HTT-Olympiasieger Martin Mayer erklärt Tennissaison 2014 für vorzeitig beendet

3 Turniersiege hat er gefeiert, dazu im Sommer die olympische Goldmedaille geholt, und dennoch geht eine eigentlich höchst erfolgreiche Saison für Martin Mayer nicht mit dem gewünschten Ausgang zu Ende. Der Ranglisten-Zwölfte vom TK Big Point Muckendorf erklärte am Dienstag Nachmittag, leider aus dem Masters-Rennen aussteigen zu müssen, und das Tennisjahr 2014 vorzeitig für beendet. Als Grund nannte der 32jährige HTT-Olympiasieger anhaltende Knie-Probleme, die eine schmerzfreie Belastung von mehreren Matches in wenigen Tagen nicht zulassen würden. Damit fällt ein echter Hochkaräter für das Saisonfinale der Top 8 im UTC La Ville endgültig aus. Ein Kurzbericht von C.L

img_1008

Anhaltende Knie-Beschwerden zwingen Martin Mayer zu vorzeitigem Saisonende

Olympiasieger Martin Mayer hat am Dienstag Nachmittag die Tennissaison 2014 für vorzeitig beendet erklärt. Der 32jährige, der seit seinem “goldenen Auftritt” bei den olympischen Spielen der HTT Mitte August bei WAT Landstrasse nicht mehr im Tour-Zirkus gesehen wurde, kann aufgrund anhaltender Knie-Beschwerden weder beim anstehenden 19. November-Masters-Series-1000-Turnier, noch bei der 23. Auflage des November-HTT-500-Turniers an den Start gehen, und versäumt damit auch mit Sicherheit die zu Saisonbeginn als großes Ziel ausgegebene Teilnahme am HTT-Masters im UTC La Ville. Wie der 3fache Saisonsieger am Dienstag Nachmittag in einer schriftlichen Stellungnahme bekanntgab, ist es ihm leider aufgrund seiner Kniebeschwerden nicht möglich, am Saisonfinish der HTT teilzunehmen. “Um das Geheimnis zu lüften, mein Knie hält momentan keine 3 oder 4 Matches in gleich vielen oder weniger Tagen aus, und schon gar nicht auf Hardcourt. Ich habe im Sommer und Herbst kaum was gemacht, und hab jetzt wieder mit dem “kräftigen” begonnen. Leider muss ich das Rennen um das Masters aufgeben” ließ Mayer verlautbaren.

img_1866

Megastarke erste Saisonhälfte mit der olympischen Goldmedaille als Krönung

Dabei sah zu Beginn der heurigen Tennissaison noch alles ganz anders aus. Mayer eilte gleich beim Jänner-HTT-500-Turnier zum Saison-Auftakt zum Titelgewinn, und legte beim Februar-Masters-Series-1000-Turnier mit einem finalen Erfolg über Titelverteidiger Peter Klager gleich noch nach. Mit seinem zweiten Karriere-Titel brauste Mayer erstmals unter die Top 20 der HTT-Entry-List, ehe er beim Mai-HTT-500-Turnier als erster Spieler der heurigen Saison einen Titel-Hattrick fixierte. Es folgten die Enttäuschungen bei den HTT-French-Open, wo er als großer Titelfavorit bereits in Runde 2 gegen Stephan Brabec die Segel streichen musste, und das Viertelfinal-Aus bei den mit 1000 Euro dotierten OTC Open, wo gegen den späteren Sieger Florian Brunner Schluß war. Im August krönte der 32jährige Niederösterreicher dann mit 5 Siegen auf Rasen seine grandios gespielte erste Saisonhälfte mit dem Gewinn der olympischen Goldmedaille im Herren-Einzel, und weckte mit dem Olympiasieg auch die Hoffnungen seiner Fans, mit einer starken zweiten Saisonhälfte, beim Tour-Final der Top 8 im UTC La Ville mit von der Partie zu sein. Mit 18:2 Siegen – nimmt man Olympia dazu sind es sogar 23:2 Siege – fehlt damit einer der erfolgreichsten Spieler des Jahres beim Saisonfinale der Top 8.

img_1037