Challenger-Auftakt: WTC-Star Peter Steinberger feiert ersten Saison-Einzelsieg

Seit Freitag Nachmittag exakt 16:45 Uhr läuft die Sandplatz-Saison 2013! Hartmuth Beck eröffnete mit Aufschlag das Auftakt-Match des April-Challengers gegen Jens Gudenus, und damit gleichzeitig auch endlich den lange erwarteten und bereits zwei Mal aufgeschobenen Start in die Freiluft-Saison. Es ist der zweitspäteste Outdoor-Beginn der gesamten Tour-Geschichte, nur 2001 startete man später unter freiem Himmel, nämlich am 29. April. Den ersten Aufschlag der heurigen Sandplatz- und Freiluftsaison machte also wie erwähnt Hartmuth Beck, den ersten Punkt schaffte Jens Gudenus, und der erste Sieger heißt Lukas Rydl, der nach nur 4 gespielten Games von der Aufgabe seines verletzten Gegners Blagoje Dogandzic profitierte. Was sich sonst noch am ersten leicht verregneten Spieltag des 7. April-Challenger-Turniers ereignete, gibts im Bericht von C.L nachzulesen.

cimg7831

cimg7836

Kobsik im Duell mit Schrötter wenig “gentleman like”, Beck gegen Gudenus mit gelungener Revanche, und Blogoje Dogandzic mit Verletzung ausgerechnet im 100. Single-Match seiner Karriere

Die Challenger-Stars haben in Sachen Quantität die absoluten Stars der Szene nicht zum ersten Mal abgehängt, wenn eine der mittlerweile höchst beliebten Doppel-Veranstaltungen im Circuit auf dem Programm steht. 6 Spieler mehr als beim gleichzeitig stattfindenden April-HTT-500-Turnier, und dazu ein richtig starker und ausgewogener Raster, der auch beim vierten Challenger-Saisonbewerb wieder einen anspruchsvollen und interesssanten Turnierverlauf erwarten läßt. Favoriten gibt es viele, und einer davon ist Jänner-Challenger-Champion Sascha Kobsik, der sich am Freitag Nachmittag im “battle of sexes” gegen Alexandra Schrötter wenig “gentleman like” präsentierte. Zunächst ließ der im berüchtigten Freitag-Nachmittags-Tangenten-Stau hängen gebliebene Wiener seine Gegnerin fast eine halbe Stunde lang warten, um ihr dann in knappen 45 Minuten die Jubiläums-Feierlichkeiten anläßlich ihres 70. Karriere-Matches zu verpatzen. Der an Nummer 4 gesetzte Kobsik siegte 6:0, 6:2 und trifft nun auf den Sieger der Partie Posteiner-Löffelmann. Ebenso deutlich endeten sonst nur noch die Partie zwischen Hartmuth Beck und Jens Gudenus, sowie die Abbruch-Begegnung zwischen Lucas Rydl und Blagoje Dogandzic. Beck deklassierte einen auf Sand völlig deplatziert wirkenden Jens Gudenus mit 6:1, 6:3, und revanchierte sich damit für die Quali-Niederlage beim heurigen März-HTT-250-Turnier im UTC La Ville. “Die Revanche ist bei schweren äußeren Bedingungen gelungen”, resümierte der Sieger, während Gudenus richtig sauer erklärte: “Ich hasse Sand”. Schlechte Nachrichten gibt es aus dem Dogandzic-Lager. Onkel Blagoje hat sich im Duell mit Lucas Rydl an der Wade des linken Beines verletzt, und das ausgerechnet im 100. Match seiner HTT-Karriere.

cimg7819

cimg7830

Peter Steinberger schlägt Manfred Buzek und feiert seinen ersten Saison-Einzelsieg, und Filip Dogandzic verpatzt gegen Marcin Schiermayer sein erstes “Heimspiel”

Und für Filip Dogandzic endete sein “Heimspiel” auch bereits nach dem ersten Antreten. Der serbische Jungstar vom Sportzentrum Gudrunstraße unterlag Marcin Schiermayer in drei Sätzen mit 4:6, 6:3, 2:6, und heimste nach dem Auftakt-Aus zumindest eine riesige Portion Lob seines Bezwingers ein. “Ich habe gehört, dass der Filip erst ein Jahr Tennis spielt, und dafür hat er eine tolle Leistung gezeigt. Richtig toll scheint aber auch Schiermayer selbst in Fahrt zu kommen, denn der polnische Challenger-Spieler schraubte mit dem Dreisatz-Erfolg über den “kleinen Dogandzic” seine Saisonbilanz bereits auf 3:4 Siege. Das Mehr an Turnierstarts trägt bereits erste Früchte, und die Motivation die der 28jährige an den Tag legt, sorgt für das Übrige. Nächster Gegner Schiermayers wird am Sonntag Peter Steinberger sein, der im Schlagerspiel des ersten Tages September-Future-Champion Manfred Buzek in zwei Sätzen ausschalten konnte. Der 28jährige vom WTC feierte mit 6:3, 6:4 den ersten Saison-Einzelsieg im Single, und fügte Buzek dessen zweite Erstrunden-Niederlage in Serie zu. Der 30jährige vom TC Donaufeld hatte auf den extrem schwierigen Platzverhältnissen hinter der Grundlinie große Schwierigkeiten, zumal er auch von seiner Körperstatur sicherlich benachteiligt ist, wenn tiefes Geläuf wie gestern herrscht. Noch drastischere Schwierigkeiten hatte Buzek aber optischer Natur. “Der Kontrast zwischen Ball und dem Umfeld auf Court Nr. 10 war schwer zu erkennen”, fand jener Mann, der heuer dennoch in einer Kategorie die Nr. 1 ist. Kein Spieler absolvierte 2013 bislang mehr Turnierstarts als der 30jährige Floridsdorfer. Schade nur aus seiner Sicht, dass ausgerechnet der 13. Saison-Auftritt kein Glück brachte. Eine Runde weiter ist übrigens auch noch Richard Rainer, der sich in einem ausgeglichenen und spannenden Sandplatz-Fight gegen Dieter Schickbichler mit 6:4, 6:4 durchsetzen konnte.

img_9264

cimg7828

Alle Spieler mit zweistelligen Turnierstarts in dieser Saison

1. Manfred BUZEK 13. Saisonturnier
2. Peter BAUMANN 12. Saisonturnier
Markus HOBIGER 12. Saisonturnier
Andreas TOLUNAY 12. Saisonturnier
Thomas PEYERL 12. Saisonturnier
Jens GUDENUS 12. Saisonturnier
Milan STOJKOV 12. Saisonturnier