Das Endspiel beim vorletzten Masters-Series-1000-Turnier des Jahres – LIVE

Oktober-Masters-Series 1000 2013, Final Set 1Set 2
atSCHNEIDER Philipp 66 0
atSCHELLER Alexander 43 0
1h 30' 54'35'
SCHNEIDER Philipp Oktober-Masters-Series 1000 2013, Final SCHELLER Alexander
79Total points won61
64% Points won on 1st serve48%
45% Points won on 2nd serve40%
6 / 18Breaks / Break Chanches3 / 5
79% / 91% 1st / 2nd Serves77% / 75%
2Aces0
1Double Faults5
24Winners9
50Unforced errors48
5 / 5Net points / attacks0 / 0
21:59

Liebe HTT-Fans! Das war unsere Live-Übertragung vom Oktober-Masters-Series-1000-Turnier aus dem UTC La Ville! Noch einmal der Hinweis, dass der Live-Ticker des 8. Oktober-Challenger-Finales 2013 entfällt. Die beiden Endspielteilnehmer haben es nicht erwartet, und das genau um 12 Minuten! Schade für alle Beteiligten! Mir bleibt daher nur noch Euch einen schönen Abend zu wünschen und mich für Eure Aufmerksamkeit zu bedanken! Morgen um 20 Uhr ist Nennschluss für das zweite Hallen-Wochenende dieser Saison! Auf dem Programm steht das Oktober-HTT-500-Turnier und ein Bewerb der Future-Tour! Ich würde mich über Euer Kommen sehr freuen, und wünsche jetzt noch eine angenehme Nacht!

21:55

Schneider ist im soeben zu Ende gegangenen achten Masters-Series-1000-Saisonturnier der siebente Sieger, und insgesamt erst der 37. Spieler in der Open Ära, der einen Titel auf der zweithöchsten Ebene der Hobby-Tennis-Tour für sich entscheiden konnte. In Kürze bekommt er dafür die traditionelle Masters-Series-1000-Glastrophäe überreicht!

21:53

Schneider kommt ans Netz und macht mit einem Volley im zweiten Versuch alles klar! Der 33jährige siegt nach exakt 90
Minuten mit 6:4 und 6:3, kann sich über den dritten Turniersieg seiner Karriere und vorallem über 1000 Punkte im “Race to La Ville” freuen!

21:51

Schneider hat nach einem Spitzen-Return nun bei 0:40 drei Matchbälle

21:51

Scheller mit einem weiteren Rückhand-Patzer – 0:30

21:50

Scheller verliert einen Grundlinien-Rallye – 0:15

21:49

…. und den verwandelt der 26jährige mit einem Vorhand-Winner auch – neuer Spielstand 3:5

21:48

Scheller hat noch einmal einen Breakball!

21:48

30:30, weil Scheller einen Rückhand-Passierball knapp verzieht

21:47

Schneider mit einer hundert Prozent-Quote am Netz und dem Punkt zum 15:15

21:46

Schneider serviert auf seinen dritten Karriere-Titel, und macht einen Vorhandfehler zum 0:15

21:45

Scheller hat Pech mit einem weiteren Netzball von der Vorhand, und damit führt Schneider nun bereits mit 5:2

21:44

Schneider hat nach einem Scheller-Fehler einen Breakball zum 5:2

21:44

ein billiger Return-Fehler Schneiders zum 30:30

21:43

Schneider legt nach – 15:15 nach einem weiteren Vorhand-Winner des Niederösterreichers

21:42

mit einem Vorhand-Winner holt sich Schneider das Game zum 4:2 und das nochdazu zu Null

21:41

Schneider mit seinem zweiten Ass in diesem Finale zum 40:0

21:41

noch eine Scheller’sche Vorhand im Aus – 30:0

21:40

Scheller “parkt” eine Vorhand im Netz – 15:0 für seinen Gegner

21:39

der nächste Schneider-Patzer von der Vorhand, und Scheller verkürzt mit eigenem Aufschlag auf 2:3

21:38

das Match flaut jetzt gerade ein bißchen ab – viele Fehler – und Scheller mit der 40:30 Führung

21:37

konstant ist das freilich heute auch nicht was Schneider hier am Centercourt bietet – schon wieder zwei unerzwungene Fehler des 2fachen Saisonsiegers – 30:0 für Scheller

21:35

und der 33jährige Niederösterreicher erhöht soeben auf 3:1

21:34

Schneider freut sich über einen Vorhand-Winner zum 40:15

21:34

wieder bleibt eine Scheller-Vorhand am Netzband hängen – 30:15 für Schneider

21:33

Schneider setzt gleich zwei Mal eine Vorhand neben die Linie, und damit kommt Alexander Scheller im zweiten Satz auf 1:2 heran! Übrigens: Wer von Euch auf das Finale beim Oktober-Challenger-Turnier warten sollte, den muss ich enttäuschen! Die beiden Endspielteilnehmer Matthias Hason und Gerald Dominik wollen nicht warten und starten ihr Final-Match in Kürze ohne Live-Ticker!

21:31

eine Scheller-Vorhand knapp im Aus – Einstand

21:30

nurmehr 40:30 nach dem 5. Doppelfehler Schellers in diesem Finale

21:30

Scheller hat zwei Chancen auf den ersten Game-Gewinn im zweiten Satz

21:28

Schneider mit einem Rückhand-Winner zum 2:0

21:27

Scheller mit einem Ball ans Netzband – Schneider hat Spielball zum 2:0

21:27

Schneider mit seinem ersten Doppelfehler – 30:30

21:24

Schneider gelingt im zweiten Versuch das frühe Break zum 1:0 im zweiten Satz

21:24

Scheller mit einem Vorhand-Fehler in aussichtsreicher Position – Breakball für Schneider

21:23

ein leichter Schneider-Fehler von der Grundlinie, und wieder läßt der 33jährige eine Break-Chance aus

21:22

Schellers Doppelfehler Nr. 4 bietet Schneider die Gelegenheit zu einem frühen Break

21:21

Schneider attackiert mit seiner Rückhand und macht den Punkt zum 15:30

21:20

eine Scheller-Vorhand im Netz – 15:15

21:20

Scheller eröffnet den zweiten Satz mit eigenem Aufschlag und dem Punktgewinn zum 15:0

21:16

mit seinem ersten Ass holt sich Schneider drei Satzbälle, und soeben geht der erste Durchgang nach einem Scheller-Fehler mit 6:4 an Philipp Schneider

21:15

Schneider mit seinem zweiten Volley zum 30:0

21:15

Schneider serviert jetzt auf den Gewinn des ersten Satzes – 15:0

21:13

und der 26jährige Wiener verkürzt nach Abwehr von 4 Satzbällen soeben auf 4:5

21:12

Scheller hat einen Spielball zum 4:5 – nachdem Schneider eine Rückhand ins Out setzt

21:12

eine Schneider-Rückhand im Netz und damit auch dieser Satzball zunichte! Einstand

21:11

der vierte Schneider-Satzball nach einem Vorhand-Winner des 33jährigen

21:11

Einstand – nach einem Return-Fehler Schneiders

21:10

Scheller verliert eine lange Rallye an der Grundlinie, und muss daher nun bereits den dritten Satzball seines Gegners abwehren!

21:09

Einstand

21:09

jetzt zur Abwechslung einmal Spielball für Scheller

21:07

Satzball Nr. 2 für Schneider – weil Scheller eine Rückhand verschlägt

21:07

Einstand statt Satzgewinn – Scheller holt sich einen wiederholten Ballwechsel

21:04

Scheller versenkt eine Vorhand im Netz, und damit hat Schneider nun seinen ersten Satzball

21:03

Schneider wieder einmal mit einem Vorhand-Fehler – 30:30

21:03

Scheller mit Doppelfehler Nr. 3 – 15:30

21:02

je ein Fehler an der Grundlinie in diesem neunten Game des ersten Satzes – 15:15

21:01

Scheller vernebelt zwei Returns in Serie, und damit führt Schneider nun mit 5:3

21:00

Scheller läuft in einen Netzroller “hinein” – 30:0

20:59

Scheller bei der Rückhand abermals zu spät – 15:0

20:58

Scheller jagt eine Vorhand “haarscharf” neben die Linie, und damit geht Philipp Schneider mit einem Break erneut 4:3 in Führung

20:57

Scheller mit dem Vorhand-Fehler, und Schneider kriegt erneut die Break-Möglichkeit zum 4:3

20:56

Schneider wieder mit einem Rückhand-Patzer – Einstand

20:55

Schneider hat nach einem Vorhand-Winner erneut einen Breakball zum 4:3

20:55

…. läßt diese Gelegenheit aber mit einem Vorhand-Fehler aus – Einstand

20:54

Schneider findet eine Break-Chance zum 4:3 vor

20:54

30:30 – auch dieses Game verläuft wieder ganz ganz eng und spannend!

20:52

jetzt bringt auch Schneider erstmals seinen Aufschlag durch und damit gleicht der 33jährige zum 3:3 aus

20:50

Spielball Schneider zum 3:3 – nach einem Rückhand-Fehler seines Gegners

20:49

eine Schneider-Vorhand landet im Netz – Einstand

20:49

Schneider erarbeitet sich mit einem Vorhand-Winner einen Spielball zum 3:3

20:48

Scheller fightet mit dem Vukicevic-Bezwinger voll mit und ist bislang auf Augenhöhe mit Schneider – 30:30

20:46

Schneider antwortet mit einem tollen Vorhand-Winner zum 15:0

20:46

Schneider mit zwei unnötigen Fehlern von der Grundlinie, und damit holt sich Scheller das insgesamt 10 Minuten dauernde 5. Game des Oktober-Masters-Series-1000-Finales und geht mit 3:2 in Führung! Das erste erfolgreiche und durchgebrachte Service-Game in diesem Endspiel

20:44

Schneider schließt den ersten Netzangriff dieses Finales mit einem Volley erfolgreich ab – Einstand

20:43

Scheller mit einem Rückhand-Winner via Netzkante – Vorteil für den 26jährigen

20:42

ein ganz leichter Return-Fehler von Schneider – abermals Einstand

20:42

Breakball Schneider!

20:41

ein Schneider-Stoppball-Versuch landet im Netz – wieder Einstand

20:40

wieder schafft Schneider mit einem Vorhand-Winner den Punkt zum Einstand

20:39

Scheller hat zum zweiten Mal in diesem Game einen Spielball zum 3:2

20:38

Einstand – nach einem Schneider-Fehler mit der Vorhand

20:38

eine Scheller-Vorhand im Out, und wir haben – “richtig” – wieder einmal einen Breakball zu bestaunen

20:37

Schneider patzt beim Vorhand-Return – 30:30

20:37

Scheller mit Doppelfehler Nr. 2 – 15:30

20:35

Schneider mit dem Fehler, und damit sehen wir das vierte Break in Serie – neuer Spielstand 2:2

20:35

wieder holt sich Scheller mit einem Vorhand-Winner einen Breakball

20:34

eine Wahnsinns-Vorhand von Schneider zum Einstand

20:34

und noch ein Vorhand-Geschoss von Scheller – 30:40 – die nächste Break-Chance für Scheller

20:33

Scheller erneut mit einem Vorhand-Winner – 30:30

20:33

Scheller mit einem abgerissenen Vorhand-Passierball ins Out – 30:15

20:31

wir erleben das dritte Break in Folge in diesem Oktober-Masters-Series-Endspiel 2013 – Schneider führt mit 2:1

20:30

auch Scheller punktet mit seinem Paradeschlag der Vorhand – aktuell zum 15:40

20:30

Schneider mit einem bombastischen Vorhand-Return zum 0:40

20:29

Schneider punktet mit der Vorhand – 0:15

20:28

Scheller gelingt das Re-Break zum 1:1 – insgesamt ein sehr fehlerhafter Beginn beider Akteure in diesem Finale

20:26

ein Vorhand-Winner von Scheller und ein Vorhand-Fehler seines Gegners – 0:40 heißt drei Mal chance zum Re-Break für Scheller

20:25

der nächste Schneider-Fehler von der Vorhand – 0:15

20:25

Scheller jagt eine Vorhand ins Out, und damit geht Philipp Schneider mit 1:0 in Führung

20:24

Schneider verzieht einen Return – 30:40

20:24

der erste Doppelfehler Schellers ermöglicht Schneider bei 15:40 zwei Break-Möglichkeiten

20:23

jetzt macht auch Schneider seinen ersten Vorhand-Fehler – 15:30

20:22

Scheller eröffnet das Finale mit einem Vorhand-Fehler – 0:15

20:12

Wir sind zurück vom Centercourt im UTC La Ville und beim Finale des 3. Oktober-Masters-Series-1000-Turniers zwischen Philipp Schneider und Alexander Scheller und damit einen wunderschönen guten Abend liebe HTT-Fans von Teil 1 des heutigen Finalabends. Die beiden Spieler sind bereits auf dem Platz und schlagen sich ein! Schneider hat die Wahl gewonnen und sich für Rückschlag entschieden!

18:41

Ihm gegenüber steht heute Abend mit Alexander Scheller ein routinierter Mann was Endspielteilnahmen in diesem Jahr betrifft. 5x stand der 250er-Saisondominator heuer bereits in einem HTT-Finale, auf 1000er-Ebene ist der abendliche Auftritt aber auch für Scheller ein Novum. Sein Final-Debüt bei Masters-Series-Turnieren fixierte der 26jährige Wiener mit einem klaren Zweisatzsieg über Alexander Walter in Runde 1, ehe er im Achtelfinale mit Jan-Philip Hupasch aus Deutschland den Titelverteidiger in drei knappen Sätzen eliminierte. Ebenfalls über die volle Distanz von drei Sätzen musste der 3fache HTT-250-Saisonchampion im Viertelfinale gehen, ehe er Englands Nr. 1 Adam Goodsell ausgeschaltet hatte. Im Semifinale profitierte Scheller schließlich von der kampflosen Aufgabe des Oberösterreichers Paul Ganglberger. Im Head to Head führt übrigens Schneider mit 1:0. Das bisher einzige Duell der beiden heutigen Finalisten fand beim Juli-HTT-500-Turnier “auf Donaufeld” statt, wo Schneider im Endspiel glatt mit 6:2 und 6:4 siegte.

18:35

Den Titel beim 8. Masters-Series-1000-Turnier der heurigen Saison machen sich mit Schneider und Scheller also zwei Final-Debütanten auf 1000er-Ebene untereinander aus. Der 33jährige Philipp Schneider hatte einen brutal schwierigen Weg in sein drittes Saison- und Karriere-Finale zu beschreiten. In Runde 1 besiegte der Niederösterreicher zwar noch den deutschen Qualifikanten David Hühne mit 6:1, 6:2 recht einfach, doch schon im Achtelfinale gegen den an Nr. 3 gesetzten HTT-French-Open-Finalisten Markus Kurzemann musste Schneider beim 6:1, 4:6, 6:4 Erfolg sein ganzes Können auspacken. Unfassbar was Spannung und Dramatik betrifft, war dann das Viertelfinale, wo Schneider im Kracher-Duell mit HTT-Wimbledon- und Olympiasieger Vladimir Vukicevic aus Serbien 3:12 Stunden benötigte, um mit 4:6, 7:6 und 7:5 die Oberhand zu behalten. Im gestrigen Semifinale schließlich blieb der 2fache Saisonsieger letztendlich gegen David Schützhofer mit 7:5, 6:4 siegreich.

18:29

Ein mega-hochkarätiges Turnier geht heute Abend zu Ende, mit einem Finale, das so in seiner Zusammensetzung wohl nur die wenigsten HTT-Experten erwartet hätten, und damit einen wunderschönen guten Abend liebe HTT-Fans aus dem UTC La Ville, wo ab 20 Uhr der große Final-Abend des ersten Indoor-Wochenendes der Hallensaison 2013/14 auf dem Programm steht. Zunächst dürfen wir uns auf den finalen Showdown beim 3. Oktober-Masters-Series-1000-Turnier freuen, und damit auf das Duell zwischen Vukicevic-Bezwinger Philipp Schneider und Überraschungsmann Alexander Scheller.