Kreidl-Schratt feiern Arbeitssieg beim Masters-Debüt

Christian Kreidl und Benedikt Schratt haben am Freitag Abend bei ihrem Masters-Debüt im UTC La Ville einen Arbeitssieg gefeiert, und ohne zu glänzen das Duo Jürgen Buchhammer und Manfred Kottisch in mühevoll errungenen drei Sätzen besiegt. Die US-Open-Doppel-Champions vom AZ Tennisclub benötigten fast eindreiviertel Stunden, um die als krasse Außenseiter in dieses Match gestarteten Ranglisten-Vierten mit 7:5, 5:7, und 10:3 in die Schranken zu weisen. Richtig bitter und in einer klaren Abfuhr endete derweil die gemeinsame Masters-Premiere von Christoph Kramer und Martin Mayerhofer. Die August-Masters-Series-1000-Sieger wurde im Eröffnungs-Match der Gruppe A vom serbisch-österreichischen Junior-Doppel in der Zusammensetzung Renee Glatzl und Filip Markovic förmlich deklassiert, und mit 6:1, 6:1 in eine Aussichtslosigkeit in Sachen Semifinal-Aufstieg geschossen. Ein Bericht von C.L

img_0853

Gemeinsame Masters-Premiere von Kramer und Mayerhofer endet im Debakel

Der erste gemeinsame Doppel-Auftritt bei den Tour-Finals 2013 im UTC La Ville, endete für Christoph Kramer und Martin Mayerhofer im Debakel. Die August-Masters-Series-1000-Champs, die nur durch die Absage der Top 3 Paare in dieses Saison-Aschluss-Event gerutscht waren, präsentieren sich im Auftakt-Match des zweiten Spieltages am Centercourt des UTC La Ville wenig “mastersreif”. Speziell der seit Anfang Oktober nicht mehr im Tour-Einsatz gewesen Christoph Kramer stolperte mit einer völlig indiskutablen Leistung über den Platz, und wurde so zum Freiwild der Scharfschützen Glatzl und Markovic. Bei der komplett unterirdischen Performance, die Kramer an den Tag legte, war schließlich auch Doppelspezialist Martin Mayerhofer an seiner Seite überfordert. Dem Geschosshagel der beiden Jungstars auf der anderen Seite des Netzes gnadenlos ausgeliefert, schafften Kramer und Mayerhofer gerade noch das Schlimmste in Form einer Doppel-Null zu verhindern.

img_0858

Buchhammer-Kottisch trauern möglicher Sensation nach, und Kreidl-Schratt sind heilfroh über fixierten Auftaktsieg

Auch alles andere als atemberaubend fiel am späten Abend das Masters-Debüt der amtierenden US-Open-Doppel-Champions Christian Kreidl und Benedikt Schratt aus. Dennoch steht das an Nummer 3 gesetzte Duo vom AZ Tennisclub am Ende des Tages mit einem Sieg da, der freilich in über 100 Minuten mit 7:5, 5:7, 10:3 mühsamst errungen wurde. Die als klare Favoriten in dieses zweite Vorrunden-Match der Gruppe A gestarteten Major-Gewinner, wandelten schon im ersten Satz am Rande einer negativen Überraschung. 2:4 lagen Kreidl-Schratt in der Neuauflage des heurigen “HTT-US-Open-Doppelfinales” zurück, ehe sie dank ihrer individuellen Klasse und jeder Menge Kampfgeist das Ruder herumreißen konnten. Fegte das Nr. 6 Doppel der Hobby-Tennis-Tour im Endspiel des letzten Grand-Slam-Doppel-Turniers des Jahres noch mit 6:1, 6:2 über Buchhammer-Kottisch hinweg, waren Kreidl und Schratt am Freitag Abend heilfroh, irgendwie den Auftaktsieg beim Masters unter Dach und Fach gebracht zu haben. Erst im Champions-Tie-Break machten die Favoriten alles klar. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge werden derweil wohl auch Jürgen Buchhammer und Manfred Kottisch den Tennisabend am Centercourt des UTC La Ville analysieren. Einerseits wuchs man weit über die sich selbst zuerkannte Rolle als potentielles Schlachtopfer hinaus, und ein erreichter Champions-Tie-Break gegen das sogar auf den Tour-Final-Titel mitfavorisierte US-Open-Sieger-Duo, kann sich wahrlich sehen lassen. Ein bißchen werden Buchhammer-Kottisch aber vielleicht auch der möglichen Sensationen nachtrauern, und die lag am Freitag Abend wirklich im Bereich des Möglichen!

img_0860