag liebe HTT-Fans aus dem UTC La Ville, wo ab 20 Uhr der letzte Spieltag der heurigen Hallensaison in Szene geht. Ab 20 Uhr fällt die Entscheidung im Doppelbewerb des März-Masters-Series-1000-Turniers zwischen dem Junior-Duo Stefan Krabeger-Michael Glöckler und den Routiniers Thomas Laber-Patrick Schmöllerl, ehe im Anschluss Gernot Brunner und Christoph Kramer die Hallensaison 2014/2015 mit ihrem finalen Auftritt beim März-HTT-150-Turnier beschließen werden.