Philipp Schneider steht als sechster Fixstarter beim Hobby-Tennis-Tour-Final fest

Oktober-Masters-Series-1000-Sieger Philipp Schneider hat als sechster Spieler sein Ticket für das Masters der Hobby-Tennis-Tour von 28. November bis 5. Dezember 2013 gelöst. Der 33jährige Niederösterreicher durfte sich schon vor seinem ersten Auftritt am Samstag Nachmittag gegen Serbiens Jungstar Filip Markovic über seinen Startplatz beim Saisonfinale der Top 8 im UTC La Ville freuen, den letztlich ein kurioser Zufall ermöglichte. Denn Auslosung und Arithmetik mchten es möglich, dass Schneider unabhängig vom Ausgang seines Auftakt-Matches über die gelungene Masters-Teilnahme jubeln durfte. Weil die beiden hinter ihm in der Jahreswertung rangierenden Kontrahenten Alexander Scheller und Ignacio Martin in die gleiche Rasterhälfte beim akutellen November-HTT-500-Turnier gelost wurden, und dort bereits im Viertelfinale aufeinandertreffen könnten, muss sich einer der beiden Schneider-Verfolger logischer Weise mit 90 Ranglistenpunkten begnügen. Und die reichen in keinem Fall, um Schneider im “Race to La Ville” zu überholen. Damit ist der 33jährige aus Waidhofen nach Franz Mayrhuber, Peter Klager, Renee Glatzl, Fabian Mayrhuber und Vladimir Vukicevic der sechste Spieler, der sich für das große Saisonfinale im UTC La Ville qualifiziert hat. Um die letzten beiden noch offenen Startplätze tobt am heutigen Sonntag ein Dreikampf zwischen Markus Kurzemann, Alexander Scheller und dem Spanier Ignacio Martin.

img_3281