Matthias Wolf steht als vierter HTT-Tour-Finals-Starter fest

SKVS Flötzersteig-Star Matthias Wolf hat sich am Donnerstag Abend nach Veröffentlichung des November-Masters-Series-Rasters trotz Absenz beim letzten 1000er-Saisonturnier als vierter Spieler fix für die HTT-Tour-Finals von 25. November bis 2. Dezember 2017 im UTC La Ville qualifiziert. Der 29jährige hat erstmals überhaupt in seiner Karriere ein Ticket für das Saisonfinale der Top 8 gelöst, und ist damit neben dem 6fachen Saisonsieger Lukas Prüger bereits der zweite vorzeitig festehende Masters-Debütant bei dem in zwei Wochen über die Bühne gehenden Showdown der besten acht HTT-Spieler des Jahres 2017. Neben Prüger und Wolf sind auch bereits der serbische Ranglisten-Erste Vladimir Vukicevic und HTT-US-Open-Sieger Patrick Wiesmühler für die 28. Auflage der HTT-Tour-Finals am Altmannsdorfer Ast vorqualifiziert. Ein Bericht von C.L

img_2703

Wolf nach fließig gespielter Saison erstmals bei den HTT-Tour-Finals am Start

Matthias Wolf vom SKVS Flötzersteig ist trotz Fernbleibens beim heute Abend beginnenden 22. November-Masters-Series-1000-Turnier ein Startplatz bei den HTT-Tour-Finals im UTC La Ville nicht mehr zu nehmen. Der Ranglisten-Fünfte, der heuer im Sommer das Juli-HTT-500-Turnier für sich entschied, ist durch das ebenfalls bereits feststehende Fehlen der Herren Markovic, Schneider, Beutler und Wagner beim November-Masters-Series-1000-Turnier auch bei günstigstem Verlauf der beiden noch ausstehenden HTT-Events für die Konkurrenz, nicht mehr aus den Top 8 zu verdrängen. Wolf hat sich sein Premieren-Ticket für die HTT-Tour-Finals mit einer fleißig gespielten Saison redlich erarbeitet. Bei 15 Turnierstarts sammelte der 29jährige immerhin 3.645 Punkte, die ihn aktuell und zwischenzeitlich auf Position Nr. 4 im “Race to La Ville” also der Jahreswertung 2017 hieven. Topresultate erzielte der Wiener u.a mit dem Halbfinaleinzug bei den HTT-French-Open, sowie den Finalteilnahmen in Prottes und zuletzt beim Oktober-HTT-500-Turnier.

img_4746