6 bis 7 Top-Ten-Stars wären toll – OTC-Frontmann Alexander Walter im Interview

Er selbst ist aktuell die Nummer 48 der HTT-Computer-Rangliste und beim von 11. bis 15. Juli 2014 stattfindenden Turnier-Doppelpack mit der 23. Auflage des August-HTT-500-Turniers und dem 8. August-Challenger im Rahmen der OTC-Open die Galionsfigur der mit großen Vorschusslorbeeren prämierten Premieren-Veranstaltung seines Heimvereins auf der Hobby-Tennis-Tour. Alexander Walter, 42jähriges OTC-Mitglied und aktuell Beirat für Sportmanagement & Marketing beim tradtionsreichen Tennisclub am westlichen Stadtrand Wiens, gilt als jener Mann, der für eine Kooperation des Ober St. Veiter Tennisclubs mit Österreichs größter Breitensport-Tennisrangliste eintrat, und mit einem sensationellen – und für Hobby-Tennis-Verhältnisse unglaublichen – Ambiente und Rahmenprogramm dafür sorgte, dass weit über die Grenzen der HTT hinaus, die mit 1000 Euro dotierte Veranstaltung zu einem allseits renommierten Fixpunkt in der Turnierlandschaft der Bundeshauptstadt werden könnte. Mit gigantischen Preisen und einem phantastischen Rahmenprogramm hofft der 42jährige, die OTC-Open entsprechend im HTT-Kalender positionieren zu können. “Ich hoffe auf 6 bis 7 Top-Ten-Spieler und viele ehrgeizige Challenger-Starter. So können wir in Zukunft vielleicht ein Masters-Series-1000-Turnier auf den Jennerplatz bekommen”, meint der höchst engagierte Alexander Walter. Über seine weiteren Erwartungen für das Turnier, spricht der 42jährige im Interview mit C.L

img_7772

HTT-Red.: Hallo Alexander! Danke für die Einladung hierher zum OTC. Wie ist eigentlich die Idee entstanden, die Hobby-Tennis-Tour beim Ober St. Veiter Tennisclub zu etablieren?

Alexander Walter: Der neu gewählte, junge und dynamische Vorstand des OTC, bei dem ich im Beirat für die Bereiche Sport & Marketing zustädnig bin, hat sich die Öffnung des Clubs zum Ziel gesetzt. Daher war es für mich – selbst HTT-Tourplayer seit 2012 – naheliegend, dieses professionell geführte und organisierte Turnierformat zum Ober St. Veiter Tennisclub zu bringen.

img_7773

HTT-Red.: Was erwartest Du vom Engagement der Hobby-Tennis-Tour am OTC?

Alexander Walter: Wie schon eingangs erwähnt, streben wir eine Öffnung des Clubs an. Durch das Engagement der Hobby-Tennis-Tour mit seinen mittlerweile fast 700 im Ranking aufscheinenden ambitionierten Tennisspielern, erhoffen wir uns diesbezüglich eine kräftige Signalwirkung. Die zu erwartende Werbung auf der HTT-Homepage soll dazu beitragen, unsere neue Clubphilosophie zu kommunizieren. Außerdem wollen wir unseren Mitgliedern neben den vereinsinternen Turnieren auch einmal am OTC die Möglichkeit bieten, sich bei einem ITN-gewerteten Turnier mit anderen Spielern zu messen. Wir erhoffen uns qualitativ hochwertige und spannende Matches. 6 bis 7 Top-Ten-Spieler wären ein Traum. Wenn dieses Premieren-Event – und davon bin ich überzeugt – ein Erfolg wird, streben wir natürlich einen Ausbau der Partnerschaft mit der HTT an.

img_7775

HTT-Red.: Was können die Spieler erwarten?

Die Spieler der HTT können sich sehr viel erwarten. Unser neuer Platzwart (seit 2013) ist ein Meister seines Faches, daher können wir perfekt präparierte Plätze garantieren. Zudem ist positiv hervorzuheben, dass vom Clubhaus bzw. Centercourt aus nahezu alle Plätze gut einsehbar sind. Perfekte Voraussetzungen also für alle Daumendrücker bzw. Spieler, die ihre Konkurrenten beobachten wollen. Natürlich wird es eine Players-Party geben, die wir am Sonntag beim WM-Finale planen, und mit einem WM-Tippspiel ergänzen, und die dem mittlerweile hohen Niveau solcher Veranstaltungen bei der HTT mehr als nur gerecht werden wird. Dann haben wir eine Preisgeld-Dotation von 1000 Euro, die wir auf beide Turniere verteilen werden. Dazu gibt es tolle Sachpreise, die von Hrn. Holger Pöchacker – dem Geschäftsführer von Saturn Auhof – zur Verfügung gestellt werden. Unser Präsident Frank-Thomas Moch “vergoldet” schließlich die Veranstaltung noch mit 4 Gramm Gold.

img_7776

HTT-Red.: Welche Bewerbe wünscht du Dir für die Zukunft der OTC-Open?

Alexander Walter: Wir hoffen natürlich heuer viele der besten Spieler der HTT bei uns begrüssen zu dürfen, wollen aber auch ein breites Spektrum an Spielstärken abdecken. Für die Zukunft wünschen wir uns neben dem Challenger-Bewerb ein Masters-Series-1000-Turnier.

img_7777

HTT-Red.: Für alle Spieler und Interessierten, die vielleicht am nächsten Wochenende verhindert sind, wofür steht der OTC, und was zeichnet diesen Verein aus?

Alexander Walter: Der OTC ist für mich eine der schönsten Anlagen in Wien. Durch die erhöhte Hanglage nahe den Mauern des Lainzer Tiergartens, genießt man vom Clubhaus und auch von manchen unserer 8 Tennisplätze einen freien Blick über ganz Wien. Die Clubanlage liegt außerhalb der intensiv bebauten Flächen an der Grenze zum Wienerwald, dadurch herrscht im Sommer ein ausserstädtisches Klima. Der Verein selbst ist ein Club aller Generationen, der zu dem Bekenntnis den Tennissport für Familien atttraktiv zu machen steht. Ebenso sollen schon Kleinkinder ab 4 Jahren mit Spaß und Freude an den Tennissport herangeführt werden. Die professionelle Tennisschule unter der Leitung eines ehemaligen WTA-Trainers trägt hierfür Sorge. Mit dem Restaurant, der Sauna, dem Pool, einem Kinderspielplatz und einem Bespannservice, werden außerdem alle Erwartungen an einen modernen Tennisclub erfüllt.

img_7781

HTT-Red.: Wo soll sich das Turnier im Tourkalender etablieren?

Alexander Walter: Um einen ungestörten Clubbetrieb ebenso wie einen reibungslosen Turnierablauf zu ermöglichen, ist der jetzt festgelegte Termin perfekt und bietet zudem für alle ambitionierten Spieler die auch in Kitzbühel im Rahmen des BET AT HOME CUPS ihr Können unter Beweis stellen wollen, eine ideale Vorbereitungsmöglichkeit.

HTT-Red: Vielen Dank für das Gespräch und gutes Gelingen bei den OTC-Open.