Pilot zur Second-Series startet am Wochenende

Am bevorstehenden ersten Sommer-Wochenende steht der “Pilot zu einer neuen Turnierserie” auf dem Programm. Die Spieler abseits der großen Schlagzeilen auf der Tour treffen sich erstmals zum Schlagabtausch und matchen sich 5 Tage lang um Titel, Punkte und Pokal. Unter dem Titel “Second Series” sollen sich die Tour-Asse aus der “zweiten Reihe” in den Blickpunkt spielen können. Eine Vorschau auf die Second-Series-Premiere von C.L

Spass durch Erfolge und verbesserte Leistungen sind das Ziel der Second Series

Die erste Ausgabe dieser hoffentlich ähnlich erfolgreichen Turnierreihe wie beispielsweise jene der Without-Top-Ten-Bewerbe wird zum Versuch, die Akteure jenseits von Grand-Slam-Titeln und Top-Ten-Platzierungen besser in Szene zu setzen. Was für Mersich & Co bei den großen Events der Tour nur durch Auslosungsglück möglich ist, nämlich tolle Ergebnisse und mögliche Turniersiege, soll bei den Veranstaltungen der “Second-Series” durch Leistungen möglich werden. Neben dem Ziel, den Teilnehmern mit Erfolgserlebnissen zusätzlichen Spass an der Hobby-Tennis-Tour zu vermitteln, steht auch der Gedanke im Vordergrund, dass die Spieler mit vielen engen Matches ihre Leistungen verbessern können. Belohnt werden die “Second-Series-Stars” immerhin mit Champions-Race-Punkten in Höhe der bisherigen Junior-Turniere, während die Jugendveranstaltung Ende August punktemäßig abgestuft wurde.

Italien-Juli-Turniere_05_801.jpg

Super-Raster mit 24 Teilnehmern zur Premiere

Und die Aktiven scheinen diese neue Idee gleich einmal voll anzunehmen. Unglaubliche 24 Interessierte umfasst der erste Second-Series-Raster. Damit kann die Juni-Ausgabe mit einigen großen Turnieren dieser Saison locker mithalten. Ja man überflügelt sogar Bewerbe wie das März-Super-4-Turniere, oder Hallenturniere wie das Februar-Grand-Prix und das Jänner-Without-Top-Ten. Egal ob Grand-Slam oder Second Series, auch die Premierenveranstaltung dieser neuen Turnierserie hat ihre Favoriten und aussichtsreichen Teilnehmer.

Italien-Juli-Turniere_05_1739.jpg

Die Favoriten auf den ersten Second-Series-Titel

Einer davon ist Thomas Windisch, der zuletzt mit zwei Viertelfinalteilnahmen in Folge für Aufsehen sorgte. Ein anderer heißer Kandidat ist ohne Zweifel Patrick Meinhart. Der 16jährige kommt als 3facher Future-Tour-Champion der Grand-Slam-Klasse mit jeder Menge Selbstvertrauen. Dazu überzeugte Meinhart beim Juni-Grand-Prix-Turnier mit seiner grandiosen Viertelfinalvorstellung gegen den späteren Finalisten Christoph Kramer. 7:5, 3:0 führte der Junior, eine Warnung für seinen ersten Gegner Nico Athanasiadis. Der gebürtige Argentinier feiert nach über 8 Monaten Pause ein Comeback auf der Tour. Der erste Auftritt in dieser Saison soll erfolgreicher als sein bislang letzter am 8. Oktober des Vorjahres werden. Damals gab “Nico” bei Stand von 3:6, 0:4 sein Erstrundenduell mit Günter Rada auf. Noch länger, beinahe 9 Monate liegt das letzte Tour-Match des Matthias Burianek zurück. Dem 1:6, 2:6 Erstrunden-Aus beim September-GP-Turnier folgte eine intensive Pause, die der TC-Schmelz Neuzugang mit einem gelungenen Second-Series-Auftritt beenden möchte. Wann immer die Rede über aussichtsreiche Favoriten auf einen Tour-Titel ist, kommen auch “Jugendliche” ins Spiel. Neben Patrick Meinhart gilt vor allem Nihad Berzengi als Mitfavorit auf den ersten Second-Series-Titel. Der 16jährige macht sich selbst die größten Hoffnungen. “Ich freue mich, hier mitspielen zu dürfen. Ich glaube wirklich, den Pokal holen zu können”, wagte der ehemalige Future-Tour-Star eine erste Prognose.

Italien-Juli-Turniere_05_1626.jpg

Claus Lippert, 23. Juni 2006