Hobby-Tennis-Tour steuert in riesigen Schritten einem neuen Meilenstein entgegen

In einer an Rekorden nur so boomenden und von stetigem Wachstum geprägten Zeit, braucht es mittlerweile schon ganz außergewöhnliche Ereignisse, um ins Gespräch in der Hobby-Tennis-Tour-Szene zu kommen. So ein Meilenstein und Aufreger der 25jährigen Geschichte könnte uns in den nächsten Tagen ins Haus stehen, und zwar beim erstmaligen Erste Bank Open Turnier-Doppelpack der HTT. Ein Challenger-Turnier schickt sich nämlich an, schon in wenigen Stunden zur bislang größten Veranstaltung der Open Ära zu avancieren. Mit jeweils 92 Teilnehmern in einem Bewerb, rangieren die beiden heuer ausgetragenen Major-Events Jänner-Grand-Slam und Mai-Grand-Slam “noch” an der Spitze der größten jemals stattfindenden HTT-Turniere. Schon in wenigen Stunden könnten aber die “Stars aus der zweiten Reihe” diese Bestmarke pulverisieren. Mit 88 Spielern nähert man sich in riesigen Schritten dem erst knapp über 4 Monate alten Rekord, und womöglich fällt erstmals in der Open Ära seit 1990 auch die sensationelle Marke eines dreistelligen Teilnehmerfeldes. Ein Kurzbericht von C.L

img_1266

Die Hobby-Tennis-Tour steht unmittelbar vor einem weiteren Meilenstein ihrer 25jährigen Geschichte. 36 Stunden vor dem offiziellen Nennschluss zum Erste Bank Open Challenger, zieren 88 Namen das bestens besetzte Starterfeld zum 84. Saison-Turnier. Damit fehlen nur mehr 4 Spieler zum bisherigen Rekord von 92 Nennungen, 5 Akteure zu einem neuen Bestergebnis und 12 Nennungen, um erstmals überhaupt über ein dreistelliges Teilnehmerfeld jubeln zu dürfen. Insgesamt steuert das Erste Bank Open mit Masters und Challenger sogar auf die magische und eigentlich für unerreichbar gehaltene Marke von 200 Nennungen zu. Für Spannung in den kommenden Stunden ist also garantiert. Spätentschlossene haben noch bis Dienstag Abend 20 Uhr Zeit, sich für das herbstliche Saison-Highlight der Hobby-Tennis-Szene in Wien anzumelden.