8 Stars – 1 Ziel – die große Vorschau auf die 25. HTT-Tour-Finals 2014 im UTC La Ville

Alle vier Saison-Grand-Slam-Champions sind da, der Vorjahresieger und Titelverteidiger ist vor Ort, und auch der Rest des Feldes ist nicht von schlechten Eltern! Mit insgesamt 14 Turniersiegen anno 2014 sorgen die Top 8 der Hobby-Tennis-Tour bei der Jubiläums-Ausgabe der HTT-Tour-Finals für ein exquisites Starterfeld der Superlative. Der 25igsten Auflage – damit ist das Masters das älteste, traditionsreichste und am öftesten ausgetragene Turnier im gesamten Circuit – sind angesichts des hochkarätigen 8 Mann Starterfeldes logischer Weise auch zwei höchst ausgeglichene Vorrunden-Gruppen beschieden, die hochklassiges und spannendes Tennis erwarten lassen. Neben einem ausgewogenen Einzelbewerb, sind zum zweiten Mal nach der Premiere im vergangenen Jahr auch die besten HTT-Doppel-Teams mit von der Partie. Eine attraktive Doppel-Konkurrenz, mit der topfavorisierten Paarung Boisits-Panzenböck soll das komplett eingeschlafene “Doppel-Tennis” aus dem Dornröschenschlaf wecken. Wir wollen vorab einen Blick auf die 8 HTT-Superstars werfen, ihre Chancen beleuchten, und Vukicevic & Co vor dem Auftakt am Donnerstag Abend ein wenig in Szene setzen. Ein Bericht von C.L

img_0408

Rasenkönig Vladimir Vukicevic will Saison mit historischen Erfolgen mit dem Masterssieg krönen

“Seine Jungs” Luis Agullo Castill und Nemanja Dejanovic haben es ihm an den beiden vergangenen Wochenenden ja schon vorgemacht, wie man ein “Final-Turnier” der Hobby-Tennis-Tour triumphal beendet. Jetzt soll der Meister höchstpersönlich für einen noch nie dagewesenen Titel-Hattrick sorgen. Vladimir Vukicevic, Serbiens Rasenkönig und seit Dienstag Abend Nummer 1 der Hobby-Tennis-Tour steht bei seinem zweiten Masters-Antreten also gehörig unter Druck. Spaß beiseite: Der 33jährige wird es wohl verkraften, sollten am Ende des Jahres “nur” die beiden Final-Titel für seine Schüler herausgeschaut haben. Dennoch wird der Ranglisten-Leader beim Saisonfinale der Top 8 alles unternehmen, um eine grandiose Saison mit einem abschließenden Höhepunkt zu krönen. “Vladi” hat eine Saison hinter sich, die eigentlich erst im April begann. Beim April-HTT-500-Turnier stellte sich Vukicevic zum ersten Mal der Konkurrenz, und die musste staunend zur Kenntnis nehmen, dass der 33jährige Rasenkönig auch auf Sand durchaus seine Qualitäten besitzt. Mit seinem ersten Titel außerhalb von WAT Landstrasse startete der ausgeruhte Serbe eine bis August anhaltende Siegesserie, die erst im Viertelfinale der OTC Open nach 16 Siegen in Folge gegen Raffael Schaffarik endete. Dazwischen lieferte er wieder eine bei ihm schon zur Gewohnheit gewordene lupenreine Performance auf Rasen ab, wo “Vladi” beide Rasentitel bei WAT Landstraße verteidigte, und mit seinem zweiten HTT-Wimbledonsieg in Folge historisches vollbrachte. Denn noch nie in der Geschichte des Rasen-Grand-Slam-Turniers seit 1990 ist es je einem Spieler gelungen, seinen Titel mit Erfolg zu verteidigen. Auf Rasen ist Vukicevic mittlerweile seit 22 Spielen ungeschlagen, nur auf Hartplatz und Teppich fehlt dem Ausnahmekönner aus Sombor noch ein Titelgewinn. Der vorläufige Höhepunkt seiner HTT-Karriere liegt gerade zwei Tage zurück. Der 33jährige wurde zur neuen Nummer 1, ein weiterer höchst historisch behafteter Erfolg, zumal er in der Open Ära der erste internationale Spieler ist, dem dieses Kunststück gelang. Was dem 4fachen Saisonsieger zuzutrauen ist? Alles, vorausgesetzt er ist körperlich fit.

Vukicevic Vladimir
Vukicevic Vladimir
rs
Age 36
Height -cm
Weight -kg
Plays Right-handed
Joined 2012-06-30
Season statistic
Wins 30
Defeats 6
Champion 4
Entry 1
Race to Masters

img_9083

Sandplatzkönig Peter Klager braucht Masterssieg, um aus mittelprächtiger Saison noch eine gute zu machen

Es waren bittere Momente, die der Sandplatzkönig der Hobby-Tennis-Tour im letzten Jahr unmittelbar nach verlorenem Masters-Finale am Centercourt des UTC La Ville erleben musste. Den Lieblingsgegner – in der Vorrunde noch “herpaniert” – vor der Brust, stolperte ein müde und ausgebrannter wirkender Peter Klager gegen Philipp Schneider in eine Niederlage, die damit die Krönung einer absolut perfekten Debüt-Saison verhinderte. In der zu Ende gehenden Saison, blieb Klager – zumindest was die absoluten Topresultate betrifft – hinter den Erwartungen zurück. Der 22jährige startete zwar als Nr. 1 ins neue Tennisjahr, der erste – und eigentlich auch einzige – Höhepunkt stellte sich aber erst bei den HTT-French-Open ein. Dort verteidigte Klager seinen Vorjahrestitel und den Ruf, aktuell bester Sandplatzspieler der HTT zu sein. Trotz wiederholtem Mai-Grand-Slam-Triumph, musste Klager die Nummer 1 Position an Philipp Schneider abgeben, die er wiederum nach verlorenem HTT-Wimbledon-Finale zurückeroberte. Defensiv ist wohl keiner seiner Konkurrenten beim Saisonfinale so stark wie er. Ob das auf Opticourt reichen wird ist fraglich!

Klager Peter
Klager Peter
at
Age 26
Height -cm
Weight -kg
Plays Right-handed
Joined 2013-02-14
Season statistic
Wins 29
Defeats 9
Champion 1
Entry 2
Race to Masters

img_9307

Kann Vorjahressieger Philipp Schneider als erst vierter Spieler der Open Ära seinen Masters-Titel mit Erfolg verteidigen?

Philipp Schneider kommt zwar als frisch entthronte Ex-Nummer 1 zum Masters, das Unternehmen Titelverteidigung nimmt der 34jährige Niederösterreicher aber hoch motiviert in Angriff. Kein Wunder, hat Schneider doch nur die besten Erinnerungen an das Vorjahr, als er sich als insgesamt erst fünfter Debütant den prestigeträchtigen Titel sichern konnte. Ob Schneider heuer das Kunststück schafft, als erst vierter Spieler der Geschichte nach Christian Kainz (1999-2000), Bernhard Nagl (2005-2006) und Andreas Harbarth (2007-2008) seinen Masterstitel mit Erfolg zu verteidigen, wird sich noch weisen. In die absolute Favoritenrolle hat sich der 8fache Turniersieger heuer nicht unbedingt gedrängt. Schneider spielte zwar die Saison über absolut konstant, die großen Ausreißer in Richtung Titelgewinne blieben aber aus. Bezeichnend auch, dass Schneider ausgerechnet mit einer Niederlage (im HTT-French-Open-Finale gegen Peter Klager) zur zwischenzeitlich neuen Nummer 1 avancierte. Als 20. Spieler der Open Ära übrigens, und für insgesamt 15 Wochen lang. Einen seinen beiden Saisonsiege feierte Schneider beim August-Masters-Series-1000-Turnier auf Donaufeld, wo er angesichts seiner großartigen Leistung und seines Status als Nummer 1 von Clubbetreiber Gerald Milabersky einen Sponsorvertrag erhielt. Mit dem blauen Team-Donaufeld-Shirt wird Schneider auch dieser Tage auf Titeljagd gehen, wenngleich sich eine erfolgreiche Titelverteidigung richtig schwierig gestalten wird.

Schneider Philipp
Schneider Philipp
at
Age 38
Height -cm
Weight -kg
Plays Left-handed
Joined 2013-06-26
Season statistic
Wins 40
Defeats 10
Champion 3
Entry 3
Race to Masters

img_5655

Rumäniens Hartplatz-König Damian Roman als heißer Kandidat auf den ersten Masters-Turniersieg eines internationalen Spielers

Er ist der insgesamt erst elfte internationale Spieler der Open Ära seit 1990, der zu Mastersehren in Form einer Teilnahme kommt. Die Rede ist von Damian Roman, der als dritter Rumäne nach Adrian Tismanariu im Jahr 1998 und Rares Maftei in der Saison 2012 seine Farben beim prestigeträchtigsten Hobby-Tennis-Turnier der Stadt vertritt. Und für viele Insider ist der Jungpapa der ganz große Favorit auf den Titelgewinn. Das liegt vorallem am Umstand, dass das Saisonfinale der Top 8 auf Opticourt ausgetragen wird, und Hartplatz – so weist es zumindest die Statistik aus – der stärkste Belag des Ranglisten-Vierten ist. Der 32jährige aus Negresti-Oas kam 2014 nur recht langsam in die Gänge. Bei den HTT-French-Open musste er bereits im Viertelfinale die Segel streichen, im HTT-Wimbledon-Semifinale stoppten ihn Krämpfe, und auch die erhoffte Titelverteidiung in Kitzbühel ging letztlich deutlich in die Hose. Nach verlorenem August-Masters-Series-1000-Finale gegen Philipp Schneider, schlug Anfang September bei den HTT-US-Open aber die große Stunde für den 32jährigen. Roman schlug im Endspiel des letzten Saison-Major-Turniers Martin Zehetner in 5 Sätzen, und verteidigte als erster Spieler seit Christoph Wagner (2005-2006) einen HTT-US-Open-Titel mit Erfolg. Für hobbytennistour.at ist Damian Roman Titelaspirant Nr. 1

Roman Damian
Roman Damian
ro
Age 36
Height -cm
Weight -kg
Plays Right-handed
Joined 2013-07-29
Season statistic
Wins 27
Defeats 6
Champion 2
Entry 4

img_0582

Nach unglücklichem Saisonverlauf nimmt Martin Zehetner mit dem November-HTT-500-Turniersieg im Gepäck sein Masters-Debüt in Angriff

Gut gespielt und nicht gewonnen, später mit einer eher durchschnittlichen Leistung zum ersten HTT-Titel auf Wiener Boden gekommen, so ging es heuer Martin Zehetner, der als einer von insgesamt vier Spielern dieser Tage sein Masters-Debüt feiern wird. Der 33jährige lieferte sich im Semifinale der HTT-French-Open einen sensationellen Schlagabtausch mit Philipp Schneider, ehe er in zwei Sätzen verlor. In Kitzbühel stürmte Zehetner bis ins Endspiel vor, wo ihm ein übermächtiger Rainhard Boisits den Titel vor der Nase wegschnappte. Und bei den HTT-US-Open erlitt der Routinier vom TC Deutsch Wagram im Endspiel gegen Damian Roman eine ganz bittere Niederlage in fünf Sätzen. Alles vergessen, Zehetner ist mit seinem aktuellen Erfolg beim November-HTT-500-Turnier bereit für das Saisonfinale im UTC La Ville, und womöglich erster Herausforderer von Damian Roman.

Zehetner Martin
Zehetner Martin
at
Age 37
Height -cm
Weight -kg
Plays Right-handed
Joined 2012-07-03
Season statistic
Wins 26
Defeats 6
Champion 2
Entry 5

img_1958

HTT-Australian-Open-Titel und dann nichts mehr

Er ist mit seinen 20 Jahren der jüngste Spieler im 8 Mann starken Teilnehmerfeld, und dennoch eigentlich der HTT-Routinier bei der 25. Masters-Ausgabe. Seit 2004 ist der Jungstar auf der Tour, und mit 80 Turnierteilnahmen und 186 Matches mit jeder Menege Matcherfahrung ausgestattet. Die schien sich gleich zu Saisonbeginn im Jänner endlich bezahlt zu machen. Glatzl düpierte mit sensationeller Darbietung die Konkurrenz beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres, und sicherte sich den HTT-Australian-Open-Titel 2014. Wer jetzt dachte, das wäre der Startschuss zu einer Siegesserie, wurde aber über die Saison hinweg eines Besseren beleht. Glatzl hat eine mehr als durchwachsene Saison hinter sich, musste berufsbedingt seinen Trainingsumfang herunterschrauben, und blieb so auch hinter den Erwartungen zurück. Für seinen dritten Masters-Start haben Glatzl-Fans und Kenner ein gutes Gefühl. hobbytennistour.at hingegen weniger: Mehr als die Vorrunde wird nicht möglich sein.

Glatzl Renee
Glatzl Renee
at
Age 24
Height 175cm
Weight 71kg
Plays Right-handed
Joined 0000-00-00
Season statistic
Wins 20
Defeats 9
Champion 1
Entry 6
Race to Masters

img_0629

Harald Schachinger will bei seinem Masters-Debüt überraschen

Wenn er die Kugel trifft, konstant noch dazu, dann könnte es in den letzten November-Tagen 2014 für einige Herren bei den HTT-Tour-Finals ungemütlich werden. Harald Schachinger hat alle Schläge drauf, um sich bei einem so großen und stark besetzten Turnier durchzusetzen. Ob er auch mental gefestigt genug ist, um den Masterstitel nach Deutsch Wagram zu entführen, bezweifeln viele seiner Kritiker. Der Turniersieg beim Heimturnier war sogesehen auch die einzige Titel-Ausbeute in diesem Jahr. Für das Saisonfinale der Top 8 hat sich der 27jährige aber mit vielen ganz starken Resultaten qualifiziert. So stand der Niederösterreicher z.B. im Viertelfinale der HTT-Australian-Open, kämpfte sich bis ins Semifinale beim HTT-Wimbledon-Turnier, stand in Kitzbühel ebenfalls in der Vorschluss-Runde, und holte auch mit dem Viertelfinale bei den HTT-US-Open wichtige Punkte für das Race. 30 Saison-Einzelsiege sind auch eine ansprechende Marke! Wieviele er beim Masters noch draufsetzen kann?

Schachinger Harald
Schachinger Harald
at
Age 31
Height -cm
Weight -kg
Plays Right-handed
Joined 0000-00-00
Season statistic
Wins 31
Defeats 14
Champion 1
Entry 7

img_4601

Schießbude oder doch mehr – was hat Mathias Wagner drauf?

Beim Rasen-Turnier am Wasserpark lieferte er sein herausragendes Saisonergebnis, und glänzte mit einer Performance, die er auch dieser Tage im UTC La Ville abrufen wird müssen, wenn er nicht zur Schießbude verkommen will. Mathias Wagner, Vertreter der Talenteschmiede TK Big Point Muckendorf, gilt bei den HTT-Experten als der ganz große Underdog im 8er-Feld der heurigen Tour-Finals. Der 23jährige hat sich sein Masters-Debüt über das Jahr hinweg richtig hart erarbeitet. 21 Turniere absolvierte der Königstettner, um sich letztlich mit 330 Punkten Vorsprung auf Fabian Mayrhuber sein Masters-Ticket zu sichern. Mit seinen Viertelfinal-Teilnahmen bei den drei Major-Turnieren im Mai, Juni und September, befüllte Wagner sein Race-Konto, und darf als Belohnung das Flair beim Masters genießen. Der 23jährige selbst wird aber mehr wollen, als nur das tolle Ambiente bei den Tour-Finals zu genießen. Das Überstehen der Vorrunde wäre trotzdem eine echte Mega-Sensation!

Wagner Mathias
Wagner Mathias
at
Age 27
Height -cm
Weight -kg
Plays Right-handed
Joined 0000-00-00
Season statistic
Wins 28
Defeats 23
Champion 1
Entry 8