Sportverein Matchball – ein Tennisclub rüstet gewaltig auf

Es war kein gewöhnliches Turnier-Wochenende, das von 8. bis 12. Juni 2013 auf der Hobby-Tennis-Tour über die Bühne ging. Laut Kalender standen mit der 13. Auflage des Juni-HTT-250-Turniers und dem Premieren-Event beim Juni-Future zwar “nur” zwei eher unspektakuläre Bewerbe auf dem Programm, doch der ganz spezielle Austragungsort machte das erste Tennis-Weekend nach den “French Open der HTT” zu einem besonderen. Die Tennisanlage in der Leberstrasse feierte Wiedereröffnung, und die Hobby-Tennis-Tour mit ihrem 222. Single-Turnier ein nicht mehr für möglich gehaltenes Comeback in Wien-Simmering. Die Titel des 21. Turnier-Wochenendes der heurigen Saison holten bekannter Weise Alexander Scheller und Martin Haslinger, doch die Stars der vier Tennistage im Südosten Wiens trugen serbische Namen! Darko Lukic, Jordan Vasic und Nenad Sarcevic, ein Trio mit Visionen führt ab sofort die Geschicke einer der traditionsreichsten Tennisanlagen der Bundeshauptstadt. Ein Bericht von C.L

img_7679

Das Ende einer Ära, Gerüchte und die Wiedereröffnung – die turbulenten letzten Wochen der Causa Leberstrasse noch einmal im Rückblick

Wir blicken noch einmal auf die turbulenten Geschehnisse der letzten Monate in der Causa Leberstrasse zurück. Am 28. Februar wurde die Tennisszene mit der Nachricht überrascht, dass der bisherige Pächter die ehemalige Herzig-Anlage nicht mehr weiter betreiben wird. Bereits eineinhalb Monate später berichtete hobbytennistour.at exklusiv über Gerüchte, wonach in die diffizile Angelegenheit Bewegung kommen, und die Tennisanlage in der Leberstrasse vor einem Comeback stehen könnte. Die von vielen als rein erfundenes Gerücht abgetane Meldung einer möglichen Wiedereröffnung der brach liegenden Traditonsstätte durch ein mehrköpfiges Konsortium, wurde dann aber rascher Gewissheit, als den Skeptikern lieb war. Mitte Mai war es dann soweit, der neu konstituierte Sportverein Matchball übernahm offiziell die Geschicke in der Leberstrasse, und startet obendrein auch unverzüglich, sein Konzept in die Tat umzusetzen.

img_7670

Es herrschte aufgeregte Spannung vor der “sportlichen Heimkehr” in die Leberstrasse

Am Samstag vor einer Woche war es dann endlich soweit. Für viele der Juni-HTT-250-Stars und Teilnehmer des Juni-Future-Turniers war es wohl eine höchst emotionale Anreise in die Simmeringer Leberstrasse. Immerhin ging es sportlich betrachtet “nach Hause” in jenen Tennisclub, in dem viele Hobbytennisspieler unzählige und vorallem unvergessliche Wochenenden verbrachten. So mancher spielte sogar schon in seiner Kindheit beim “alten Herzig”, umso größer war die Spannung vor der Heimkehr in alte Gefilde. Der Sportverein Matchball lud zur Eröffnung, und die in der Leberstrasse seit 1997 etablierte Hobby-Tennis-Tour nahm die Einladung mit zwei Veranstaltungen dankend und gerne an. Es war wohl schon lange nicht mehr der Fall, dass die beiden Turnierraster eines HTT-Wochenendes weniger Interesse erzeugten, als der erste Blick auf die neu renovierte Anlage in der Leberstrasse. Und als “neugieriger Kiebitz” wurde man beim Betreten der Tennisanlage auch nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil: Es herrschte an und nach dem Comeback-Wochenende der Simmeringer Traditionsanlage uniso die Meinung, dass sich das Betreiber-Trio mächtig ins Zeug gelegt, und Teil 1 ihrer Ankündigungen und Versprechungen perfekt umgesetzt hatte. Das Auge des Betrachters nahm schon am Eingang die frisch gestrichene und farbenfroh gehaltene Fassade erfreut zur Kenntnis. Das war freilich nur ein erster Vorgeschmack auf das, was den Besucher ansonsten noch erwartete. So beispielsweise auf dem Weg zur ehemaligen Kantine, wo nun ein kleiner Teich auf 30 Quadratmetern ausgelegtem Rollrasen den Platz vor der neuen Gaststätte ziert.

img_7144

img_7260

Neu adaptierte Kantine wird eines der Schmuckstücke beim Sportverein Matchball

Ja, die neu adaptierte Kantine wird eines der Schmuckstücke des Gesamtprojekts in der Leberstrasse. Bei einem Lokalaugenschein zwei Wochen vor der feierlichen Eröffnung, präsentierte sich der Gastraum noch als riesige Baustelle. Vasic, Lukic und Sarcevic haben im künftigen Tennis-Stüberl nämlich mehr umgesetzt, als nur einen frischen Farbanstrich. Sämtliche Leitungen wurden neu verlegt, und bis auf die demnächst anzuliefernde Einrichtung, ist die Gaststube des Sportverein Matchball bereits fertiggestellt. Hunger und Durst musste aber am Eröffnungs-Wochenende niemand leiden. Den Plan für heuer “nur” einen Getränkeautomaten zu installieren, dürfte das serbische Trio alsbald verworfen haben, zumal Tour-Veranstalter Claus Lippert das Zustandekommen von Turnieren der HTT von einer funktionierenden Gastro abhängig machte. Und mit dieser Rute im Fenster entwickelte das serbische Betreiber-Trio eine unglaubliche Kreativität. Unter einem Zelt standen doch tatsächlich ein riesiger Hendl-Grill, Warmhalte-Buffet-Boxen und ein Kühlschrank für diverseste Getränke.

img_7901

img_7236

Tennisanlage des Sportverein Matchball in farbenfrohes Blumenmeer getaucht

Für das leibliche Wohl der Tourstars war also gesorgt, und alle Teilnehmer lobten am Tag nach dem Comeback-Turnier sowohl die Qualität als auch die Preise im gastronomischen Bereich. Und auch sonst kassierten Lukic, Vasic und Sarcevic mit ihrem mehr als bemühten und höchst engagierten sowie zuvorkommenden Familien-Team Lob ohne Ende. Es war die berühmte südländische Gastlichkeit, die für einen ungeahnten Wohlfühlfaktor bei den Stars der HTT sorgte. Und vorallem aber konnten alle Anlagenbesucher sehen, dass es dem serbischen Trio mehr als ernst ist, Visionen rund um den Tennissport in Wien-Simmering in die Realität umzusetzen. Ein erster – noch dazu recht kostspieliger – Teil war die Renovierung und Sanierung der Anlage. “Das äußere Erscheinungsbild haben wir mit ein bißchen Arbeitsaufwand radikal verändert”, freute sich Darko Lukic über die wohlwollende Meinung der Anlagenbesucher. Ein riesiges Blumenmeer, aneinandergereiht fast 50 Meter lang, sorgte für einen bunten und warmen Eindruck, genauso wie die neuen Gartenmöbel. Auf den hergerichteten Sandplatz-Courts stehen neue Spielerbänke, dazu noch Sonnenschirme, die am sonnenüberfluteten Wochenende den nötigen Schatten spendeten.

img_7146

img_7584

VIP-Lounge über dem Centercourt wird für neues Flair in der Leberstrasse sorgen

Rein optisch hat sich also schon extrem viel getan in der Simmeringer Leberstrasse. Doch glaubt man dem serbischen Betreiber-Trio, dann sind die Umgestaltungsarbeiten für den neu etablierten Sportverein Matchball gerade erst angelaufen. Es stehen in der nahen und fernen Zukunft noch richtig große Projekte an, deren Umsetzung das dynamische und finanzkräftige Trio tatkräftig vorantreibt. Wenn in der Kantine die neue Ausschank und die Ledermöbel eingetroffen sind, dann wird heuer noch so mancher Imbiss für den kleinen Hunger serviert werden. Ab der kommenden Saison wird man dann über die neue Küche diverse verschiedene Menüs bestellen können, oder eine Pizza vor dem Großbild-Fernseher mitten in der Kantine genießen können. Bei Schönwetter sitzt man ab sofort im herrlichen Gastgarten und mitten im Grünen, wahlweise unter Schatten spendenden Bäumen oder in der neu adaptierten mit einer Glasfront umrandeten VIP-Lounge über dem Centercourt. In gemütlichen Sofas wird dort schon in Kürze bei einem kühl servierten Drink das Geschehen am Centercourt verfolgt werden können.

img_7661

Serbisches Betreiber-Trio will auch sportlich neue Akzente setzen und für “goldene Zeiten” in der Simmeringer Tennislandschaft sorgen

Um den angepeilten Status einer echten Freizeit- und Wohlfühloase gerecht zu werden, wird der Sportverein Matchball aber auch das vier Felder große Terrain im oberen Bereich der Anlage nutzen und komplett umgestalten. Ein Beachvolleyplatz und eine Streetsoccer-Anlage sind fix geplant, und Nenad Sarcevic hat dann noch das Geheimnis verraten, dass in der kommenden Saison ein Pool samt Liegewiese und Ruhezone für den ganz besonderen Flair in der Leberstrasse sorgen werden. Ein Babolat-Shop mit den neuesten Artikeln des französischen Tennisherstellers, dazu ein Bespann-Service, das ist Zukunftsmusik, die in den Ohren von Lukic, Vasic und Sarcevic allerdings schon recht laut klingt. Naja, und auch sportlich hofft der Sportverein Matchball auf einen gewaltigen Aufwärtstrend. Man möchte mit der Jugend arbeiten, die Hobby-Tennis-Tour etablieren, und sogar den ehemaligen Verein TC Top Serve zurück auf die Anlage holen. Jahrelange Stammgäste sind gerne wieder gesehen und herzlich Willkommen, und sie werden eine Rückkehr in die Leberstrasse auch nicht zu bereuen haben. Denn wenn das serbische Visionärs-Trio die weiteren Pläne nur halbwegs in jenem Tempo und jener Form vorantreibt wie bisherigen Arbeiten, dann stehen dem Tennis in Wien-Simmering goldene Zeiten ins Haus.

img_7892

Statt langen öden Festreden feierte man beim Leberstrassen-Comeback ein echtes Tennisfest

Zum Abschluss machen wir noch einmal einen Blick zurück auf das Comeback-Wochenende der Hobby-Tennis-Tour in der Leberstrasse. Statt großartig langer Festreden und unnötiger Zeremonien, sorgten die neuen Betreiber für ein Eröffnungs-Tennis-Fest, wie es sich Spieler und Besucher gewünscht hatten. Die Hütte war rappelvoll, das frühsommerliche Wetter sorgte für beste Stimmung, und ein Fernseh-Team von OKTO filmte erste Eindrücke von der neuen Tennisanlage. In einem Interview für den serbischen TV-Sender lobte dann auch der HTT-Veranstalter das neue Betreiber-Trio und seine ersten Taten. Übrigens: Die drei Musketiere ließen es sich nicht nehmen, bei den Siegern der Doppel-Veranstaltung mit herrlichen Preisen vorstellig zu werden. Für Juni-HTT-250-Champion Alexander Scheller gab es ein neues Babolat-Racket, und für den Juni-Future-Sieger Martin Haslinger eine Babolat-Tasche.

img_7841