Phänomen Florian Mayer – HTT-Junioren-Nr. 1 holt Future-Hattrick

Der große und erwartete Sieger des November-Future-Turniers kommt vom Hietzinger TV und heißt Florian Mayer. Der 15jährige Wiener, der die Juniors-Hobby-Tennis-Tour-Rangliste in überlegener Manier als Nummer 1 anführt, wurde am Mittwoch Abend im Endspiel des letzten Saison-Future-Turniers im UTC La Ville auch gegen Oktober-Future-Champion Martin Spengler seiner Favoritenrolle gerecht, und schlug den 10 Jahre älteren Gegner in knapp 75 Minuten Spielzeit mit 6:4 und 6:4. Mehr noch als das damit errungene Future-Saison-Triple fasziniert aber Mayers Siegesserie, die längst phänomenale Ausmaße angenommen hat, und höchst besorgniserregend für die staunende und Beifall applautierende  Konkurrenz ist. Die Nummer 1 der HTT-Junioren ist auf der großen HTT nach seinen drei Future-Auftritten mit 14:0 Siegen noch ungeschlagen, und hat mit insgesamt 43:1 auf HTT und Juniors-HTT-Ebene eine phantastische Saisonbilanz vorzuweisen. Mit dem dritten Karriere-Titel im Gepäck, reist Florian Mayer auch mit breiter Brust und jeder Menge Selbstvertrauen als großer Favorit zu den am morgigen Freitag beginnenden HTT-Future-Tour-Finals an den Altmannsdorfer Ast. Ein Bericht von C.L

img_2810

Florian Mayer fixiert mit 6:4, 6:4 Sieg über Martin Spengler angepeilten HTT-Future-Triplepack

Jungstar Florian Mayer ist bei seinem vermutlich letzten Future-Start auf der Hobby-Tennis-Tour zum dritten Mal in dieser Saison für die Konkurrenz unbesiegbar gewesen, und feierte am Mittwoch Abend im Endspiel des November-Future-Turniers der Kategorie 1 seinen dritten HTT-Saison- und Karriere-Erfolg auf Future-Ebene. Der 15jährige hatte im ersten direkten Duell mit dem frischgebackenen Oktober-Future-Champion Martin Spengler allerdings alle Hände voll zu tun, um nach 75 Minuten den anvisierten HTT-Future-Triplepack klar zu machen. Spengler wehrte sich in einem umkämpften Endspiel nach Kräften, und prolongierte zwei tolle Future-Wochen zum Ende der Saison nach seinem Sieg beim Oktober-Future mit den Gewinn eines Silbertellers beim letzten Future-Turnier der heurigen Saison.

img_2808

Mayer erstes Top-Produkt der im April vorigen Jahres ins Leben gerufenen und mittlerweile bereits 500 Kinder und Jugendliche umfassenden Juniors-Hobby-Tennis-Tour

Allerdings stand Spengler trotz großartiger Leistung am Ende im Schatten jenes jungen Mannes, der die Hobby-Tennis-Szene mit seiner gewaltigen Saisonbilanz in Staunen versetzt. Mayer ist quasi das erste “Top-Produkt” der im April vorigen Jahres ins Leben gerufenen Juniors-Hobby-Tennis-Tour. Dort matchen sich Kinder und Jugendliche abseits vom absoluten Leistungstennis um Punkte und Turniersiege, und das noch dazu im Stile der großen weiten und glizzernden ATP-Welt. Wie auf der großen HTT spielen die Jungs & Mädels um die vier Grand-Slams, duellieren sich bei 1000er-Turnieren, kämpfen um Punkte bei Challenger und Future-Events, und das alles leistungsgerecht nach Alter und Spielstärke. Vorallem aber, und das schätzen die Tennistrainer und Fachleute der Stadt – sammeln die Kids auf der Juniors-HTT erste Turniererfahrungen und bekommen Spielpraxis ohne Ende. Mittlerweile tummeln sich bereits fast 500 Kinder und Jugendliche in der Juniors-HTT-Entry-List, und jede Woche werden es mehr!

img_2801

Florian Mayer als Aushängeschild eines glänzend funktionierenden Nachwuchs-Projekts der Hobby-Tennis-Tour

Und das Aushängeschild des glänzend eingeschlagenen Projekts Juniors-Hobby-Tennis-Tour ist ganz ohne Zweifel Florian Mayer. Der 15jährige thront nach sechs gewonnenen Saisontiteln – darunter den Grand-Slam-Erfolgen bei den HTT-Juniors-French-Open und den HTT-Juniors-US-Open” mit einer fünfstelligen Punkteanzahl souverän an der Spitze, und wird das Jahr vermutlich zum zweiten Mal in Folge an Nummer 1 der Junioren-Hobby-Tennis-Tour abschließen. Insgeamt brachte es der junge Mann vom Hietzinger TV schon auf 9 Karriere-Turniersiege bei den HTT-Juniors, und auch heuer scheint der Hunger nach Erfolgen beim 15jährigen trotz 6 Saisonturniersiegen bei den “Kleinen” und drei Turniersiegen 2017 bei den “Großen” noch nicht gestillt zu sein. 49:1 lautet die unfassbare Saisonbilanz Mayers, dem ein Magen-Darm-Virus im Sommer beim HTT-Juniors-Wimbledon-Turnier womöglich die völlig unbefleckte weiße Weste gekostet hat. Im Viertelfinale gegen Benedikt Kronsteiner musste er beim Stand von 7:5, 1:4 krankheitsbedingt aufgeben, und damit die einzige Saisonniederlage 2017 einstecken.

img_1532

Mayer mit zwei “großen Aufgaben” zum Ende einer genialen Saison 2017

Zum Abschluss der gigantischen Saison warten auf Mayer aber noch zwei absolute Highlights. Schon ab Freitag kämpft der 15jährige bei seinem HTT-Future-Tour-Finals-Debüt gegen alle anderen HTT-Future-Saisonsieger um den Titel und ein ganzes Jahr “GRATIS HTT 2018”. Ende des Monats will Mayer dann bei den Tour Finals der HTT Junioren im UTC La Ville seinen im Vorjahr gewonnenen Masters-Titel mit Erfolg verteidigen. Schon beim Future-Tour-Finals am bevorstehenden Wochenende wird Mayer aber jenen Gegenwind zu spüren bekommen, der ihm in den kommenden Wochen und Monaten auf der HTT entgegenwehen wird. Bald schon ist die Zeit auf der Juniors-HTT Geschichte und nicht mehr als eine schöne Erinnerung, und auch seine Starts auf  Future-Ebene gehören aufgrund seiner aktuellen ITN-Verbesserung schon bald der Vergangenheit an. Challenger heißt die Zukunft und Challenger-Starts sind die nächsten Schritte die Mayer auf dem Weg zu einer weiterhin glorreich verlaufenden Tennis-Karriere setzen wird. Und erste Gelegenheit sich mit solchen Spielern zu messen, wird Mayer schon am Wochenende beim Future-Tour-Finals bekommen, wo er auf Spieler wie den 2fachen Challenger-Saisonsieger Alexandr Koshylak aus Kasachstan treffen kann.

img_1538